Samstag, 23. Januar 2016

"Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer" von Jessica Redmerski


Schon lange hatte ich dieses Buch auf meiner Wunschliste und immer wieder hintenan gestellt. Als es vor Weihnachten eine gemeinsame Aktion von vorablesen und jellybooks gab, wurde dort unter anderem auch dieses ebook angeboten, da habe ich dann natürlich zugeschlagen :-)



Inhalt: Genervt von ihrem Leben und nach einem Streit mit ihrer besten Freundin beschließt die 20-jährige Camryn Bennett, alles hinter sich zu lassen. Sie kauft sich ein Ticket für einen Greyhoundbus. Ziel: möglichst weit weg. Hier, glaubt sie, hat sie genug Zeit und Ruhe, um einen Plan für die Zukunft zu schmieden. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Andrew Parrish sich auf den Platz neben ihr setzt. Der äußerst attraktive Andrew. Der Andrew, der sich brennend für sie zu interessieren scheint. Und der Andrew, der ihr bald nicht mehr aus dem Sinn geht. Für Camryn beginnt die aufregendste – und leidenschaftlichste – Zeit ihres Lebens …

meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen einfachen und flüssigen Schreibstil, was es einfach macht, sich recht rasch in die Geschichte einzufinden.

Die Handlung wird die ersten paar Kapitel aus Camryns und in weiterer Folge abwechselnd aus beider Sicht erzählt, was mir persönlich besonders gut gefällt, weil man so Einblick in die Köpfe beider Personen bekommt.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, und es fiel leicht, sich in beide Personen einzufinden. Beide waren mir sehr sympathisch - Andrew der Sunnyboy, bei dem sich jedoch bald herausstellen soll, dass dies eine Fassade ist, hinter der er sich versteckt, und auf der anderen Seite Camryn, die mit ihren 20 Jahren schon Schlimmes erleben musste, und die nun versucht herauszufinden, wo ihr Platz im Leben ist und was sie eigentlich will.

Andrew und Camryn treffen sich durch Zufall, bleiben zusammen, treten gemeinsam eine Reise an, bei der sie sich gegenseitig - aber auch selbst - kennenlernen und sich ineinander verlieben. 

Es hat viel Spaß gemacht, die beiden auf ihrer Reise durch die Staaten der USA zu begleiten, auch wenn nicht immer alles eitel Wonne ist, was die Autorin sehr gut in die Geschichte einbringen konnte. Es ist ein Roman, der nicht unbedingt nur für young adult geeignet ist, sondern auch für ältere Personen, zu denen ich mich zähle ;-) Eine gefühlvolle Geschichte, bei der mir manchmal die Tränen kamen, bei der ich lachen, schmunzeln und mich ärgern musste. Also hat sie alles, was ein gutes Buch haben muss.

Einen Stern muss ich aber leider doch abziehen:

1.) Es gibt ein paar, nicht allzuviele, Sexszenen, bei denen eine recht derbe Wortwahl getroffen wurde - man kann mich gerne prüde nennen, aber ich finde, das hat nicht zur Gesamtgeschichte gepasst. 

2.) Der ganze Roman ist so ausführlich erzählt, mit so schönen Einblicken in die Gedankenwelt der beiden - das Ende ist innerhalb der letzten 15 Seiten und kommt für mich etwas lieblos daher, vor allem weil sich hier noch einiges an Drama abspielt - ebenso ist es mit dem Epilog. Das war mir viel zu kurz gefasst, mir kam es so vor, als ob die Autorin schnell fertig werden wollte und die letzten paar Seiten etwas lieblos heruntergeschrieben hat.

Alles in allem aber trotzdem eine wirklich lesenswerte Geschichte für alle, die jung und junggeblieben sind, die eine Liebesgeschichte lesen wollen, die Romantik und tiefe Gefühle enthält, und die auch für ein wenig Dramatik sind.

Die Geschichte hat keinen Cliffhanger und ist in sich abgeschlossen. Im März kommt allerdings noch ein Nachfolgeband heraus.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar!