Donnerstag, 31. Dezember 2015

"das Meer der Seelen - nur ein Leben" von Jodi Meadows


mein letztes Buch in diesem Jahr habe ich soeben ausgelesen:

Es ist der erste Teil einer Trilogie.


Beim Bloggerportal und Goldmann-Verlag möchte ich mich für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares bedanken.

Inhalt: Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ... (Quelle: bloggerportal)

meine Meinung: Zuallererst ist mir das Cover ins Auge gesprungen. Es ist einfach gehalten und sieht trotzdem wunderschön aus und macht Lust darauf, ins Buch zu blicken.

Ich muss gestehen, ich habe eine Zeit gebraucht, um ins Buch zu kommen. Obwohl wirklich gut geschrieben, blieb die Handlung für meinen Geschmack zu lange zu ruhig, erst im letzten Drittel tat sich dann einiges und ich kam so richtig hinein.

Die Geschichte ist aber wirklich sehr gut geschrieben, die liest sich flüssig, und man lernt Ana als sympathischen Menschen kennen. Sie ist die bisher einzige Neuseele und hat dementsprechend ihre Schwierigkeiten, sich unter Menschen zurechtzufinden, die seit 5000 Jahren wiedergeboren werden und dadurch alles wissen, kennen, und sich nicht wie sie damit plagen müssen, erst alles neu lernen zu müssen. Man kann sich gut in ihre Situation hineinversetzen. Auch Sam fand ich gut beschrieben, obwohl man sich bis zum Schluss nicht ganz sicher sein kann, wie er wirklich ist, er bleibt ein wenig geheimnisvoll.

Sehr gut beschrieben fand ich die Drachen, Sylphen und sonstigen Wesen, die Anas Welt bevölkern, und auch die Charaktere selbst sind gut geschildert, sodass man sich leicht in die Handlung und die fremde Welt einfinden kann.

Mir hat Teil 1 der Serie sehr gut gefallen, und ich werde gerne auch noch die restlichen beiden lesen, denn dieses Buch endet (natürlich) mit einem Cliffhanger und hat mich gespannt darauf zurückgelassen, wie es mit Ana und Sam weitergehen wird.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar!