Samstag, 11. Juni 2016

"the wedding pact 2 - der Springer" von Denise Grover Swank



Inhalt: 

Die Scheidungsanwältin Blair Hansen ist davon überzeugt, dass Ehen auf Vernunft basieren sollten, nicht auf Leidenschaft. Doch kurz vor ihrer eigenen Hochzeit tauchen immer öfter Erinnerungen an ihren Exfreund von der Universität auf – den einzigen Mann, den sie je geliebt hat. Durch eine Fügung des Schicksals tritt Garrett erneut in ihr Leben und schwebt wie ein dunkler Schatten über ihrer Hochzeit. Plötzlich stellt Blair alles infrage, wodurch auch ihr geliebter Job in Gefahr gerät. Ihr „perfektes“ Leben beginnt zu bröckeln. Ist womöglich alles, was sie über die Liebe zu wissen glaubt, falsch?
Scheidungsanwalt Garrett Lowry ist auf der Suche nach der Frau fürs Leben. Leider findet er nirgendwo eine, die so gut zu ihm passt wie die, die er einmal geliebt und dann verloren hat. Damals hat er ihr das Herz gebrochen und nach der Trennung die Frauen schneller gewechselt als die Unterhemden – die schlechteste Entscheidung seines Lebens. Durch einen verblüffenden Zufall trifft Garrett jedoch erneut auf Blair und die ungeplanten Begegnungen häufen sich. Er hält dies für ein Zeichen, ihrer Liebe eine zweite Chance zu geben. Doch Blair ist mit einem anderen verlobt – einem Mann, der überhaupt nicht zu ihr passt.

Kann Garrett sie davon überzeugen, dass selbst ein Playboy sich ändern kann und dass Happy Ends nicht nur etwas für Träumer sind?


meine Meinung: 

Ich muss gestehen, mir war Blair in Teil 1 der Serie nicht allzu sympathisch und ich war ein wenig zwiespältig, wie sie mir gefallen würde, wenn sich ein ganzes Buch um sie dreht.
Aber ich muss sagen, ich wurde positiv überrascht. Blair ist zwar eine toughe Frau, die nicht unbedingt für Romantik zu haben ist, allerdings konnte ich mich sehr gut in ihre Gefühle hineinversetzen, und den Grund, warum sie so tough wurde, gut verstehen.

Die Geschichte wird so wie in Teil 1 aus beider Sicht in der dritten Person erzählt. Es ist auch nicht unbedingt Voraussetzung, Teil 1 gelesen zu haben, um sich auszukennen, allerdings habe ich persönlich es immer gerne, wenn ich die Reihenfolge beim Lesen einhalte.

Der Schreibstil ist flüssig, es gibt immer wieder Szenen, die zum Teil slapstickartig sind (z.B. der Junggesellinnenabschied), und auch Szenen, die zum Nachdenken darüber anregen, was im Leben wichtig ist und welche Prioritäten man setzen sollte.

Herrlich das Wiedersehen mit Megans Gran und das Kennenlernen von Neils Mutter, bei deren Aktionen ich genauso schmunzeln musste wie in Band 1 bei Megans Mutter.

Ich mochte Blair hier wie gesagt als Charakter sehr gerne, denn es war einiges passiert, das sie zu der harten Frau gemacht hat, die sie nun war, und das war für mich sehr nachvollziehbar geschildert, auch konnte die Autorin sehr gut vermitteln, wie leid Garrett sein Verhalten, das zur Trennung geführt hatte, tat, und dass er nun wirklich in aller Ernsthaftigkeit versuchte, Blair von sich zu überzeugen und ihr Vertrauen zu gewinnen. Er hat mir wirklich leid getan für das Auf und Ab an Gefühlen, die er durchmachen musste, ebenso auch Blair. Und Neil - ohne Worte - ein unsympathischer schleimiger Kerl ;-)

Filmreif auch die Szene der Hochzeit, ich habe sie richtig vor mir gesehen :-)

Nachdem ich Teil 1 in englisch und Teil 2 in deutsch gelesen habe, hatte ich auch gute Gelegenheit, den Schreibstil zu beurteilen, und ich kann guten Gewissens sagen, dass dieser durch die Übersetzung absolut nicht gelitten hat - er ist genauso flüssig, und auch der Wortwitz wurde sehr gut ins Deutsche übernommen.

Das war wieder ein Buch, das mich überzeugen konnte, und ich bin nun schon sehr gespannt auf Teil 3 der Serie.

Der Autorin, dem Verlag und der Übersetzerin Jeannette danke ich für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar!