Montag, 30. Mai 2016

"New York Saints Teil 1 und 2 - Devil in Denim und Angel in Armani"




Inhalt:

Alex Winters erfüllt sich einen Traum: Gemeinsam mit seinen Kumpels Lucas Angelo und Malachi Coulter kauft er sich sein eigenes Baseballteam. Die Jungs sind auf alles vorbereitet: Nur nicht auf Maggie Jameson, der Tochter des Vorbesitzers. Lucas braucht sie, um das Team zu retten, denn schließlich kennt niemand die Spieler so gut wie sie. Doch Maggie ist nicht nur ganz schön stur, sondern auch genauso sexy – vor allem, wenn ihre Augen vor Wut auf ihn Funken sprühen. 
Maggie ist wutentbrannt: Sie wollte nach der Pensionierung ihres Vaters das Management übernehmen. Und nun ist Alex auch noch frech genug, Maggie einen Job anzubieten. Ihr Verstand sagt nein. Ihr Bauchgefühl sagt dagegen ja, was auch an Alex‘ unglaublich grünen Augen liegen mag, die Maggie in den Wahnsinn treiben.


meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und waren mir sehr sympathisch. Ich fand gut beschrieben, wie zornig Maggie auf ihren Vater ist, dass er den Verein verkauft hat, ohne sie vorab zu informieren, und dass sie natürlich dann gegenüber den neuen Eigentümern nicht unbedingt freundlich geneigt ist. Obwohl Alex ihr Herz ganz schön zum Rasen bringt. 
 Die Handlung setzt sich zügig fort und ich persönlich kann nicht sagen, dass sie sich gezogen hätte. Auch der Schreibstil ist sehr flüssig, was es leicht macht, das Buch in einem Rutsch zu lesen. 

Die Personen waren wirklich gut beschrieben, und auch Erotik kam nicht zu kurz, die Sexszenen nahmen aber nicht überhand, was mir sehr gut gefallen hat, weil so die Handlung im Vordergrund blieb. 

Die Geschichte war romantisch, witzig und machte einfach Spaß zu lesen. 

 Ein Buch, das ich vollen Herzens empfehlen kann! Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplars.







Inhalt: Wenn der Instinkt dich vor der Liebe warnt, aber das Herz trotzdem siegt.

Lucas Angelo, Arzt und Mitbesitzer des Baseballteams New York Saints, steckt bis zum Hals in Arbeit. Da passt die hübsche Sara Charles ihm eigentlich gar nicht in den Kram. Aber er muss oft schnell zu wichtigen Terminen, und eine persönliche Pilotin könnte seine Zeitprobleme im Handumdrehen lösen.

Sara kämpft verzweifelt darum, das Familienunternehmen Charles Air am Leben zu halten. Mittlerweile ist sie selbst die einzige verbliebene Pilotin. Lucas zu fliegen ist nicht nur lukrativ, sondern mit einem so attraktiven Kunden auch mehr als angenehm. Doch Sara ahnt bereits, warum Lucas so erfolgreich ist: Er nimmt sich, was er will und vor allem, was er braucht. Bleibt nur die Frage, was sie selbst will. Und was sie braucht …



meine Meinung:

Mit dem zweiten Teil der Serie um das "Teufelstrio", wie Alex, Lucas und Mal genannt werden, wird Lucas´ Liebesleben angegangen. Er lernt während eines Helikopterfluges die Pilotin Sarah kennen und sie verbringen gemeinsam eine Nacht, weil sie wegen eines Unwetters nicht gleich zurückfliegen können wie geplant. 

 Dieser Teil gefiel mir noch besser als Teil 1, und den fand ich schon toll. 

Lucas und Sarah mochte ich sehr gerne. Sarah, weil sie so besorgt um ihre Lieben ist, selbständig, stur, aber trotzdem und gerade deshalb ein bewundernswerter Charakter angesichts dessen, was sie bisher durchmachen musste. Sie ist - aus Gründen, die man selbst lesen muss - misstrauisch gegenüber der Schicht der Reichen. Lucas wiederum ist einfach liebenswert, obwohl Starchirurg, ist er doch am Boden geblieben und muss einiges an Überzeugungsarbeit leisten, um Sarah zu zeigen, 
dass er es ernst meint und nicht gleich wieder abhaut. 

 Auch dieser Teil hat ein paar erotische Szenen, die allerdings zum Teil eher nur andeuten, was passiert, was wiederum die Phantasie des Lesers mehr anregt als so manche genau beschriebene Sexszene. Außerdem sind auch auch hier die Erotikszenen eher Nebensache zur Handlung, was ich gut finde. Dieses Buch enthält meiner Meinung nach mehr Romantik als Teil 1, und das hat mich sehr angesprochen. 

Auch hier ist der Schreibstil sehr flüssig, und es macht auch Spaß, Maggie und Alex wiederzulesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

 Ich bin nun schon sehr gespannt auf Teil 3, der im Juni erscheinen soll und danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplars.


Freitag, 27. Mai 2016

"Hinter den Wolken" von Daniela Blum




Inhalt: Eigentlich wollte Sina ihrem verkorksten Leben ein Ende setzen. Doch nach ihrem Selbstmord findet sie sich nicht wie geplant im Paradies, sondern in der Schutzengelzentrale wieder. Dort erfährt sie, nur dann ins Paradies 'weitergehen' zu können, wenn sie vorher als Schutzengel tätig wird. Ihr Schützling wird Jan, ein junger Witwer, bei dem Sina so ihre liebe Müh und Not hat, ein unplanmäßiges Ausscheiden aus dem Leben zu verhindern. Als sie versehentlich sichtbar wird, bricht vollends Chaos aus: Nachdem auch der letzte Geisterbeschwörer und Priester erfolglos verschwunden sind, muss Jan Sinas Anwesenheit akzeptieren. Mehr noch, er fühlt sich immer mehr zu ihr hingezogen. Und Sina ist sich plötzlich gar nicht mehr sicher, ob sie wirklich endgültig abtreten will. Aber kann man sich in seinen Schutzengel verlieben? Und gibt es für Sina überhaupt einen Weg zurück ins Leben?


Format: ebook


meine Meinung: Dank gestrigem Feiertag und heutigem Urlaubstag konnte ich in dieser Zeit das Buch von Daniela Blum auslesen - und weil es mich gefesselt hat und ich nicht den Lesefluss unterbrechen wollte :-)

Obwohl das Thema zu Beginn ein eher ernstes ist, nämlich der Selbstmord von Sina, hat mich die Geschichte von Anfang an berührt, im Vordergrund blieb im Gesamten für mich jedoch nicht der Tod, sondern eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Sina landet nach ihrem Selbstmord in einer Zwischenebene zwischen "oben und unten" und kann sich entscheiden, ob sie als Schutzengel weitermachen will, oder (mit einer geringen Erfolgschance, da sie freiwillig aus dem Leben ging) gleich nach oben weiterwandern will. Sie entscheidet sich für den Schutzengel, und da kommt Jan ins Spiel. Er ist depressiv nach dem Tod seiner Frau und kommt aus dem Loch nicht mehr heraus. Da kommt ihm Sina gerade recht, die mit ihm schimpft, weil er sich so gehenlässt. Diese Szenen waren wirklich zum Schmunzeln, und ich konnte Sina sehr gut vor mir sehen.

Die Autorin hat es wirklich gut verstanden, die Gefühle von Jan und Sina in eine wundervolle Geschichte zu verpacken. Die beiden schaffen es langsam, aufeinander einzugehen, und mir hat sehr gut gefallen, wie beider Wandlung im Laufe der Geschichte beschrieben wurde - nämlich zu Menschen, die andere zuvorderst stellen und auf sie Rücksicht nehmen. Die Entwicklung ihrer Liebe ist ebenso toll beschrieben, und es hat wirklich Spaß gemacht mitzuerleben, wie sich die beiden entdecken, und immer wieder mal wollte ich ihnen einen Stups geben, damit sie einen klaren Kopf kriegen und sehen, was vor ihrer Nase ist. 

Es gab immer wieder Szenen zum Lachen, zum Schmunzeln, die mich zu Tränen rührten und die mich zornig machten - kurz gesprochen ist das hier ein Buch, bei der man die ganze Palette an Gefühlen durcherlebt, ohne dass die Handlung jedoch zu kitschig oder rührselig ist.

Sehr gut gefallen haben mir auch die Auszüge aus dem "Schutzengelhandbuch" - irgendwie ist es eine schöne Vorstellung, dass es sowas vielleicht wirklich gibt - wobei ich persönlich ja sowieso davon überzeugt bin, dass es Schutzengel wirklich gibt.

Im Gesamteindruck war dies ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat, das romantisch ist, den Glauben an die Liebe erneuert, und das trotz des traurigen Beginns mich mit einer lebensfrohen Geschichte gefesselt hat. 

Klare Leseempfehlung!

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.






Donnerstag, 26. Mai 2016

"London City 6 - Verlieb dich, verlieb dich nicht" von Alexandra Görner



Inhalt: Die erfolgreiche Schauspielerin Kristy Hayes ist wunschlos glücklich, ihr Leben ist (fast) perfekt. Besonders, seit sie mit Langzeitfreund Oliver verlobt ist. Aber warum bleiben in letzter Zeit die Schmetterlinge im Bauch aus, wenn Oliver sie küsst? Wenn Trauzeuge Dean sie dagegen ansieht, fliegt gleich ein ganzer Schwarm los. Blöd nur, dass er ihr bester Kumpel und zudem ein absoluter Player ist. 
Dean ist ein Superstar der Premier League. Und nicht nur die Fußballfans liegen ihm zu Füßen, auch die Frauen Londons stehen bei ihm Schlange. Wie ärgerlich, dass er sich in die einzige Frau verliebt hat, die er nicht haben kann: seine beste Freundin Kristy. Seine verlobte beste Freundin Kristy, deren Glück er niemals zerstören würde. 

Die beiden sollten wohl besser auf ihren Verstand hören, denn was weiß schon das Herz?


Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.


Format: ebook


meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um den 6. Band der Serie um die Spieler des Fußballclubs London City.

Mir hat das Buch - eine Kurzgeschichte mit 103 ebook-Seiten - sehr gut gefallen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kristy und Dean erzählt, und beide Charaktere mochte ich sehr gern und wurden gut beschrieben. Die Autorin hat es gut verstanden, den Zwiespalt der beiden, die den jeweils anderen lieben, aber es nicht eingestehen können, darzustellen, und dass sie es zwar immer wieder versuchen, aber jedesmal etwas anderes dazwischen kommt. Dieses Hin und Her führt dazu, dass im Endeffekt auch ihre Freundschaft darunter leidet, wie es dazu kommt, müsst ihr selbst lesen. 

Der Schreibstil ist flüssig, und man merkt bei Alexandra Görners Büchern sehr deutlich die Steigerung von Band zu Band, was ich ganz toll finde. 

Es hat wirklich Spaß gemacht, diese romantische Geschichte um Dean und Kristy zu verfolgen, und ich bin schon sehr gespannt, wer der nächste in der Reihe sein wird.

Eindeutige Leseempfehlung!

Sonntag, 22. Mai 2016

"The Club 1 - Flirt" von Lauren Rowe




Inhalt: 
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie zu finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Ausgabeformat: ebook


meine Meinung: 

Ich hatte vorab schon einiges über die Buchserie gehört und hatte auch die englische Fassung bereits auf meiner Wunschliste. Dank NetGalley hatte ich nun Gelegenheit, Band 1 auf deutsch anzufordern - vielen Dank dafür! 

 Das Buch beginnt mit dem Ausfüllen des Bewerbungsformulars für den exlusiven Erotik-Club durch Jonas. Und die sexuellen Vorlieben, die infolge dessen gefragt werden, werden von ihm sehr genau beschrieben, in der Formulierung manchmal sogar etwas derb, und ich war mir nicht sicher, ob mir ein Weiterführen des Stils gefallen würde. Dann aber begann Sarah als seine Aufnahmeassistentin eine e-mail zurückzuschreiben, und ich wollte nur mehr wissen, wie es weitergeht. 

Gottseidank habe ich das Buch nicht gleich abgebrochen, denn es wird richtig gut. Obwohl sehr klar ausgesprochen wird, worum es hier geht - nämlich sexuelle Befriedigung - mochte ich in weiterer Folge Jonas und auch Sarah sehr gerne. Die Geschichte wird abwechselnd aus beider Sicht erzählt, somit konnte man sich gut in die Charaktere einlesen und einfühlen. Obwohl Sex oder der Weg zum Sex hier klar im Vordergrund steht, wurde es dann doch auch immer wieder sehr romantisch, und das hat mir dann sehr gut gefallen. 

 Die Geschichte geht mit Fortlaufen der Handlung tiefer, man lernt beide Protagonisten - außerhalb des Betts - näher kennen und bekommt auch immer wieder kurze Einblicke in ihr wahres Ich. Auch der Schreibstil ist flüssig, was es somit leicht ermöglicht, sich in die Geschichte fallen zu lassen. 

Lediglich gewisse Ausdrücke - z.B. jepp oder Manometer (ich kenne das nur als Mannomann, wenn man erstaunt ist) - passen meiner Meinung nach nicht wirklich zum Erzählstil, sind aber - nehme ich an - eher der deutschen Übersetzung zuzurechnen. 

 Die Handlung selbst entwickelt sich ebenso weiter, und es wird - gerade gegen Schluss - so richtig spannend. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, das sollte man wissen, wenn man es lesen will.

 Alles in allem war das ein Buch, auf das ich neugierig war, das mich nicht enttäuscht hat, und das mich wirklich gespannt auf die Fortsetzung in Teil 2 gemacht hat. 

Von mir gibt es jedenfalls eine klare Leseempfehlung, wenn man gerne Romane liest, in denen die Erotik nicht zu kurz kommt und kein Problem hat, wenn die Sexszenen sehr genau beschrieben werden.


Donnerstag, 19. Mai 2016

"Kirschblütenküsse" von Christin Farber




Inhalt: Hannah Clarke kann ihr Pech kaum fassen. Innerhalb von wenigen Tagen weiß sie nicht mehr, wie es weitergehen soll. Bis sie einen Anruf erhält und der smarte Manager Sam Doughan sie bittet, ihn in das zweitausend Meilen entfernte Washington D.C. zur Hochzeit seines Bruders zu fahren. Sam ahnt nicht, dass er vermeintlich der Mann ist, der nicht unwesentlich zu Hannahs Unglück beigetragen hat. Eine turbulente Reise führt das ungleiche Paar quer durch die USA. Und es ist nicht nur Hannah, die offenbar vom Pech verfolgt wird.


Ausgabeformat: ebook


Meine Meinung:

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Obwohl nicht allzuviel in der Seitenanzahl, hat die Autorin es doch geschafft, trotz der Kürze eine spritzige und witzige Geschichte zu schreiben. Der Schreibstil ist flüssig und die Handlung ist schlüssig und setzt sich zügig fort, was es leicht gemacht hat, sich schnell in die Geschichte einzufinden. 

Sowohl Hannah als auch Sam haben mir als Charaktere sehr gut gefallen und wurden gut beschrieben. Es war gut nachvollziehbar, warum sie ihn anfangs so gar nicht mochte und dass er wiederum trotz beruflichen Erfolgs immer die Menschen in den Vordergrund stellt und nicht den Verdienst. So konnte ich mitfühlen, warum sich Hannah nicht auf Sam einlassen will, und es war schön zu beobachten, wie sie ihre Bedenken langsam abbaute und lernte, Sam zu vertrauen. Sam fand ich einfach einen liebenswerten und charmanten Charakter, dem man gerne glaubte, dass er nichts anderes will, als Glück in seinem Leben zu finden, obwohl ihm das anfangs selbst nicht bewusst ist. 

Immer wieder gab es Szenen, bei denen ich schmunzeln oder lachen musste, und auch die Romantik kam nicht zu kurz. Und immer wieder dachte ich mir, dass doch ein einzelner Mensch gar nicht so viel Pech haben kann :-)

Alles in allem war dies ein Buch, das mir wirklich gefallen hat und das ich allen empfehlen würde, die gerne locker-leichte, witzige und romantische Geschichten lesen.


Klare Leseempfehlung!

Ich danke der Autorin für das Leseexemplar.





Mittwoch, 18. Mai 2016

"Boomerang 3 - Küssen erlaubt, verlieben verboten" von Noelle August




Inhalt: Skyler hofft eigentlich auf den Durchbruch als Musikerin, als sie vollkommen überraschend die Hauptrolle in einem Spielfilm bekommt. Davon hätte sie nie zu träumen gewagt – und erst recht nicht, dass ihr beim Casting ein attraktiver Unbekannter mit einem unvergleichlichen Kuss komplett den Boden unter den Füßen wegziehen würde. 
Grey hat eine Rockband und ist ein Bad Boy, wie er im Buche steht. Der jüngere Bruder von Jungunternehmer Adam Blackwood liebt das Risiko, doch als er bei einer ausgelassenen Party Adams Villa verwüstet, versteht dieser keinen Spaß. Grey wird dazu verdonnert, den Schaden bei Adams aktuellem Filmprojekt abzuarbeiten. Als er dort auf die hübsche Skyler trifft, ist er sofort hin und weg – zwischen den beiden herrscht eine magische Anziehungskraft. Doch Skyler zögert, sich mit einem Chaoten wie Grey einzulassen …


Ausgabeformat: ebook


Bei diesem Buch handelt es sich um Teil 3 der Boomerang-Trilogie. Jeder Band ist in sich abgeschlossen.


meine Meinung: In diesem Band geht es um Adams jüngeren Bruder Grey und Skyler, Mias Freundin. Sie lernen sich kennen, als Skyler für eine Filmrolle vorspricht und der zugedachte Partner kurzfristig ausfällt. Dafür muss Grey einspringen, der von Adam dazu verdonnert wird, Party-Schäden in dessen Haus abzuarbeiten, indem er beim Filmprojekt mitarbeitet.

Wie auch in den beiden vorigen Bänden wird die Geschichte in abwechselnder Sicht der Charaktere erzählt. Sowohl Grey als auch Skyler sind sehr gut beschriebene Protagonisten, und es fiel mir leicht, sich in die Gefühlswelt der beiden hineinzuversetzen. Grey ist jünger als Skyler und hat Probleme, seinen Platz im Leben zu finden und herauszufinden, was er will - was sich darin äußert, dass er massiv rebelliert, um seine Gefühle und Unsicherheit nicht zeigen. Die Autorinnen haben es sehr gut geschafft, diese Unsicherheit bei ihm herauszuarbeiten, aber auch, wie er sich im Lauf der Geschichte wandelt und immer charakterfester wird. 

Im Gegensatz dazu steht Skyler, die sich um alle anderen zuerst kümmert, nur nicht um sie selbst. Auch diese Selbstaufgabe wurde gut geschildert, die Hilflosigkeit, als sie erkennt, dass sie es nicht allen recht machen kann. Und auch hier wurde gut herausgearbeitet, wie sie langsam lernt, auch auf sich selbst zu achten.

Und obwohl die Geschichte sehr emotional ist, hat mir trotzdem der letzte kleine Funken gefehlt, um es perfekt zu machen. Vielleicht war es mir in manchen Szenen ein wenig zu ernst, obwohl andererseits auch - gerade in den Dialogen und den geschilderten Gedankengängen - viel Wortwitz vorkommt. Ich kann es nicht sagen, was mir gefehlt hat. 

Mir persönlich gefiel Band 2 am besten, aber trotzdem gibt es von mir gute 4 Sterne für dieses Buch. 

Die Trilogie insgesamt hat mir in der Zusammenschau sehr gut gefallen.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Leseexemplars.


Montag, 16. Mai 2016

"Boomerang 2 - Küssen auf eigene Gefahr" von Noelle August



Inhalt: Adam Blackwood ist mit nur 23 Jahren bereits an der Spitze angelangt: Als Gründer des Dating-Portals Boomerang hat er mehr Geld, als er ausgeben kann, er sieht blendend aus, und alle Frauen reißen sich um ihn. Doch Adam hat ein Geheimnis, das nicht nur seinen Ruf, sondern auch die Zukunft seiner Firma in Gefahr bringen kann.

Für einen neuen Geschäftsdeal muss die zielstrebige Alison Boomerang genau unter die Lupe nehmen und eng mit Adam zusammenarbeiten. Leichter gesagt als getan, denn die beiden verbindet die prickelnde Erinnerung an eine besondere Nacht. Allen Regeln zum Trotz kommen Alison und Adam sich näher, doch auch Alison verheimlicht etwas …


meine Meinung:

Dieser Teil ist Teil 2 der Trilogie. Es sind alles in sich abgeschlossene Romane, sodass kein Cliffhanger zu erwarten ist. Trotzdem ist es gut, wenn man den vorigen Teil kennt, denn auch hier kommen lieb gewonnene Charaktere von davor wiederum vor, und so macht das Wiedersehen Freude.

Mir gefiel dieser Band besser als der vorige, weil er nicht ganz so vorhersehbar war. Auch hier wird kapitelweise zwischen der Sicht der beiden Hauptcharaktere Alison und Adam gewechselt, was mir immer sehr gut gefällt.

Ich hatte Alison in Band 1 bereits kennengelernt und erfahren, warum es zwischen ihr und Ethan nicht geklappt hat, und sie war mir eigentlich nicht wirklich sympathisch. Aber im Laufe dieser Geschichte habe ich sie wirklich lieb gewonnen, weil man feststellen darf, dass sie eigentlich ein Mensch ist, der sehr sensibel ist, allerdings von ihrem Vater sehr unter Druck gesetzt wird.

Der Einblick in Adam zeigt einen jungen, sehr erfolgreichen Mann, der seine Firma alleine aufgebaut und erfolgreich gemacht hat, aber trotz des Erfolgs einsam ist und Dämonen mit sich herumschleppt. Welche das sind, erfährt man nur langsam im Laufe der Handlung, was mir sehr gut gefallen hat.

Die beiden sollten sich nicht ineinander verlieben, da sie Konkurrenten sind, tun es aber dann doch - und das gipfelt in einer Geschichte, die zwar ernst und mit Geheimnissen belastet und trotzdem romantisch, locker-leicht und lustig ist. Man konnte die Entwicklung der beiden gut beobachten und nachvollziehen, warum sie nicht zusammenkommen dürfen, aber trotzdem versuchen, das alles zu umgehen. Alison kämpft gegen den Zwiespalt an, Vertrauen zu Adam aufgebaut zu haben, und andererseits gezwungen zu sein, ihrem Vater alles zu berichten. Das wurde von dem Autorenduo sehr gut beschrieben und war nachvollziehbar geschildert.

Alles in allem also eine Geschichte, die mich gut überzeugen konnte, und die Spaß gemacht hat zu lesen - jetzt freue ich mich auf Band 3, in dem es um Adams jüngeren Bruder Grey geht.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.



Mittwoch, 11. Mai 2016

"Addicted to you 3 - bedingungslos" von M. Leighton



Inhalt:

Olivia Townsends reiche Cousine Marissa hat alles, was man sich nur wünschen kann – sie hat ihren Traumjob gefunden, der sie erfüllt, führt ein Leben voll Glanz und Glamour und ist überall beliebt. Zumindest bei allen, deren Freundschaft für Geld zu kaufen ist. Doch eines Tages gerät Marissas heile Welt durch eine Verwechslung aus den Fugen und sie landet schließlich in den Armen des heißesten, aber auch gefährlichsten Mannes, der ihr je begegnet ist. Er ist für Marissa ein Buch mit sieben Siegeln; gleichzeitig fühlt sie sich magisch von ihm angezogen und kann ihm einfach nicht widerstehen: Der leidenschaftliche Rausch macht sie blind, und sie kann nicht entkommen – vielleicht nicht einmal überleben ... (Quelle: amazon)

Ausgabeformat: ebook

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.


meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Teil der Trilogie, damit ist sie abgeschlossen.

In dieser Geschichte geht es um Marissa und Nash, und auch hier wird sie kapitelweise abwechselnd aus beider Sicht erzählt, was mir persönlich sehr gut gefällt, denn so fällt es leicht, sich sie hineinzuversetzen.

Die Handlung selbst setzt sich genau mit Ende von Band 2 fort. Auch Cash und Olivia kommen hier natürlich wieder vor, aber eher als Nebencharaktere. 

Mir hat dieser Band am besten von allen dreien gefallen.

Ab hier können Spoiler zu den beiden Vorbänden enthalten sein!










Marissa erkennt nach ihrer Entführung, welche Zicke sie gewesen ist, und arbeitet hart daran, dies zu ändern und zu einem besseren Menschen zu werden. Dies schließt zuallererst die Beziehung zu ihrer Cousine Olivia ein, zu der sie bisher nicht allzu freundlich gewesen ist. 

Nash, der eine Zeitlang auf sie aufpasst, sieht diese Entwicklung mit Spott und glaubt nicht daran, dass sich Marissa ändern kann. Er selbst ist voller Zorn über die ihm bisher erfahrenen Ungerechtigkeiten, und Marissa, die sich zu ihm hingezogen fühlt, hat es sehr schwer, seine harte Schale aufzubrechen.

Beide Charaktere mochte ich sehr gerne, denn man erkennt schnell, dass beide eine Fassade nach außen aufrechtherhalten. Sie arbeiten beide daran, bessere Menschen zu werden und sind aber trotzdem überzeugt davon, dass sie nichts wert sind. Diese Entwicklung und Wandlung der Charaktere fand ich sehr gut beschrieben. Nebenbei setzt sich die in den Vorbänden begonnene Handlung fort, in der die Brüder versuchen, ihren Vater, der unschuldig im Gefängnis sitzt, dort herauszuholen. 

Natürlich gibt es auch einige prickelnde Erotikszenen, aber nicht allzuviele, was mir gut gefallen hat, wenn der Sex nicht so überhand nimmt.

 Im Ganzen betrachtet war dies eine Trilogie, die mir sehr gut gefallen hat.



Sonntag, 8. Mai 2016

"New Harbor 2 - ein Regenbogen im Winter" von Ava Jordan



Inhalt: Hannah ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen - weder durch den Job als Nachtschwester, noch durch ihre chaotischen Mitbewohner Morg und Boobie oder ihre zerrissene Familie. Doch als sie schwanger wird, ändert sich alles. Sie kündigt ihren Job und zieht nach New Harbor, wo sie den alten Griesgram Charlie pflegt, der mit seiner toten Frau redet und sich nicht helfen lassen will. 
Hier hofft Hannah, zu sich zu finden und die drängendsten Fragen zu beantworten. Was soll sie mit dem Kindsvater machen? Wie geht es weiter? Und warum, verdammt, kann nicht alles bleiben wie es war? 

"Ein Regenbogen im Winter" ist der zweite Roman aus New Harbor. Jeder Roman ist in sich abgeschlossen. 


meine Meinung:

Ich hatte Teil 1 der New Harbor-Serie schon gelesen und das Buch hatte mir sehr gut gefallen. Teil 2 gefiel mir noch viel besser. Die Bücher sind in sich abgeschlossen, jedoch empfehle ich - wenn man beide lesen möchte - diese in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da es in Teil 2 ein Wiedersehen mit den Protagonisten von Teil 1 gibt.

Wie gesagt - Band 2 hat mir noch viel besser gefallen als Band 1.

Der Schreibstil ist flüssig und man steigt schnell in die Geschichte ein. Hannah ist in einer Zwickmühle, denn sie hat einerseits von ihrer alleinerziehenden Mutter gelernt, dass man sich auf niemanden verlassen soll, andererseits geht es ihr mit ihrer Schwangerschaft, die aus einem one night-Stand resultiert, so gar nicht gut, denn sie hat auch nebenbei so einiges um die Ohren und muss nun auch noch versuchen, nicht nur für sich, sondern vor allem für ihr Baby zu entscheiden, wie es am besten weitergehen soll. 

Und das hat mir so gut gefallen an dieser Geschichte - hier wird nicht ratzfatz erzählt, wie sie sich entscheidet, sondern man erhält sehr genauen Einblick in Hannahs Gedankenwelt, wie sie sich müht herauszufinden, was das Beste zu tun ist, wie schwer sie sich damit tut, gleichzeitig einen schwerkranken Mann zu pflegen, auf sich selbst zu achten, und vor allem, wie schwer es ihr fällt, darauf zu vertrauen, dass andere für sie da sind und sie auffangen, sich auf andere zu verlassen und zu lernen, dass man nicht immer alles alleine machen kann. Ich habe hier einige Tränen verdrückt, weil ich so mitfühlen konnte, wie es ihr geht. Diese Geschichte ist so viel mehr als eine Liebesgeschichte, sie erzählt mitten aus dem Leben, und genau das macht diesen Roman so gut zu lesen - weil man einfach versteht und kennt, wie sich Hannah fühlt.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war, dass nicht nur aus ihrer Sicht erzählt wurde, sondern auch die anderen Charaktere - Morgan, Paul, Charlie (diesen miesepetrigen alten Mann mit dem nicht gleich sichtbaren weichen Herzen mochte ich ganz besonders!) Gelegenheit bekommen, ihre Sicht der Dinge zu schildern. Das macht die Geschichte so lebendig und hat mich dazu gebracht, dass ich ganz schnell weitergelesen habe, weil ich erfahren wollte, wie es weitergeht.

Und trotz einiger ernster Szenen musste ich auch immer wieder schmunzeln - besonders über die Orchideen-Geschichte am Anfang - das fand ich einfach zu witzig :-)

Den Epilog am Schluss finde ich auch besonders schön und genau den richtigen Abschluss - ich liebe Epiloge!!

Alles in allem war das hier eine aus dem Leben gegriffene Geschichte über Vertrauen und vor allem über ganz viel Liebe und ich kann hier guten Gewissens eine uneingeschränkte Leseempfehlung abgeben.

Ich danke der Autorin für das Leseexemplar, eine wunderschöne Geschichte und freue mich jetzt schon auf Band 3 und ein Wiedersehen mit den Einwohnern von New Harbor.




Freitag, 6. Mai 2016

"Black Rabbit Hall" von Eve Chase





Inhalt:

Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt.

Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät ... (Quelle: bloggerportal)

Ausgabeformat: gebundene Ausgabe

Das Buch fiel mir zuallererst durch die schöne Covergestaltung auf. Ein durchsichtiger Schutzumschlag mit der Beschriftung, darunter ist das Buch selbst, auf dem der Herrensitz zu sehen ist, sonst nichts. Mit dem Umschlag sieht es aus, als ob er hinter Nebel verschwunden und gerade noch sichtbar wäre. Alleine diese Umschlaggestaltung hatte mich schon mal neugierig auf das Buch gemacht.

Meine Meinung zum Buch:

Die Geschichte beginnt im Jahr 1968 und wird aus der Sicht der damals 14jährigen Amber erzählt, die gemeinsam mit ihrem Zwillingsbruder Toby, ihren beiden kleineren Geschwistern Barney und Kitty und ihren Eltern die Ferien auf dem Herrensitz der Familie, Black Rabbit Hall, verbringt. Es sind wunderbare Zeiten, von denen sie erzählt, die Kinder von ihrer Mutter bestärkt, sich frei und ungezwungen zu bewegen und ihre Meinung zu sagen. Doch dann passiert etwas, und Amber und ihre Geschwister müssen schneller erwachsen werden, als sie wollen.

Die Autorin hat es sehr gut geschafft, diesen engen Zusammenhalt der Familie, besonders auch den der Geschwister, zu schildern. Fast könnte man glauben, alles als Zuschauer mitzuerleben. Gemeinsam mit der Schilderung des Familienlebens hat sie ein lebhaftes Bild von Black Rabbit Hall und seiner Umgebung erschaffen, das einem das Gefühl gibt, vor Ort zu sein. 

Dazwischen wechselt die Geschichte in die Gegenwart zu Lorna, die mit ihrem Verlobten Jon auf der Suche nach einer geeigneten Hochzeitslocation ist und auf Black Rabbit Hall stößt, das eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie ausübt, sehr zum Unverständnis ihres Verlobten, der in dem Herrensitz nichts anderes als einen großen langsam verfallenden Steinhaufen sieht. 

Der Großteil des Buches erzählt aus der Vergangenheit, vom weiteren Verlauf des Lebens von Amber und ihrer Familie über einige Jahre. 

Obwohl es eine eher ruhige Geschichte ist, zum Teil auch ein wenig düster, konnte ich mich aufgrund des flüssigen Erzählstils und der anschaulichen Beschreibungen leicht in die Geschichte und die Personen versetzen, ohne dass es jemals langweilig wurde. Die Autorin hat es gut verstanden, im Laufe des Buches eine Spannung aufzubauen, die es schwer macht, das Buch auf die Seite zu legen. Langsam werden Gegenwart und Vergangenheit miteinander verwoben, und gerade dieses ineinander-vermischen hat die Geschichte interessant gemacht, bis es auf den letzten 100 Seiten dann so richtig spannend wird und sich die Handlung schnell bis zum Höhepunkt weiterentwickelt.

Alles in allem war dies also ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat und das mich von Beginn an fesseln konnte. Von mir gibt es eine eindeutige Leseempfehlung.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.




Mittwoch, 4. Mai 2016

"addicted to you - schwerelos" von M. Leighton

Schwerelos

Teil 2 schließt nahtlos an den vorigen Band an.

Die Geschichte beginnt eher ruhig mit der Ruhe vor dem Sturm. Cash und Olivia kommen sich langsam näher, schaffen es aber beide noch nicht, sich ihre Gefühle zu gestehen und sich selbst einzugestehen, und sie müssen sich erst langsam aneinander gewöhnen.

Danach passiert etwas, und die Handlung wird spannend. Obwohl es nicht unbedingt unvorhersehbar ist, was passiert, hat es das Buch doch geschafft, dass ich reingekippt bin und schnell weitergelesen habe, um zu erfahren, wie es weitergeht.

Die Charaktere von Cash und Olivia werden noch weiter ausgebaut und gefestigt. Beide mochte ich immer mehr. Auch die Tatsache, dass kapitelweise aus beider Sicht erzählt wird, hat das natürlich leichtgemacht. Und auch die Personen rund um die beiden sind wiederum sehr gut geschildert, vor allem Marissa überraschte mich hier sehr. 

Alles in allem ein zweiter Teil, der kurze Längen hatte, aber mich trotzdem überzeugen konnte, dass ich mich nun auf Teil 3 freue.

Von mir gibt es gute 4 Sterne dafür.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zuverfügungstellung des Rezensionsexemplares.



Dienstag, 3. Mai 2016

"Highway 27 - geschundene Herzen" von Mia Brown


Kurzbeschreibung: Geschichten über die einzig wahre Liebe sind alles Lügen!

Davon ist Lesly Ann seit der Tragödie mit Ben überzeugt. Doch sich deshalb geschlagen geben, kommt für die taffe New Yorkerin nicht infrage. Sie will neu anfangen. Zur Ruhe kommen. In einer Kleinstadt im Bundesstaat Kentucky. Ihr Plan wäre so verdammt gut, gäbe es dort nicht Robert – verteufelt heißer Besitzer des größten Gestüts im Ort, wo ihr Weg sie unweigerlich hinführt …


Meine Meinung:

Vorab danke ich dem Verlag Romance-Edition für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

Ich kannte vom Buch nur den  Klappentext und war schon sehr gespannt, wie sich die Geschichte entwickeln würde.

Die Autorin kann schreiben! Obwohl das Buch nicht allzulange ist (125 ebook-Seiten), hat sie es doch verstanden, eine Geschichte zu weben, bei der ich nicht eine Minute das Gefühl hätte, dass sie runtergerasselt oder etwas ausgelassen wird, nur um die Handlung in der Seitenanzahl unterzubringen.

Lesley Annes Gefühle, die bisher von Männern immer nur enttäuscht wurde, sind sehr gut nachvollziehbar, und auch Roberts innerer Zwiespalt ist gut beschrieben. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht der beiden erzählt, dazwischen kommen einzeln auch andere Personen zu Wort. Der Schreibstil ist flüssig und man steigt gleich in die Geschichte ein.
Ich mochte beide Charaktere sehr gerne - besonders gut haben mir auch die Gedankengänge von Lesley Anne gefallen, sie machten es noch leichter, sich in sie einzufühlen und ihre Gefühle nachzuvollziehen.

Was mir auch gut gefallen hat, war die Beschreibung der Pferdefarm und dass sich die Autorin nicht nur auf die beiden Hauptpersonen konzentriert hat, sondern auch Nebenpersonen ein wenig zu Wort kamen.

Alles in allem ein Buch, das mir gut gefallen und mich gut unterhalten hat. Ich würde gerne noch mehr von der Autorin lesen, gerne auch in längerer  Form :-)

Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung für alle, die gerne Liebesromane lesen, die nicht allzu schnulzig sind.







Sonntag, 1. Mai 2016

"Darkzone - nach ihren Regeln" von Philippa L. Anderson




Die Autorin Philippa L. Andersson hatte über facebook nach Testlesern gefragt, ich habe mich beworben, und bekam von ihr die Taschenbuchausgabe ihres neuen Romans - aber ich erhielt (Premiere für mich!) dazu auch viele kleine goodies - coole Stofftasche, Lesezeichen, Sticker, Aufkleber und eine sehr nette Karte - vielen Dank auch auf diesem Weg an die Autorin!


Kurzbeschreibung
Es gibt nicht viele Regeln in meiner Welt: 
1. Mach keine halben Sachen! 
2. Nimm dir, was du willst! 
3. Schlaf nicht mit deinem Feind! 
Hätte ich mich nur mal daran gehalten … 

Tessa King bringt nichts so leicht aus dem Konzept. Sie weiß, was sie will. Und sie kriegt es. Immer. 
Bis ihr der Ex-Special-Forces-Agent und jetzige Detective der New Yorker Polizei Owen Dawson dazwischenfunkt. Plötzlich hat sie nicht nur die Cops am Hals. Nein, sie gerät ins Fadenkreuz von Dawsons kleiner, privater Vendetta und ihrer Lust. Denn noch nie hat sie ein Mann so interessiert, fasziniert und heiß gemacht. Und sie weiß selbst: Das kann nicht gut gehen. Oder vielleicht doch? 

Hinweis: Für alle, außer für Leute, die immer brav »Bitte« und »Danke« sagen – es sei denn, sie denken sich im Stillen »Du mich auch!« Denn ja, hier wird geflucht und neben expliziter Sprache gibt es auch explizite Handlungen.



Das Cover: Ich finde es sehr gut gestaltet und es passt perfekt zur Geschichte, die Frau, die darauf zu sehen ist, passt zur Beschreibung von Tessa King.


Meine Meinung: Die Autorin hat hier einen Roman geschrieben, der bis zum Schluss spannend ist. Der Schreibstil ist flüssig und entführt einen von Beginn an in eine Geschichte, bei der man neugierig gemacht wird zu erfahren, wie es weitergeht.

Es ist eine Geschichte, die zum Teil sehr brutal ist und viel Sex enthält, darauf sollte man sich einstellen und man muss es auch mögen. Aber wenn man das weiß, dann wird man nicht nur davon, sondern auch von witzigen Dialogen, trotz der Handlung viel Zärtlichkeit und zwei Protagonisten überrascht, die man gerne mag, und in die ich mich gut einfühlen konnte, auch aufgrund der Tatsache, dass abwechselnd aus ihrer Sicht erzählt wird. Dazwischen gibt es auch Kapitel aus der Sicht anderer. Es kommen viele Namen vor, was es mir anfangs ein wenig schwer gemacht hat, und ich habe ein wenig gebraucht, die einzelnen Namen zuzuordnen.

Die Handlung entwickelt einige Wendungen, sodass man bis kurz vor Schluss nicht weiß, was eigentlich los ist und wie das Buch enden wird - sowas mag ich :-) 

Tessa ist eine Frau, die weiß, was sie will und es auch ohne Bedenken durchsetzt, und es bringt sie dann etwas aus der Spur, als sie entdeckt, dass sie bei Owen einfach nur Frau sein will und es gerne mag, wenn sie mal dominiert wird. Dieser innere Zwiespalt und auch, dass sich beide zueinander hingezogen fühlen, obwohl sie das nicht wollen und dagegen ankämpfen, wurde gut dargestellt.
Es gab zwar die eine oder andere Szene, bei der mir die Handlung zu schnell weitergegangen ist, oder die für mich ein wenig zu unglaubwürdig war, aber das minderte das Lesevergnügen nicht, denn ich musste nicht nur einmal schmunzeln bei den Dialogen und den gut beschriebenen Gedanken von Tessa. 

Alles in allem also ein Buch, das mir Spaß gemacht hat zu lesen und ich vergebe gern eine Leseempfehlung für alle, die gerne Dark Romance mögen.