Sonntag, 2. März 2014

Leseliste Februar 2014

Der Februar war nicht so leseintensiv wie der Jänner - irgendwann muss ich ja auch mal nachlassen :-)
Leider werde ich es mir ersparen, euch covers einzufügen, denn dann spinnt blogger total - die Bilder wandern mit meiner Maus herum, lassen sich nicht fest einfügen - keine Ahnung, was da los ist :-(

1.) "Freshwater kisses" von Krista Lakes (englisch)

Inhalt: Samanthas Leben ist ein einziges Durcheinander: Ihre Segelboot-Regatta-Saison ist ausgefallen, nun arbeitet sie in einem todlangweiligen Job, mit dem sie grade mal ihre Rechnungen bezahlen kann und ihre Schwester und Nichte unterstützen kann, die auf sie angewiesen sind. Da trifft sie Robbie wieder, ihren Segelpartner, den sie vor elf Jahren das letzte Mal gesehen hatte, als ihre Eltern mit ihr in eine andere Gegend zogen. Auch er segelt noch immer, und obwohl er geschworen hat, niemals betrunken zu segeln, tut er es in Anbetracht des nahen Krebstodes seines Vaters doch - es kommt, wie es kommen muss - er stößt mit der auf einem Surfbrett paddelnden Samantha zusammen und schafft es gerade noch, sie vor dem Ertrinken zu bewahren.

Das war eins der ersten englischen ebooks, das ich mir überhaupt geholt habe.

meine Meinung:
Beide sind erwachsen geworden, und als sie sich nun nach 11 Jahren wieder sehen, müssen sie sich erst neu kennen lernen - Samantha war als Jugendliche in Robbie verliebt, und diese Liebe lebt nun, da sie ihn vor sich hat, wieder auf. Beide hatten kein einfaches Leben, vor allem Samantha nicht, die infolge der Verletzung ihrer Segelpartnerin die Saison vorzeitig beenden musste und sich nun finanziell grade mal über Wasser halten kann. Eine schöne Geschichte, schnell und einfach für zwischendurch zu lesen, hat mir sehr gut gefallen.

2.) "Coins" von Justus Götz

 Inhalt: Ein stürmischer Herbstabend. Während sich die Ankunft Professor Pohls unwetterbedingt verzögert, geschieht in dessen Haus ein grausames Verbrechen: Rebecca, seine junge Frau, wird ermordet, ihr Leichnam geschändet, die Töchter Alena und Alexa, gerade elf Jahre alt gewordene Zwillinge, verschwinden spurlos.
Hauptkommissar Schöller, in der Pädophilenszene weit über die Grenzen Deutschlands hinaus gefürchtet, wird mit der Aufklärung des Verbrechens beauftragt. Schon bald gelangt er zu der Erkenntnis, dass es sich bei dem Mord um die Gemeinschaftstat mehrerer handelt. Eine Bande jugendlicher Intensivtäter gerät in Verdacht, doch aufgrund ihres Schweigegelübdes gelingt es nicht, sie der Täterschaft zu überführen. Schöller steht vor der größten Herausforderung seiner Karriere: Er muss das Gelübde brechen, will er die Auftraggeber der Kindesentführung, zugleich das Versteck der entführten Zwillinge enttarnen.
Doch dann beginnt eine Serie rätselhafter Ereignisse tödlichen Ausgangs, der nacheinander sämtliche Bandenmitglieder zum Opfer fallen. Jedes Mal wird bei den Leichen ein silbernes Fünfmarkstück gefunden. Solche Münzen spielten bei der Schändung der jungen Mutter eine Rolle, ein Wissen, über das nur die Täter, die Polizei und Professor Pohl verfügen ...

Meine Meinung:

Die Thematik dieses Buches ist an sich wirklich gut - Menschenhandel und Kindesmissbrauch.

Ich musste mich allerdings wirklich durch das Buch quälen - langatmig, auch der Schreibstil ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Was mich allerdings am meisten geärgert hat: Zu dem Zeitpunkt, als ich das Buch runtergeladen habe, stand mit keinem Wort dabei, dass es sich um einen Mehrteiler handelt, jetzt ist es ja nun im Titel vermerkt. Wäre vielleicht gut gewesen, das von Anfang an dazuzuschreiben ... So habe ich mich nun durch fast 480 Seiten gequält, wollte natürlich wissen, wie es ausgeht - und jetzt der Cliffhanger ... schade, denn den zweiten Teil werde ich mir nicht geben, das ist einfach zu viel des Guten ...

3.) "throne of Glass - die Erwählte" von Sarah Maass

Inhalt: Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat sich Daniel für Weihnachten ausgesucht und hat es dann innerhalb von zwei Tagen ausgelesen und mir "aufgedrängt" - ich hab dann auch nicht länger dafür gebraucht.
Das Buch ist vom Schreibstil her sehr flüssig und nicht in der oft "einfachen" Sprache von Jugendbüchern verfasst. Von Anfang an mitreißend geschrieben, es gibt keine Hänger in der Geschichte, man kann nicht aufhören zu lesen - so soll es sein! Celaenas Geschichte geht weiter, und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Die Schriftstellerin hat es geschafft, die Charaktere dieses Buches so gut darzustellen, dass man sie sich gut vorstellen kann. Ein bissl Grusel und Monster gehören auch dazu, grade richtig verpackt. Ich finde es eine tolle Geschichte, nicht nur für Jugendliche, sondern genauso gut für Erwachsene, die Fantasy gerne mögen.

4.) "Healing" von H.J. Hamble (englisch)

 Inhalt: Maria ist Tierärztin und beginnt einen Job in einer Tierklinik. Sie ist nicht darauf vorbereitet, dass sich ihr Leben auf den Kopf stellen wird, bis sie Jay, ihren Chef, kennen und lieben lernt. Doch er ist noch verheiratet und seine Frau zieht alle Register, um ihn unglücklich zu machen- und damit auch sie. Wird sie es schaffen, Jay für sich zu gewinnen?

Meine Meinung: Die Handlung selbst ist schlüssig, die Charaktere sind gut beschrieben, und man lernt sogar ein wenig über die medizinische Behandlung von Pferden ;-) Mir hat der flüssige Schreibstil sehr gut gefallen, und besonders schön finde ich am Ende einer Geschichte immer einen Epilog, der einen Blick in die Zukunft zeigt - so auch hier. Einfach schön, Liebe mit einem Schuss Erotik :-)

5.) "driving me to you" von Julie Farell (englisch)


 Inhalt: Sam lernt Verlaine in einem Coffee-Shop kennen, als sie ihm hilft, seine Krawatte zu binden, als er auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch ist. Er geht ihr im Anschluss nicht aus dem Kopf, umso erfreuter ist sie, als er ihr ein paar Tage später als Automechaniker und Restaurator für die Oldtimer ihres verstorbenen  Vaters vorgestellt wird, den ihre Schwester eingestellt hat. Ihre Schwester ist ein Snob und blickt verächtlich auf "einfache Leute" wie Verlaine herab, im Gegensatz zu Sam, die andere Prioritäten in ihrem Leben setzt als nur Geld zu haben. Sie trifft Marcus, ihren Exfreund aus Jugendjahren wieder, der ihrer Schwester helfen soll, die Finanzen wieder auf Vordermann zu bringen - und sie hat von Anfang an kein gutes Gefühl mit ihm, ebenso wie Verlaine. Gemeinsam versuchen sie ihre Schwester dazu zu bringen, der Tatsache ins Gesicht zu sehen, dass Marcus ein Betrüger ist - aber die will nichts davon hören ...
meine Meinung: eine schöne Geschichte, mit einem Schuss Romantik und auch ein bissl Krimi dabei ... also grade toll zu lesen. Man lebt mit Sam mit, die ihre Schwester zu überzeugen versucht und gleichzeitig mit Verlaine, der ebenso in Sam verliebt ist, ihr das jedoch nicht zeigen will, da ihm gesagt wird, dass sie kein Interesse an ihm habe ...

6.) und 7.) "Mondspur" und "Dunkles Erwachen" von J.R. Ward (Black Dagger 5 und 6)


Inhaltsangabe gibt´s wie immer bei dieser Serie keine, mir selbst haben die Geschichten wieder gut gefallen - schnell für zwischendurch zu lesen, nicht allzu anspruchsvoll, Mystery und Liebe gemischt.

8.) "Echoes in the wind" von Debra Jupe (englisch)

Inhalt: Darla lernt auf einer Party Eric kennen, den Gitarrist einer ehemaligen Teenieband, die gerade versucht, wieder in die Charts zu kommen. Ein Blick in seine Augen und sie ist hin und weg ... bis auf der Party jemand erschossen wird und sich dann herausstellt, dass es ein Bandmitglied war, und offenbar alle Bandmitglieder systematisch ermordet werden sollen. Eric ist ein Zyniker, der noch niemals richtig verliebt war und in Anbetracht der Tatsache, dass jemand Jagd auf ihn und seine Freunde macht, hat er eigentlich keine Zeit für die Liebe - aber die hat anderes mit ihm vor ..

Meine Meinung: Eine Mischung aus Krimi, Romantik, einer Prise Erotik - alles zusammen in einer gut geschriebenen Geschichte, die einen dazu bringt, nicht mit dem Lesen aufhören zu wollen - was will man mehr? Mit Sicherheit war dieses Buch eins meiner higlights in meiner Februar-Liste.


9.) "this love´s not for sale" von Ella Dominquez (englisch) 

 Inhalt: Lilliana hat keine Verwandtschaft, seit vor kurzem ihre Tante verstorben ist. Sie hat ihr Land hinterlassen, und Lilliana plant, dort ihr weiteres Leben zu verbringen. Sie arbeitet als Zahnarztassistentin und lernt Tucker kennen, einen arroganten Kerl, der mehr als einmal ihren Sarkasmus zum Klingen bringt. Und er ist Unternehmer und will ihr Grundstück - und sie ...

meine Meinung: Dieses Buch war locker und schnell zu lesen. Tucker ist arrogant, von sich überzeugt, bekommt immer alles, was er will - aber Lilliana ist eine harte Nuss, kämpferisch, stur, mit einer scharfen Zunge -  und nicht gewillt, ihm zu geben, was er will - ihr Land. Allerdings wird dieses Vorhaben mit der Zeit gar nicht mehr so wichtig, denn Tucker ist immer mehr fasziniert von ihr selbst ...


Insgesamt hat der Februar mir damit 2.507 gelesene Seiten beschert, davon 1.106 in englisch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar!