Dienstag, 1. Oktober 2013

Bücherliste September



Wie angekündigt, ist meine Bücherliste für September um einiges kürzer als die vom August :-) 13 Bücher habe ich gelesen, ein 14. habe ich begonnen, werde es aber nicht weiterlesen, weil ich nicht richtig reinkomme.


1. "Beautiful Disaster" von Jamie McGuire:

Inhalt: Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt …


Meine Meinung: Die Geschichte ist aus der Sicht von Abby erzählt. Was mir hier aber ein wenig gefehlt hat, war, dass ihre Gefühle nicht so beschrieben wurden. Von daher hat mir das Buch nicht ganz so gut gefallen, auch wenn es ansonsten eine schöne Liebesgeschichte war.


2. "Walking Disaster" von Jamie McGuire:

Inhalt: Travis ist hart im Nehmen. Aufgewachsen in einer Familie von Männern, weiß er sich durchzuschlagen. Er ist bekannt als Weiberheld und Kämpfer. Alle Jungs möchten an seiner Stelle sein, alle Mädchen an seiner Seite. Doch Abby ist anders. Sie schenkt ihm keine Bewunderung und schmachtet ihn nicht aus ihren großen, grauen Augen an. Sie wirkt unschuldig und zerbrechlich, aber Travis spürt, dass sie ein dunkles Geheimnis verbirgt. Er ist fasziniert von ihr, und er macht sich daran, das zu tun, was er seiner Mutter versprochen hat: Er kämpft für seine Liebe. Unaufhaltsam.


Meine Meinung: Dieses Buch erzählt die gleiche Geschichte wie "beautiful Disaster", aber aus Travis´Sicht. Vorab - man sollte Abbys Band gelesen haben, sonst kennt man sich hier vielleicht nicht ganz aus.


Positiv überrascht hat mich, dass in diesem Buch Travis' Gedanken und Gefühle sehr intensiv beschrieben wurden, und ab hier wurde er mir dann viel sympathischer und auch gewisse Situationen aus Band 1 nachvollziehbar. Im Prinzip findet das Buch zur gleichen Zeit statt wie Band 1, zum Teil sind es sogar die gleichen Dialoge und man weiß hier zwar schon, was als nächstes kommt, allerdings wird es trotzdem nicht langweilig.
Travis allerdings lässt viel mehr Einblick in seine Gefühle und Gedanken, was mir bei Abby wie erwähnt ein wenig gefehlt hat. Man konnte miterleben, wie sich seine Gefühle zu Abby ändern, warum er der Meinung ist, nie gut genug für sie zu sein, man bekommt Einblick in seine Familie, und warum er so ist, wie er ist. Und wenn ich in Band 1 gegen Ende noch das Gefühl hatte, er wäre zum Weichei geworden, und es mir auch ein wenig zu schnulzig wurde, so fand ich das in Band 2 nun gar nicht. Interessant, wie eine andere Sicht auch die Ansicht verändern kann :-)

Noch besser allerdings hätte mir gefallen, ein zusammengefasstes Buch zu lesen, in dem mal aus Abbys und mal aus Travis Sicht beschrieben und erzählt wird. So wäre es einfacher zu lesen, aber ich denke, da wird vielleicht auch ein wenig mitgespielt haben, dass zwei Bände sich insgesamt mehr verkaufen als ein dicker Band.






3. "Dieser Mann macht mich verrückt" von Susan Elizabeth Phillips


Inhalt: Verflixt noch mal! Als Blue Bailey von ihrem Freund in einem Kuhkaff sitzen gelassen wird, ist ihre einzige Rettung irgend so ein Schönling im Cabrio. Denn Blue muss dringend nach Texas. Aber zum Glück findet Dean Robillard, dass auf einer Tour quer durch die USA nichts besser unterhält als eine streitlustige Blondine. Allerdings hat Blue jetzt ein weiteres Problem: Gibt’s was Schlimmeres für eine selbstbewusste junge Frau, als tagelang auf engem Raum neben einem richtig sexy Typen zu sitzen, der – und das ist ja wohl die Höhe! – noch dazu sehr nett ist?






Meine Meinung: Ich liebe ja - wie schon öfter erwähnt - die Romane von Susan Elizabeth Philipps. Auch dieser hier war einer, der mir gut gefallen hat. Es ist immer wieder amüsant zu lesen, wie sich Verwirrungen und Verwechslungen ergeben, wie sich die Charaktere entwickeln - einfach schön einfach für zwischendurch zu lesen.






4. "Im Bann des Elfenkönigs" von C.L. Wilson






Inhalt: Einst liebte er eine Frau mit verzehrender Leidenschaft. Tausend Jahre sind vergangen, seit Rain Tairen Soul diese Liebe verlor und sich von der Welt abwandte. Doch nun stirbt sein Volk. Nur wenn Rain wieder in die Welt der Menschen geht, kann er das Volk der Fey retten. Für Ellysetta war Rain Tairen Soul nicht mehr als eine Sagengestalt. Doch dann geschieht das Ungeheuerliche: Der Elfenkönig beansprucht sie als seine Seelengefährtin. Für Ellysetta wird ein Traum wahr. Doch in Rains Seele lauert eine dunkle Macht. Kann ihre Liebe die Bestie in ihm bezwingen?






5. "Herrin von Licht und Schatten" von C.L. Wilson






Inhalt: Ellysetta fürchtet sich vor Magie, solange sie sich erinnern kann. Doch nun, da der König der Fey, Rain Tairen Soul, sie als Seelengefährtin erkannt hat und sie heiraten will, kann sie ihre eigenen magischen Kräfte nicht länger leugnen. Außerdem benötigt Ellysetta diese Kräfte. Denn sie wird bereits von der dunklen Seite der Macht bedroht: Die bösen Magier der Eld wollen sie entführen und die Magie der schönen Frau für die eigenen Zwecke nutzen. Dabei schrecken sie vor nichts zurück. Schafft es Ellysetta mit der Liebe Rain Tairen Souls, sich der Gefahr zu stellen und der Dunkelheit zu entkommen?






6. "Die finstere Macht der Tairen Soul" von C.L. Wilson






Inhalt: Die magischen Tairen sterben - und nur eine kann sie retten: Ellysetta. Doch zahlreiche Bedrohungen umgeben die Braut des Königs der Fey wie dunkle Schatten. Ihr Verlobter, Rain Tairen Soul, wacht schützend über sie. Aber auch er kann nicht verhindern, dass sich Ellysetta schwarzer Magie bedienen muss, um die Seelen der kleinen Katzen vor dem bösen Magier Vadim Maur zu retten. Können die beiden die finstere Macht besiegen, ohne selbst in den dunklen Abgrund zu stürzen?






7. "Königin der Seelen" von C.L. Wilson






Ein grausamer Krieg wütet, und die bösen Magier von Eld stehen kurz vor ihrem größten Triumph. Um die Welt der Fey zu retten, müssen Rain Tairen Soul und Ellysetta lernen, vollends ihrer Liebe und sich selbst zu vertrauen. Doch aufgrund der Schrecken, die Rain in der Schlacht erleben musste, steht er kurz davor, dem Wahnsinn zu verfallen. Und auch Elly befürchtet, nicht gegen die wachsende Dunkelheit in ihrer Seele ankämpfen zu können. Schaffen die beiden es trotzdem, die finsteren Mächte zu besiegen?






8. "Das betörende Lied des Elfenkönigs" von C.L. Wilson






Inhalt: Zwietracht trübt die Allianz zwischen den Fey und den Celierianern zum schlechtesten Zeitpunkt: Die bösen Magier von Eld stehen Gewehr bei Fuß und bereiten sich auf den großen Schlag gegen die Allianz vor. Der böse Hohe Magier von Eld, Vadim Maur, plant schon von langer Hand die Eroberung der Schwindenden Lande - und endlich scheint er seinem Ziel näher als jemals zuvor. Tod und Zerstörung überrollen Tairens Heimat. Rain Tairen Soul und Ellysetta tragen in diesen dunklen Zeiten die zusätzliche Bürde, dass sie nach wie vor nicht in der Lage waren, ihren Seelenbund zu vollenden. So lange ist Ellysettas Schicksal immer noch nicht geschrieben ...






Meine Meinung:


Hier handelt es sich - wie schon erkannt - um eine fünfbändige Serie. Ich bin schon länger drum herumgeschlichen, denn die Buchcover sind wirklich einfach schrecklich und passen so gar nicht zur Geschichte. Auch die Titel selbst passen nicht - Rain ist z.B. kein Elfenkönig, sondern König der Fey, und auch singt nicht Rain das betörende Lied, sondern Ellysetta muss ihr Lied finden.






Ich habe mich dann aber doch von den positiven Rezensionen überzeugen lassen und mir versuchsweise Band 1 gegönnt und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.






Von Anfang an wurde ich gefesselt von der Geschichte, tauchte immer mehr in die Schwindenden Lande, Celieria, Eld und damit in die vielen verschiedenen Charaktere ein, bangte mit Ellysetta und Rain um ihre Liebe, staunte über die Kraft der Liebe, die so viel vermag, weinte um im Zuge der Serie lieb gewonnene Charaktere, die das Ende der Geschichte nicht erlebten, und musste oft genug auch schmunzeln bei bestimmten Dialogen.

Es ist alles so toll beschrieben, dass man sich gut vorstellen kann, wie die Schwindenden Lande aussehen, wie es unter Eld aussah, und die Geschichte von Ellysetta und Rain zog mich in ihren Bann. Die Entwicklung ihrer Beziehung ist sehr gut beschrieben, wie sich immer mehr Vertrauen von beiden Seiten entwickelt, aber auch, wie sowohl Rains als auch Ellies Selbstzweifel immer wieder zurückkehren, bevor am Schluss ein fulminantes Finale alles löst.

Band Nr. 5 brachte eine Spannungssteigerung, dass man einfach nicht aufhören konnte zu lesen und bis zum Schluss mitgefiebert hat.

Alles in allem hat es C.L. Wilson geschafft, hier eine Wahnsinnsgeschichte zu erschaffen, ein Epos, nach deren Lesen man fast an das Vorkommen von Fey, Elfen und Magiern glauben könnte, so lebensecht werden sie und ihr Leben und Wirken beschrieben.


Alles in allem wieder eins meiner Lesehighlights 2013.






9. "Nur ein einziger Biss" (Guardians of Eternity 3) von Alexandra Ivy






Inhalt: Darcy Smith hat ihr Leben lang das Gefühl, anders zu sein — wie anders sie ist, ahnt sie jedoch nicht einmal: Von ihr allein hängt das Überleben einer Rasse von Dämonen ab. So wird sie zum Faustpfand im Krieg zwischen den Herrschern der Nacht: Styx, Oberhaupt der Vampire, und Salvatore, Herr der Werwölfe. An der Seite des einen wartet ein unsterbliches Leben voller Freuden, an der des anderen Versklavung bis in die Ewigkeit — wenn Darcy nur wüsste, wem sie trauen kann…






Meine Meinung: Das war nach Band 1 aus der Serie ein Zwischendurch-Buch, bis ein vorgemerktes Buch aus der Bücherei verfügbar war. Sexy, unterhaltsam, schnell und leicht zu lesen, natürlich eine schöne Liebesgeschichte mit happy end :-)






10.) "Das Obsidianherz" von Ju Honisch






Inhalt: München 1865. Ein magisches Manuskript, dessen Inhalt in den falschen Händen von ultimativer Zerstörungskraft sein kann, ist verschwunden. Der britische Agent Delacroix erhält den Auftrag, die Schrift aufzuspüren und zurückzubringen, wobei ihm zwei junge bayerische Offiziere sowie ein Magiewissenschaftler hilfreich zur Seite stehen. Doch auch das Böse trachtet in mannigfaltiger Form nach der Macht des Manuskripts, um die Welt in ein Abbild seiner eigenen grausamen Phantasien umzuwandeln.

Nichts von all dem ahnt Miss Corrisande Jarrencourt, eine junge Dame, die in München nur einen wohlsituierten Ehemann sucht. Ins Geschehen hineingezogen muss sie feststellen, dass es auf dieser Welt Dinge gibt, von deren Existenz sie bis dahin nichts ahnte ...






Meine Meinung: Dieses Buch hat mich ein wenig zwiegespalten zurück gelassen. Es war nicht schlecht, hat sich aber ein wenig gezogen, und wenn es ein wenig komprimiert worden wäre, wären in der Geschichte keine Längen gewesen, zwar 100 Seiten weniger, aber es hätte auch noch gepasst. An sich hat mir die Geschichte gut gefallen, es geht auch hier ein wenig in den Fantasybereich, zeitweise ist es ein bissl düster, aber im großen und ganzen lesenswert.






11. "Schattenseelen" von Olga A. Krouk






Inhalt: Finsternis liegt über Hamburg, und die Krankenschwester Evelyn Behrens wird entführt – in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse … Sie muss sich entscheiden: zwischen einem Mann, der schon lange tot ist, und einem anderen, für den ihre Liebe das Todesurteil ist …






12. "Nachtseelen" von Olga A. Krouk






Inhalt: Verstörende Alpträume quälen Alba jede Nacht. Als ihr Großvater ermordet wird, werden diese Träume erschreckend real: Alba steht auf einmal im Zentrum eines gefährlichen Kampfes zwischen Nachzehrern, Metamorphen und Hexen – allein Finn, ein Metamorph, hält zu ihr. Doch kann sie ihm trauen?






13. "Hexenseelen" von Olga A. Krouk






Inhalt: Die Welt stürzt in den Abgrund. Allein Ylva, eine junge Frau mit einem dunklen Geheimnis, und Conrad, einer der gefährlichsten Nachzehrer Hamburgs, versuchen, die Ordnung wiederherzustellen. Dabei muss Ylva nicht nur mit ihrem inneren Dämon kämpfen, sondern auch für die Liebe eines Mannes, der ihr nur den Tod bringen kann...






Meine Meinung: Hier handelt es sich um eine Trilogie. Band 1 hat toll begonnen, hat mich dann aber nicht ganz so fesseln können. Es ging recht düster zu, und zum Teil schwenkte die Handlung zwischen verschiedenen Orten und Personen, dass man es manchmal schwer hatte, dem Geschehen zu folgen. Wenn man allerdings Teil 1 durch hat, dann geht die Geschichte wesentlich zusammenhängender weiter. In Teil 2 und 3 sind zwar jeweils andere Personen die Hauptpersonen, aber alle anderen kommen auch vor, und spätestens in Band 3 war ich dann in der Geschichte drinnen. Diese Trilogie hat mir alles in allem trotz einiger Hänger recht gut gefallen.






14. "Schattenkrieg - Druidenchronik Teil 1" von Andreas Saumweber






Inhalt: Keelin ist eine stressgeplagte Krankenschwester in Inverness. Ihre Nächte sind erfüllt von Albträumen. Als sie feststellt, dass diese Träume Wirklichkeit sind, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Plötzlich wird sie von düsteren Schattenwesen gejagt und findet Zuflucht bei Druiden, die in einer anderen Welt als archaische Herrscher die Traditionen jahrtausendealter Stämme bewachen. Doch die erhoffte Sicherheit findet sie hier nicht - ein großer Konflikt zwischen Schatten und Stämmen bahnt sich an. Und während die Druiden Ränke und Intrigen schmieden, rüsten die Schattenlords zum Krieg. Keelin erkennt, dass auch sie kämpfen werden muss, um in dem heraufziehenden Konflikt nicht unterzugehen. Derrien, seines Zeichens ein keltischer Druide, glaubte, die Schattenarmee des dunklen Lords Rushai endgültig besiegt zu haben, doch plötzlich mehren sich die Anzeichen, dass die Schatten zurück sind - und mit Menschenwesen,, die von ihnen zu Sklaven gemacht werden. Aus der modernen Außenwelt dringen sie in die archaische Innenwelt ein - um die Kelten und Bretonen zurückzudrängen. Auch wenn er den Krieg verabscheut, so scheint Derrien keine Wahl zu haben, als sich dem dunklen Gegner erneut zu stellen. Doch da gerät er in eine magische Falle...






Meine Meinung: Das hier ist echt schwer. Es handelt sich um den ersten von drei Teilen. Es ist nicht schlecht geschrieben, auch die Geschichte an sich hört sich nach der Inhaltsangabe interessant an. Aber ... es ist oft so ausführlich beschrieben, dass ich jetzt - nach fast 250 von 700 Seiten - noch immer nicht in die Geschichte reinkomme. Die ganzen Familien mit ihren Vorfahren, wer zu wem gehört - es ist meiner Meinung nach einfach zu viel. Wenn die Geschichte kürzer gefasst wäre, wäre sie wesentlich einfacher zu lesen. Vielleicht braucht man diese vielen Informationen in der weiteren Geschichte noch, aber jetzt ist es einfach nur sehr lähmend. Leider, denn ich bin ziemlich überzeugt, dass ich dieses Buch lassen werde, es strengt mich einfach zu sehr an.










Alles in allem habe ich im September nunmehr 13,5 Bücher mit insgesamt 5.153 Seiten gelesen.














1 Kommentar:

senarah hat gesagt…

Liebe Sabine,
erst heute komme ich dazu deine Bücherliste genau zu lesen.
Diesmal war viel Fantasy dabei.
Ich bin schon wieder auf deine Oktober-Buchliste gespannt.
Herzliche Grüße
Sonja