Sonntag, 14. Januar 2018

Rezension: "Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley

Werbung

Das Glück an Regentagen von [Stapley, Marissa]

Inhalt:

Wenn Geheimnisse eine Liebe zerstören, kann die Wahrheit sie wieder heilen?

Tausend Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St.-Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.

Zehn Jahre später: Mae kehrt zurück nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, um sich von einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verändert. Geheimnisse werden gelüftet, die ein neues Licht auf Gabes Verschwinden werfen. Lässt sich die Vergangenheit zurückerobern, und damit die Chance auf das Glück?


Format: Klappbroschur


meine Meinung:

Mir wurde das Buch vom Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke - meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Zum Zeitpunkt, als ich das Buch erhielt, waren schon viele Rezensionen online, und auch wenn ich diese niemals lese, bevor ich das Buch selbst nicht gelesen habe, fiel mir die ziemlich ausgewogene Mischung an verschiedenen Bewertungen auf - das hat mich  neugierig auf das Buch gemacht.

Die Geschichte verläuft in Gegenwart und Vergangenheit und wird aus der Sicht von Mae und Gabe und der von Maes Großeltern Lilly und George erzählt. Die Kapitel aus der vergangenen Zeit sind wichtig, um die Handlungen in der Jetztzeit zu verstehen, aber gerade anfangs haben mir der oftmalige Wechsel zwischen den Zeiten und auch viele verschiedene Namen ein wenig Probleme bereitet, erst nach etwa einem Drittel war ich so richtig im Buch angekommen. Auch die Handlung spielte sich dann großteils in der Gegenwart ab.

Der Schreibstil ist flüssig, und ich konnte das Buch rasch lesen. Die Stimmung im Buch ist melancholisch und traurig und zieht sich durch die gesamte Handlung. 

Die Charaktere fand ich zu wenig ausgearbeitet, manche Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen, weil sie zu wenig erklärt waren. Dabei hätten gerade George und auch Gabe das Potential, richtig interessante Protagonisten zu sein. So blieben sie leider ein wenig flach.

Sehr gut gefielen mir die jeweiligen Kapitelüberschriften, mit Tipps, was man an Regentagen alles unternehmen kann, welche Maes Mutter an sie weitergegeben hat.

Den Epilog fand ich hier vollkommen unnötig, er trägt nicht mehr wirklich zur Handlung bei.

Fazit: "Das Glück an Regentagen" ist ein Roman über Fehler der Vergangenheit, die ans Licht kommen und eine Familie über Jahrzehnte belasten und verfolgen. Trotz flüssigem Schreibstil und leichter Lesbarkeit konnten mich die Charaktere nicht fesseln, da sie ein wenig zu flach blieben. Die melancholische Stimmung zog sich durch das ganze Buch, ich hätte gerne zwischendrin ein paar kleine Auflockerungen gehabt. Alles in allem ist es ein Buch, für das ich eine Leseempfehlung vergebe für alle, die gern tiefgründigere Bücher lesen - ich vergebe dafür schwache vier Sterne.




Samstag, 13. Januar 2018

Rezension: "Love him - Verbotene Liebe" von Sarah Saxx - (Greenwater Hill College Love-Series 1)

Werbung

Love him: Verbotene Liebe von [Saxx, Sarah]

Inhalt:

Meredith hat mit privatem und beruflichem Chaos zu kämpfen. Um den Kopf frei zu kriegen, beobachtet sie in ihrer Freizeit Dennis, einen attraktiven jungen Mann, der auf seiner Website täglich für seine Abonnenten strippt. Es dauert nicht lange und die beiden beginnen eine heiße Affäre, die auch seine familiären Probleme in den Hintergrund rücken lässt. Für Meredith und Dennis ist die gemeinsame Zeit wie Balsam für die Seele, weshalb sie vereinbaren, nicht über Themen zu sprechen, die ihre Stimmung trüben könnten.
Doch das stellt sich schon bald als fataler Fehler heraus. Denn als Meredith ihren neuen Job als Dozentin am Greenwater Hill-College antritt, müssen die beiden feststellen, dass sie mehr verbindet, als ihnen lieb ist …

Die Geschichte von Meredith und Dennis ist in sich abgeschlossen und kann völlig unabhängig von anderen Romanen der Autorin gelesen werden, obwohl das Buch Teil der "Greenwater Hill"-Serie ist.


Format: ebook


Meine Meinung:

Mir wurde das ebook von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke, meine Meinung blieb davon jedoch unbeeinflusst.

Die Autorin hat einen wunderbar angenehmen Schreibstil, mit dem ich es auch diesmal geschafft habe, mich schnell nach Greenwater Hill zu versetzen.  Und obwohl ich die Serie nicht von Beginn an gelesen habe, und man merkt, dass es sich hier bei den Nebencharakteren um alte Bekannte handelt, stört das überhaupt nicht, denn man erfährt genausoviel über sie, dass es ausreicht und man sich nicht außen vor fühlt.

Meredith und auch Dennis mussten in ihrem bisherigen Leben einiges aushalten und das merkt man auch, weil die Geschichte doch tiefer geht, als man anfangs vermuten könnte. Trotzdem ist das Buch nicht zu ernst, locker-leichte und humorige Szenen lockern zwischendurch auch immer wieder auf, sodass es immer noch Spaß macht, die Handlung zu verfolgen. Natürlich gibt es auch viel Liebe, die dem Ganzen die Krone aufsetzt.

Fazit: "Love him - verbotene Liebe" konnte mich mit einem gewohnt flüssigen und angenehmen Schreibstil der Autorin, sympathischen Charakteren und einer Handlung, die ein wenig tiefer geht, überzeugen. Lediglich anfangs habe ich ein wenig gebraucht, um mit Dennis und Meredith warm zu werden, bevor mich die Geschichte in ihren Bann gezogen hat und die Seiten beim Lesen nur so dahinflogen. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.


Rezension: "Diamond Men - Versuchung pur" von Shana Gray

Werbung

Diamond Men - Versuchung pur! von [Gray, Shana]

Inhalt:

Tess‘ einziger Wunsch? Rache! Diamond Enterprises hat ihren Vater ruiniert und sie will es dem Konzern heimzahlen. Da kommt ihr die Stellenanzeige gerade recht: Als Assistentin des Firmenbosses hätte sie alle Informationen, um den Ruf ihres Vaters wiederherzustellen. Eine Woche lang soll sie nun täglich in einer anderen Abteilung ihr Können unter Beweis stellen - unter Anleitung des jeweiligen Chefs. Doch schon das erste Bewerbungsgespräch mit dem faszinierenden Mr. Monday, der sie in einem Helikopter entführt, lenkt sie gefährlich von ihren Plänen ab. Und auch die anderen charismatischen Männer von Diamond Enterprises sind jeder auf seine Art nahezu unwiderstehlich …


Format: ebook

Zum Ausprobieren gibt es die Bände jeweils auch einzeln (mit Zusatz "Mr. Monday" bis "Mr. Sunday") zu kaufen. Dies ist der Gesamtband mit der kompletten Geschichte von Tess.


meine Meinung:

Mir wurde das Buch über NetGalley und den mtb-Verlag als Leseexemplar angeboten, wofür ich mich herzlich bedanken möchte - meine Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst.

Die Inhaltsangabe hatte mich neugierig gemacht und ich war gespannt darauf, wie Tess´ Geschichte verlaufen würde.

Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte mich schnell einlesen. Wenn man den Gesamtband liest, muss man auch nicht bei den einzelnen Kapitelenden - welche jeweils einen Wochentag behandeln - stoppen und kann in einem Rutsch durchlesen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Ich mochte Tess. Trotz der versuchten Verführung durch sieben unwiderstehlich sexy Männer bleibt sie ihrem Vorsatz treu, die einzelnen Testtage zur Bewerbung bis zum Schluss durchzuziehen. Jedoch den Grund dafür - Assistentin des Firmenbosses zu werden, um ihren Vater zu rächen - stellt sie mit Fortlaufen der Handlung und mehr Einblick in die Firmeninterna immer mehr in Frage. Das hat mir sehr gut gefallen, weil man sieht, dass Tess nicht jemand ist, der stur seine Vorhaben verfolgt, sondern dass sie Argumenten von der anderen Seite auch offen gegenübersteht und damit auch ihre Meinung überdenkt.

Dass die Männer der einzelnen Wochentage alle heiß und sexy sind und mehr oder weniger alle versuchen, sie zu verführen - das war für mich ein eher witziger Nebenpunkt, hat die Handlung nett untermalt, aber Gottseidank prickelte es zwar, tatsächliche Erotikszenen hielten sich aber im Hintergrund, was mir gut gefallen hat, weil die Geschichte selbst dadurch im Vordergrund blieb. 

Fazit: "Diamond Men" hat mich überrascht mit einer Geschichte, die entgegen meiner Vermutung vom Klappentext ein wenig tiefer ging. Die Protagonistin ist tough, aber trotzdem weiblich, und lässt sich auch trotz geballter männlicher Sexyness nicht so schnell unterkriegen. Auch die Handlung selbst hat ein paar Twists, die das Ende nicht unbedingt vorhersehbar gemacht haben. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.


Rezension: "Closer to you 3 - Erkenne mich" von J. Kenner

Werbung


Inhalt:

Die Beziehung zu dem attraktiven und selbstbewussten Jackson hat Sylvias Leben verändert. Aus dem leidenschaftlichen Spiel ist eine tiefe Bindung geworden. Doch nachdem Sylvia ihm ihr größtes Geheimnis anvertraut hat, gerät Jackson unter einen furchtbaren Verdacht. Für Sylvia beginnt ein Albtraum, denn sie weiß: Jackson würde alles opfern, um sie zu schützen – selbst ihre Liebe … 


Format: ebook


Es handelt sich hier um den dritten und abschließenden Teil einer Serie, die Bände bauen aufeinander auf. Ich empfehle, diese in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Meine Rezensionen und Inhaltsangaben zu den Vorbänden findet ihr hier:



meine Meinung:

Band 3 schließt direkt an das Ende von Band 2 an. Obwohl es schon eine Weile seit dem letzten Buch her war, habe ich mich schnell wieder in die Geschichte und ihre Protagonisten eingefunden.

Die Handlung ist gewohnt flüssig und spannend von der Autorin erzählt und umgesetzt, allerdings war diesmal alles ein wenig vorhersehbar und sie konnte mich nicht so fesseln wie in den Vorbänden. Was mich persönlich gestört hat, ist, dass, egal, welches Problem auf die beiden zugekommen ist, dies immer mit Sex gelöst wurde. Auch wenn diese Szenen durchaus erotisch geschildert sind, habe ich irgendwann eher drübergelesen, weil ich wissen wollte, wie es mit der Geschichte an sich weiterging. 

Gut gefallen hat mir, dass man sehr wohl merkt, wie tief die Bindung zwischen Sylvia und Jackson in der Zwischenzeit wurde, und dass sie sich vollkommen aufeinander verlassen können.

Fazit: Trotz gewohnt gutem Schreibstil der Autorin war dieses Buch meiner Meinung nach das schwächste der Serie, was an zu vielen Erotikszenen und einer Handlung liegt, die etwas flach und vorhersehbar verlief. Für alle Fans der Serie um Nikki und Damien Stark ist dieses Spin-Off jedoch bis auf diese kleinen Schwächen durchaus lesenswert. Ich vergebe eine Leseempfehlung.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse und dem Diana-Verlag für das Leseexemplar, meine ehrliche Meinung blieb davon jedoch unbeeinflusst.






"Rezension: Hearts of Blue - Gefangen von dir" von L.H. Cosway

Hearts of Blue - Gefangen von dir (Hearts-Reihe 4) von [Cosway, L. H.]

Inhalt:

Er nimmt sich alles, was er haben will - doch sie hat sein Herz gestohlen 

Lee Cross ist ein Dieb. Seitdem er denken kann, bewegt er sich auf der dunklen Seite des Gesetzes, und mit 25 Jahren steckt er inzwischen viel zu tief drin, als dass er noch damit aufhören könnte. Doch dann begegnet er Karla Sheehan. Er und die junge Polizistin könnten unterschiedlicher nicht sein. Während sie auf der Karriereleiter ganz nach oben kommen will und Verbrecher jagt, verkörpert Lee alles, wovon sie sich fernhalten sollte. Doch je mehr er versucht, der schönen Gesetzeshüterin aus dem Weg zu gehen, desto deutlicher spürt er, dass sie längst sein Herz gestohlen hat ...


Format: ebook


meine Meinung:

"Hearts of Blue - Gefangen von dir" ist der vierte Teil einer Serie. Das Buch ist in sich abgeschlossen und obwohl ich die Vorbände nicht kenne, hat das absolut nicht gestört, ich hatte nicht das Gefühl, etwas versäumt zu haben.

Für gewöhnlich mag ich die Bücher von Lyx sehr - sie sind für mich ein Garant für tolle und fesselnde Liebesgeschichten. Leider war dieses Buch hier aber eine Ausnahme.

Der Prolog und der Epilog werden aus Sicht von Lee erzählt, die restliche Geschichte aus Karlas Sicht in Ich-Form. So konnte ich mich sehr gut in ihre Gedanken einfühlen, jedoch machte sie auf mich nicht so unbedingt den Eindruck einer toughen Polizistin, sondern einer Frau, die ihr Verlangen für einen Mann über alles andere stellt. Zeitweise war mir sie auch nicht allzu sympathisch von ihrem Verhalten her, weil sie oft doch sehr schroff ist.

Lee hingegen mochte ich sehr - er ist einfach süß, wie er sich um Karla bemüht, allerdings fehlte mir hier wiederum die Erzählung aus seiner Sicht - zwischendrin einzelne Kapitel hätten schon gereicht -, sodass ich mich ihn ihn nicht so einfühlen konnte.

Die Handlung selbst ist was anderes - dass, wenn eine Polizistin sich in einen Straftäter verliebt, dadurch Reibungspunkte und Probleme entstehen, ist ganz klar. Deshalb war ich auch gespannt, wie es mit den beiden weiterläuft, und vor allem die Erkenntnis von Karla, dass man nicht alles Schwarz-Weiß sehen kann, wurde gut eingebaut - weil es eben auch Grauzonen im Leben gibt. Allerdings gibt es dann so einige Szenen, die unrealistisch sind und mit denen ich nicht so ganz einverstanden war, weil daraus keine Konsequenzen entstanden. Manche Situationen wurden meiner Meinung nach auch zu schnell abgehandelt, ich hätte gern ein wenig mehr darüber gelesen, so hatte ich das Gefühl, dass das nur so nebenbei eingebaut wurde, um die Geschichte länger zu machen. Auch ihre Liebe zueinander konnte ich nicht nachvollziehen, ihr Verlangen nacheinander allerdings schon - mir fehlte der Übergang vom Verlangen zur Liebe.

Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass das Buch nach dem Happy End noch weiterging und man auch danach noch ein wenig aus dem Leben von Karla und Lee lesen konnte. Auch die erotischen Szenen - vor allem die am Anfang, als sie noch umeinander herumschleichen - haben geprickelt und haben mir gut gefallen. Und es gab auch die eine oder andere ein wenig romantische oder emotionale Situation, wo mir das Herz aufging.

Fazit: "Hearts of Blue - Gefangen von dir" ist eine Liebesgeschichte, die mich zwar mit der Leseprobe überzeugte, in weiterer Folge jedoch nachgelassen hat. Trotz flüssigem und angenehmen Schreibstil ist der Funke bis zum Schluss nicht übergesprungen, und ich musste mich teilweise wirklich zwingen, weiterzulesen. Zum Teil unrealistische Szenen oder welche, die zu schnell abgehandelt wurden, haben mein Lesevergnügen ein wenig getrübt - dem gegenüber stand jedoch eine Geschichte, die doch ein wenig anders war als gewohnt.

Ich danke Vorablesen und dem Lyx-Verlag für das Leseexemplar - meine Meinung blieb davon jedoch unbeeinflusst.



Donnerstag, 11. Januar 2018

Rezension: "Pretty" von Georgia Clark

Werbung

Pretty von [Clark, Georgia]

Inhalt:

Welchen Preis würdest du zahlen, um nicht mehr einfach nur gewöhnlich zu sein? 

Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum. 

All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus - und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal. 

Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stets fest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind?


Format: Klappbroschur


meine Meinung:


Ich durfte das Buch im Rahmen einer Blogtour lesen, wofür ich mich herzlich beim Lyx-Verlag bedanken möchte - meine ehrliche Meinung blieb davon jedoch unbeeinflusst.

Ich muss gestehen, es fällt mir schwer, hier eine Rezension zu verfassen - denn obwohl mich die Thematik sehr angesprochen hat, kam ich nur sehr schwer ins Buch hinein und es konnte mich bis zum Schluss nicht so fesseln. Ich kann nicht sagen, woran´s gelegen hat - der Schreibstil war flüssig und gerade Erzählungen aus Sicht der Protagonisten - so wie hier der drei Freundinnen - mag ich an sich sehr gerne.

Die Autorin hat es jedoch sehr gut geschafft, auch die negativen Seiten darzustellen, welche die Schönheit durch "Pretty" hervorbringt. Ich finde die versteckte Kritik - nämlich, dass heutzutage das Äußere immer wichtiger wird und Schönheitsidealen immer schwerer entsprochen werden kann - toll eingebaut, und der Verlauf der Geschichte regt durchaus auch zum Nachdenken an, was ich sehr positiv finde. 

Die drei Freundinnen wurden mir allerdings bis zum Schluss nicht allzu sympathisch und ich konnte mich nicht richtig in sie hineinversetzen, die Beschreibungen des Äußeren der Dreien waren so, dass ich mir auch vor der Einnahme von "Pretty" nicht vorstellen konnte, dass sie nicht hübsch gewesen wären. 

Fazit: Alles in allem konnte mich "Pretty" leider nicht ganz überzeugen. Trotz flüssigem Schreibstil und einem wirklich interessanten Plot fand ich nicht in die Geschichte und die drei Freundinnen als Hauptcharaktere hatten es schwer, mich von sich zu überzeugen, was auch an ein paar Längen in der Handlung zwischendurch liegt. Der Denkansatz der Autorin - drüber nachzudenken, wie wichtig Schönheit wirklich ist, ob nicht der Charakter noch viel wichtiger ist - hat mir jedoch sehr gut gefallen. Deshalb vergebe ich trotzdem eine Leseempfehlung und von mir gibt es 3,5 Sterne.






Blogtour "Pretty" - Gewinnerauslosung


Es hat diesmal aufgrund der Probleme der Veröffentlichung des Beitrages von Tag 3 ein wenig gedauert, aber nun ist die Gewinnspielauslosung da.

Ich gratuliere ganz herzlich 

suetimeless 

zum Gewinn des Prints!

Bitte wende dich direkt per email an den Verlag unter 

gewinnspiel@buchreisender.de 
Betreff: PRETTY-Gewinn

Du erhältst den Gewinn direkt vom Verlag zugeschickt!

Allen Teilnehmern danke ich herzlich fürs Mitmachen und Kommentieren und hoffe, dass die nächste Blogtour problemlos läuft :-)


PS: Meine Rezension zum Buch folgt in den nächsten Tagen.