Dienstag, 30. August 2016

"Mit Mandelkuss und Liebe" von Jo Berger



Inhalt:

Macarons zum Frühstück, ein süßer Hund, ein romantisches Café und ein Freund aus Kindertagen, der gar nicht mal schlecht küssen kann!

Ellas Leben ist nahezu perfekt. Doch alles droht zu platzen, als die Großbäckerei McBread eine Filiale genau gegenüber ihrem Café plant. Wenn die eröffnen, ist Ella pleite! Dass ihre Hündin Flocke sich in die riesige Dogge Lanzelot verliebt hat, macht die Lage nicht einfacher, denn zu Lanzelot gehört der unfreundliche Großstädter Sam, und den kann Ella mal gar nicht leiden.
Gut, dass Ella in Niklas einen Freund hat, der ihr in dieser aufreibenden Zeit zur Seite steht.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Ich kannte die Autorin bereits aus der "Himmelreich"-Reihe und habe mich sehr darüber gefreut, als ich nun die Möglichkeit erhielt, dieses Buch mit einer Geschichte aus dem Nachbardorf Wolkenbusch als Vorableseexemplar zu erhalten.

Die Autorin hat einen wunderbar locker-leichten Schreibstil, dank dem man innerhalb kurzer Zeit in Wolkenbusch und bei seinen Bewohnern anlangt.

Ella ist eine junge Frau, die eine kleine Macarons-Bäckerei führt, mit Niklas einen jungen Mann zur Seite hat, den sie bereits seit Kindergartentagen kennt und er in sie verliebt ist, und alles könnte so schön sein, wenn sich nicht plötzlich die Ereignisse überschlagen würden ... welche das sind, muss man selbst lesen.

Ella mochte ich sehr gerne - sie ist ein wenig chaotisch, aber liebenswert, und sie hat mit einigen schweren Brocken zu kämpfen. Auch Sam war mir sehr sympathisch, und wenn Ella ihn nur einmal ausreden lassen würde, wäre vielleicht einiges anders gekommen :-) Und ihre Freundin Amanda mit den kleinen Zwillingen - einfach super - ich seh die beiden kleinen Mäuschen direkt vor mir, und was sie alles anstellen :-) Und natürlich Ellas Hund Flocke und der große Doggenrüde Lanzelot ... die beiden haben sich gesucht und gefunden ;-)

Es war eine locker-leichte Liebesgeschichte, gar nicht so vorhersehbar und mit einigen Wendungen, und es hat einfach Spaß gemacht, in Ellas Leben einzutauchen.

Ganz toll auch das Cranberry-Macarons-Rezept am Schluss, das werde ich sicher mal ausprobieren.

Ich freue mich jetzt schon sehr auf weitere Geschichten aus Wolkenbusch und danke Vorablesen für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.



Donnerstag, 25. August 2016

"Die Luna-Chroniken 1 - wie Monde so sibern" von Marissa Meyers

Die Luna-Chroniken, Band 1: Wie Monde so silbern von [Meyer, Marissa]


Inhalt: 

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die Prinz Kai unbedingt heiraten will? 
Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie in dem großen Ball, auf dem Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Ich bin schon länger um diese Buchserie herumgeschlichen und habe mich nun doch getraut, mich über Netgalley um Band 1 zu bewerben - vielen Dank auch auf diesem Weg dafür.

Durch den flüssigen und spannenden Schreibstil taucht man sehr rasch in die Geschiche von Cinder ein, die aus ihrer Sicht in Ich-Form erzählt wird, mit Ausnahme einiger Kapitel dazwischen aus der Sicht anderer in dritter Person.

Das Setting erinnert mich an eine Mischung aus Science-Fiction, Traditionen aus Asien und Aschenputtel, die Autorin hat es gut geschafft, dies alles zu einer spannenden Geschichte zu verknüpfen.

Den Charakter von Cinder mochte ich sehr gerne, sie ist ein junges Mädchen, das als Cyborg gegenüber "normalen" Menschen benachteiligt wird, aber es trotzdem schafft, weiterhin Selbstvertrauen zu haben und ihren Weg zu gehen, trotz vieler Hindernisse. Ich mochte ihren kleinen Androiden Iko mit seinen sarkastischen Bemerkungen. Und ich mochte Prinz Kai sehr gerne, der seinem Land verpflichtet ist und es schafft, Cinder in einem Spagat trotzdem in seinem Leben unterzubringen und der trotz seiner kaiserlichen Pflichten einfach nur ein junger Mann ist. 

Alles in allem war das ein Buch, das mich gefesselt hat und das ich - auch dank Urlaub - in einem Tag ausgelesen hatte. Nun bin ich schon sehr gespannt auf Band 2 der Serie.

Vom mir gibt es eine eindeutige Leseempfehlung.




"Luca und Allegra 2 - küsse keine Capulet" von Stefanie Hasse

Küsse keine Capulet (Luca & Allegra 2) von [Hasse, Stefanie]

Inhalt:

Heimliche Küsse, hastig geschriebene Liebesbriefchen und herzerweichende Balkonserenaden kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, aber in der Realität ist ihr so etwas noch nie passiert. Schon merkwürdig, wenn man tagein tagaus in einem italienischen Restaurant bedient, von unzähligen Männern angesprochen wird und sich trotzdem niemals verliebt hat. Erst als ein attraktiver Neuer den Aushilfsjob im Restaurant annimmt und auch noch ihre Liebe zu »Romeo und Julia« teilt, beginnt sich eine Erinnerung in ihr zu regen, an Gefühle, die sie doch niemals hatte, und an einen Mann, den sie doch niemals kannte. Einen Mann mit eisblauen Augen, mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband…

Ausgabeformat: ebook

meine Meinung:

Vorab danke ich Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

Bereits Teil 1 konnte mich fesseln und ich war schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Die  Handlung selbst hat nur mehr am Rande mit Romeo und Julia zu tun, aber sie taucht immer mehr in die Welt der Götter und Mythen ein. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd, und so hat es nicht lange gebraucht, bis ich wieder in Allegras Geschichte eingetaucht bin, die sich direkt mit Ende von Band 1 fortsetzt.

Am Beginn tut sich noch recht wenig, allerdings steigert sich das dann im Laufe der Geschichte, bis es mir im letzten Viertel des Buches etwas zu rasch lief, denn es war nicht viel Gelegenheit, sich auf neue Gegebenheiten einzustellen, bevor die Handlung schon weiterging. Luca kam diesmal leider so gut wie gar nicht vor, und ich habe ihn vermisst, vor allem, weil ich angenommen hatte, dass er nun zu Allegras Rettung schreitet, nachdem es in Teil 1 umgekehrt gewesen war.

Trotzdem gibt es von mir die volle Sternenzahl, denn die Autorin hat hier so phantasievoll Shakespeare mit der Mythologie und der Gegenwart in einem tollen Schreibstil verbunden, dass ich nur so staunen konnte.








"Sons of Steel Row 1 - Stunde der Entscheidung" von Jen McLaughlin



Inhalt: 

Nach zwei Jahren im Gefängnis hat Lucas Donahue nur ein Ziel: eine Führungsposition bei den Sons of Steel Row. Doch zwei Dinge stehen ihm dabei im Weg: sein eigener Bruder, der ihn umbringen will, um selbst an die Macht zu kommen, und die Barkeeperin Heidi Greene, die er vor einer Vergewaltigung durch eine rivalisierende Gang rettet und unter seinen Schutz stellt. Nun muss Lucas nicht nur gegen sein eigen Fleisch und Blut vorgehen, sondern findet sich in einer fingierten Beziehung wieder, die sich mehr und mehr echt anfühlt ...

Ausgabeformat: ebook

meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um Teil 1 einer Serie, die einzelnen Bände sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Mir haben hier gut die Schilderung der Charaktere von Heidi und Lucas gefallen. Lucas scheint auf den ersten Blick ein richtiges A... zu sein, allerdings kristallisiert sich im Lauf der Geschichte immer mehr heraus, dass er getan hat, was er tun musste, um seiner Mutter und seinem kleinen Bruder das Überleben zu sichern. Umso mehr trifft es ihn nun, dass dieser es darauf abgesehen hat, ihn umzubringen, um selbst an die Macht zu kommen. Lucas war mir dann im gesamten sogar recht sympathisch, auch weil er versucht, gegenüber Heidi hart zu sein, es aber immer weniger schafft, seine wahren Gefühle nicht zu zeigen.
Heidi wiederum ist auf der Straße aufgewachsen und gewohnt, für sich selbst zu kämpfen. Sie tut sich sehr schwer damit, Anweisungen anzunehmen, die Lucas zu ihrem Schutz macht und die beiden krachen einige Male aneinander. 

Die Handlung wird abwechselnd aus Lucas´ und Heidis Sicht erzählt, und der Schreibstil ist flüssig. Obwohl abgesehbar und logisch, war es mir zum Teil jedoch ein wenig zu gewalttätig, im gesamten gesehen hat mir das Buch jedoch gut gefallen.



"Warte nicht für immer" von J.L. Berg



Inhalt:

Vor Jahren hat Clare Murray ihren Ehemann Ethan durch eine schwere Krankheit verloren. Sein letzter Brief an sie liegt noch immer ungeöffnet in ihrem Nachttisch. „Wenn du bereit bist“ steht in seiner markanten Handschrift auf dem Umschlag, und Clare fragt sich seit Jahren: Bereit wofür? Ethan war alles für sie, und ein Leben ohne ihn bedeutet für sie ein Leben ohne Liebe. Bis sie eines Tages dem charmanten Kinderarzt Logan Matthews begegnet. Ehe Clare sich's versieht, hat Logan ihr Herz erobert. Aber kann sie sich von Ethan endgültig verabschieden? Ein weiterer Schicksalsschlag lässt ihr keine Zeit zu überlegen, und Clare muss erkennen, dass man erst dann wirklich bereit ist, wenn man für die Liebe alles riskieren würde …


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Mich hat dieses Buch zuerst mit seinem schön gestalteten Cover angesprochen und mit seiner Inhaltsangabe.

Ich hatte befürchtet, dass es hier sehr viel um Trauerbewältigung gehen würde und um Clares Weg zu einer neuen Liebe. Zweiteres trifft zwar zu, aber obwohl natürlich auch die Trauer Clares um ihren Mann beschrieben wird, war doch die Zeit nach der Trauer, die Zeit, in der sie erkennt, dass sie weiterleben muss und es auch in Ordnung ist, eine neue Liebe zu finden, vorrangig.

Die Geschichte wird aus Clares und Logans Sicht erzählt, und dadurch fiel es mir leicht, mich in beide Personen einzufühlen.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die Schilderung, wie Logan nach und nach erkennt, dass er lieben kann, dass er es auch verdient hat zu lieben, und wie sehr er sich bemüht, Clare ein neues Leben zu ermöglichen und ihr zu zeigen, wie sehr er sie liebt. Bei Clare wiederum fand ich schön, dass ihr Man zwar immer einen Platz in ihrem Herzen hat, dass das aber nicht überwiegt und sie nach vorne schaut und sich selbst auch eine neue Liebe gönnt.

Ganz bezaubernd war Clares Tochter - sie ist einfach nur entzückend und man muss sie einfach liebhaben.

Nicht ganz notwendig fand ich das Drama am Schluss, denn auch so wäre es eine wirklich tolle Geschichte gewesen. Es ist eine Geschichte, wie sie ohne weiteres auch im wahren Leben passieren könnte, und das hat mir besonders gut daran gefallen.

Alles in allem war das ein Buch über die Liebe, Trauer und Verlust und nochmal über die Liebe.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.






Sonntag, 21. August 2016

"die einzige Art, Spaghetti zu essen" von Nicole Brausendorf

Die einzige Art, Spaghetti zu essen von [Brausendorf, Nicole]

Inhalt: 

Als die siebzehnjährige Liv mit ihrer Mutter in eine Kleinstadt an der Elbe zieht und eigentlich nichts als Einöde erwartet, kommt alles Schlag auf Schlag: Ihre neue Freundin Nessie wird ungewollt schwanger, und der Bad Boy Felix verliebt sich Hals über Kopf in sie. Er kutschiert sie mit seinem Motorrad, wohin sie will, tut alles, um ihr zu gefallen. Doch da gibt es noch jemanden: Leo ist Keyborder einer Coverband, und seit dem ersten Live-Auftritt der Jungs will Liv nur noch in seiner Nähe sein. Leo kann nicht glauben, dass Liv ihn wirklich liebt; er ist blind. Die Anziehung zwischen den beiden ist stark, aber die Widerstände gegen ihre Liebe sind groß …

Ausgabeformat: ebook

meine Meinung:

Ich habe das ebook über Netgalley entdeckt (auf diesem Weg vielen Dank dafür!) und nach der Inhaltsangabe hörte es sich nach einem interessanten Buch an, ich hatte ansonsten allerdings keine allzugroßen Erwartungen.

Was man aber zu lesen bekommt, ist ein Juwel unter Büchern. Einfühlsam erzählt die Autorin von Liv, Leander und ihren Freunden. 

Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass Liv Unsicherheiten ihre Figur betreffend hat, die ihr Leander erst im Laufe der Zeit ausmerzen kann. Sie ist schüchtern, und entwickelt trotzdem im Laufe der Handlung eine Stärke, wird erwachsen, entwickelt sich weiter, und das war ganz toll beschrieben und zu lesen. Auch Leander, der mit einer Behinderung leben muss, muss erst lernen, wirklich zu vertrauen und sich zu öffnen.

Der Schreibstil ist wirklich wunderbar - einfühlsam wird von den Problemen erzählt, die Blindheit mit sich bringt, wie Liv sich darauf einstellt, mit seiner Behinderung zu leben und welch starkes Band sich zwischen den beiden entwickelt, man konnte förmlich die Sterne zwischen den beiden funkeln sehen. 

Die eine oder andere Formulierung hat für mich nicht ganz gepasst - z.B "Liebste" - ich denke, kein junges Pärchen sagt das heutzutage noch zueinander - aber im gesamten gesehen waren dies nur winzigkleine Punkte. 

Die Charaktere - sowohl von Liv und Leander, als auch ihrer Freunde und Familie, sind allesamt so liebevoll beschrieben und gezeichnet, dass man sie einfach gernhaben musste. 

Ein wunderbares Buch über die erste Liebe, das Erwachsenwerden, über Umgehen mit einer Behinderung, und darüber, dass man im Leben manchmal ganz einfach darauf vertrauen muss, dass es richtig laufen wird und dass man nie wissen kann, was noch kommen wird.

Ein Buch, das ich gerne weiterempfehle - nicht nur für junge Leute - und ich hoffe, noch viel von dieser Autorin zu lesen, die mit diesem Buch ein beeindruckendes  Erstlingswerk abgeliefert hat.


Samstag, 20. August 2016

"Fluch und Vorurteil" von Kerrelyn Sparks

Fluch und Vorurteil: Vampirroman (Love at Stake 13) von [Sparks, Kerrelyn]


Inhalt: 
In der Nähe von Howard Barr fühlt sich Elsa zart und zerbrechlich. Kein Wunder, denn Howard ist ein Bär von einem Mann - im wahrsten Sinne des Wortes. Vor ihren Augen verwandelt er sich, und Elsa wird plötzlich mit der Existenz von Gestaltwandlern und Vampiren konfrontiert. Statt jedoch die Beine in die Hand zu nehmen und davonzulaufen, trifft sie sich weiterhin mit dem attraktiven Gestaltwandler, der eine wilde Sehnsucht in ihr weckt. Erst als sie von dem tödlichen Fluch erfährt, der auf ihrer Liebe liegen soll, ist Elsa verunsichert und geht auf Distanz. Dummerweise ist Howard aber einfach viel zu sexy, um ihm auf Dauer zu widerstehen …

Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:


Dieses Buch ist Teil einer Serie mit in sich abgeschlossenen Bänden, die man unabhängig voneinander lesen kann. Für mich war es das erste Buch der Autorin.

Zu Beginn der Geschichte hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, die einzelnen Charaktere zuzuordnen, denn es gibt hier nicht nur Vampire, sondern auch Wer-Bären, Werwölfe und andere Gestaltwandler. Nachdem ich mich jedoch einmal eingelesen hatte, hat mich der flüssige Schreibstil in seinen Bann gezogen und es hat mir viel Spaß gemacht, die Geschichte rund um Howard und Elsa zu verfolgen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und geschildert, sodass es leicht fiel, sich in sie einzufühlen. 

Auch wenn man aus Andeutungen zwischendurch erkennen kann, dass das Buch Teil einer Reihe ist, bekam ich trotzdem nicht das Gefühl, dass ich die vorigen Bände lesen müsste, um mich auszukennen. 

Alles in allem war dies also ein Buch, das mir gut gefallen hat, humorvoll, mit einem Schuss Erotik und natürlich einer Liebesgeschichte. Ich vergebe dafür gern eine Leseempfehlung.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.





Freitag, 19. August 2016

"Riskantes Verlangen" von Lisa Renee Jones

Riskantes Verlangen: Tall, Dark and Deadly (Walker Security 1) von [Jones, Lisa Renee]

Inhalt: 


Der ehemalige FBI-Agent Royce Walker findet schon lange Gefallen an der spröden und korrekten Bezirksstaatsanwältin Lauren - doch er hat sich geschworen ihr niemals zu nahe zu kommen und ihr seine Schwäche zu gestehen. 
Als Lauren plötzlich in Gefahr schwebt, kann Royce jedoch nicht länger tatenlos zusehen. Die Gefühle entflammen zwischen ihnen und reißen sie in einem Strudel aus Leidenschaft und Verlangen fort - direkt in Richtung der tödlichen Gefahr...

"Riskantes Verlangen" ist der erste Band der Reihe "Tall, Dark and Deadly" von Erfolgsautorin Lisa Renee Jones.


meine Meinung:

Mir hat das Buch gut gefallen. 

Der Schreibstil ist flüssig, und man liest sich schnell in die Geschichte ein. Sie wird abwechselnd von Lauren und Royce in dritter Person geschildert. 

Jedoch lief mir die Handlung ein wenig zu schnell weiter. Ich hatte manchmal das Gefühl, ich hätte etwas versäumt, der Aufbau der Beziehung der beiden verlief mir zu rasch, und ich konnte mich nicht ganz in die Charaktere einfinden, ein wenig mehr Tiefe hätte ihnen nicht geschadet.

Alles in allem war es trotzdem eine spannende Geschichte mit sympathischen Charakteren, die mir gut gefallen hat.






"Worte für die Ewigkeit" von Lucy Inglis

Worte für die Ewigkeit von [Inglis, Lucy]

Inhalt: 

Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nirgendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird.
Montana 1867, die 16-jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet. 

Ein Ort in der Wildnis, unterschiedliche Jahrhunderte und zwei große Liebesgeschichten, die auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind.


meine Meinung:

Vorab danke ich Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

Ich hatte mich um das Buch beworben, weil sich der Klappentext interessant anhörte, auch das Cover gefiel mir gut.

Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte wird in zwei Ebenen erzählt - aus der Sicht von Hope in der Jetzzeit, und aus der von Emily im Jahr 1887.
Hope ist sehr schüchtern und wird ziemlich oft von ihrer Mutter überrannt und nicht um ihre Meinung gefragt, infolgedessen fügt sie sich oft, um nicht streiten zu müssen. Emily wiederum ist auf der Reise zu ihrem Verlobten, den sie nur von einem Foto kennt.

Es passieren dann in beiden Zeitebenen Dinge, die ich nicht weiter ausführen möchte, um nicht zu spoilern. Tatsache ist, dass die Autorin es geschafft hat, hier Geschehnisse aus der Vergangenheit und der Gegenwart, bei denen es anfangs nicht den Eindruck macht, als ob sie miteinander zu tun hätten, perfekt miteinander zu verweben. Vor allem die weiblichen Protagonistinnen machen im Laufe der Geschichte eine tolle Wandlung durch, und alle Charaktere sind gut gezeichnet und man kann sich somit leicht in sie einfühlen.

Lediglich die Schilderung in der Vergangenheit war für mich persönlich ein wenig holprig, denn sie ist einerseits mit direkten Reden, andererseits in Briefform verfasst, z.B. "und dann gingst du ..." usw. Allerdings hat es trotzdem nicht das Lesevergnügen an sich getrübt.

Mir hat diese Geschichte, an die ich keine großen Erwartungen hatte, sehr gut gefallen und ich vergebe dafür gerne eine Leseempfehlung.





Sonntag, 14. August 2016

"Amys Secret 1 - Entfacht" von Lisa Renee Jones


Inhalt: 

Vor Jahren musste Lara fliehen und ihr gesamtes Leben, ihre Familie und Freunde hinter sich lassen. Als Amy lebt sie nun ein ganz neues Leben und hofft, dass niemand sie finden wird. Doch dann erhält sie erneut einen anonymen Anruf. Sie wurde entdeckt. Sie ist in Gefahr. Und sie muss erneut fliehen. Sofort. 
Am Flughafen trifft sie auf Millionär Liam Stone, der sie mit seiner düsteren Aura sofort in seinen Bann zieht. Er ist ein Mann der klaren Ziele - und sein neues Ziel heißt Amy. 
Doch was geschieht, wenn Liam mehr von ihr verlangt als sie ihm jemals geben kann? Wenn er von ihrem dunklen Geheimnis erfährt? 
Amy beginnt ein gefährliches Spiel und weiß bald schon nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist ... 


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Ich kannte bisher noch keine Romane der Autorin, hatte bisher aber schon immer wieder von ihr gelesen, deshalb war ich gespannt, was mich hier erwartet - die Kurzbeschreibung hörte sich jedenfalls interessant an und das Cover gefiel mir auch sehr gut.

Die Geschichte wird aus Amys Sicht in der Ich-Form erzählt und startet damit, dass sie - wieder einmal - fliehen muss. Man erfährt im Laufe der Handlung nur stückweise, warum sie fliehen muss, und was in der Vergangenheit passiert ist, dass dies überhaupt notwendig ist, das hat mir sehr gut gefallen, denn so bleibt die Spannung erhalten. 

Liam gibt nicht auf, er will Amy näher kennenlernen - aber er gibt ihr Zeit und drängt sie nicht, ihre Geschichte zu erzählen. Auch das hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir bis zum Schluss nicht sicher war, zu welcher Seite er gehört und ob er nicht etwas vor ihr verbirgt. Auch Amys Zwiespalt - die endlich jemanden haben will, dem sie vertrauen kann, der für sie da ist - ist sehr gut beschrieben. 

Die Erotikszenen sind nicht allzuviele, und sie sind ansprechend geschrieben.

Im Großen und Ganzen also ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat und das durch den Cliffhanger auf jeden Fall sehr neugierig auf Teil 2 macht.


Freitag, 12. August 2016

"1000 Brücken und ein Kuss" von Lana Rotaru

1000 Brücken und ein Kuss von [Rotaru, Lana]

Inhalt: 

Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden… 


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Mich hat dieses Buch etwas zwiespältig zurückgelassen.

Die Handlung selbst war gut, auch wenn mir persönlich ein wenig zu viele Klischees enthalten waren. 

Die erste Hälfte des Buches wird aus Emilys Sicht erzählt, die zweite aus der von Luca. Doch trotzdem blieben für mich beide Charaktere leider ein wenig zu flach und ich konnte mich nicht in sie einfühlen. Die Geschichte selbst hat einen flüssigen Schreibstil, manchmal etwas zu schnulzig (vor allem bei Lucas Liebesbeteuerungen), aber mir ging alles zu rasch weiter - auch ein Grund dafür, dass mir die Protagonisten zu blass blieben. Ich muss gestehen, ich habe nur deshalb bis zum Schluss gelesen, weil ich wissen wollte, wie die Geschichte endet, denn in einigen Rezensionen wurde ein überraschendes Ende angesprochen. 

Aufgrund des Covers und der Inhaltsangabe hatte ich mir eine romantische Lovestory erwartet, ich finde die Romantik allerdings etwas zu kurz geraten, dafür gab es mehr Drama als erwartet. 

Deshalb gibt es für dieses Buch von mir leider nur 3,5 Sterne - trotz sehr gutem Ansatz zur Handlung war sie mir zu rasch erzählt und konnte mich nicht ganz fesseln.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.



Donnerstag, 11. August 2016

"Calendar girl 2 - berührt" von Audrey Carlan



Inhalt:

»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

meine Meinung:

Mir gefiel der zweite Band besser als der erste.

Das mag daran liegen, dass man Mia als Mensch hier ein wenig besser kennenlernt. Was mir sehr gut gefällt, ist ihre Liebe zu Wes, die sie sich schön langsam eingesteht, und dass sie beide daran arbeiten, das Jahr rumzukriegen und keiner der beiden aufgeben möchte.

Die Monate April, Mai und Juni zeichnen sich hier dadurch aus, dass Mia zur Kupplerin wird, das hat mir sehr gut gefallen, spricht es doch die Romantikerin in mir an.

Aber auch die Entwicklung von Mias Charakter gefällt mir sehr gut. Sie wird gefestigter, denkt darüber nach, bevor sie mit jemanden ins Bett springt, auch wenn es mir persönlich manchmal immer noch zu schnell ging.

Die erotischen Szenen, die meiner Meinung nach zur Handlung dazugehören, sind passend geschildert, zum Teil auch ein wenig zu genau, aber es passt dazu, und sie sind nicht mehr ganz so zahlreich wie in Band 1, ich finde gut, dass in Band 2 die Handlung mehr in den Vordergrund tritt.

Der einzige kleine Kritikpunkt ist ihre Sprache mit ihrer Freundin - die ist mir teilweise einfach zu ordinär.

Immer noch sehr gut finde ich die Idee zur Handlung - pro Monat ein Mann und damit 12 pro Jahr, um die Schulden von Mias Vater abzahlen zu können - obwohl in diesem Band hier der Vater mehr in den Hintergrund gerückt ist und der  Focus auf Mias charakterliche Entwicklung gelegt wurde. Mir gefällt auch gut, wie sie von jedem Mann, mit dem sie zusammen war, etwas fürs Leben mitnimmt.

Sehr gut gefiel mir auch Mias Beziehung zu ihrer Schwester, und wie schwer sie sich damit tut, dass sie erwachsen wird und sie zurücktreten muss, um ihr ihren Freiraum zu geben - als Mutter kann ich sehr gut nachfühlen, wie sich das anfühlt - und sie ist ja ihrer Schwester gegenüber fast mehr Mutter als Schwester.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und man taucht in die Geschichte richtig ein, es macht Spaß zu lesen und die Spannung bleibt immer in einem Level, dass man nicht aufhören mag zu lesen.

Von mir gibt es eine glatte Leseempfehlung.

Netgalley danke ich für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.



"Tage mit dir" von Kate Dakota


Inhalt:

Eine Geschichte, die tief im Herzen berührt – über Schicksalsschläge und die Liebe zum Leben

Falk hat sich seinen Traum erfüllt: Er arbeitet als erfolgreicher Broker an der Börse. An seinem 30. Geburtstag muss er jedoch mit ansehen, wie sich sein Kollege das Leben nimmt. Daraufhin beginnt er, nicht nur seine Arbeit, sondern auch sein ganzes Leben zu hinterfragen. Als Falk die 25-jährige Dänin Minje kennenlernt, ist er vom ersten Moment an von ihr fasziniert. Minje stellt sein Leben gehörig auf den Kopf, ist aufbrausend und widerspenstig, dann wirkt sie wieder zerbrechlich und schutzbedürftig. Sie bringt eine Seite an Falk zum Vorschein, die er selbst nicht von sich kannte. Was er jedoch nicht ahnt: Minje hat ein Geheimnis, welches ihrer beider Leben für immer verändern wird.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Das Cover des Buches gefiel mir gleich auf den ersten Blick - einfach gestaltet und doch reizt es dazu, einen näheren Blick darauf und ins Buch zu werfen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus der Sicht verschiedener Personen in dritter Person erzählt.

Die Autorin hat es perfekt geschafft, die Kapitelwechsel so zu gestalten, dass immer dann zu einer anderen Person gewechselt wird, wenn gerade etwas Spannendes gesagt oder getan wird … das hat sehr viel dazu beigetragen, dass der Spannungsbogen im Buch immer hoch gehalten wurde. Der Schreibstil und die liebevoll beschriebenen Charaktere tragen das Übrige dazu bei, dass man das Buch am liebsten in einem Rutsch auslesen möchte.

Die Handlung selbst finde ich sehr gut gestaltet. Es gibt einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte, und es gibt auch die eine oder andere emotionale Szene, die mir die Tränen in die Augen steigen hat lassen. Und auch wenn man nach der Inhaltsangabe davon ausgeht zu wissen, worum es in dem Buch geht, gibt es doch neben der Geschichte von Falk auch noch andere Handlungsnebenstränge, die sich am Ende dann aber doch zu einem Ganzen zusammenfügen. 

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und ihre Handlungen sind nachvollziehbar geschildert. Die Geschichte gibt einen guten Einblick in die Köpfe der vorkommenden Personen und enthält Witz, Liebe und auch Drama. Und vor allem erzählt sie davon, dass es sich immer lohnt, für den Augenblick zu leben, jeden Moment zu genießen und zu verstehen, dass nichts für immer ist, aber dass das nicht immer schlimm sein muss. Und die Geschichte regt dazu an, darüber nachzudenken, was im Leben wichtig ist und wofür es sich lohnt zu leben, vor allem vermittelt sie aber Freude am Leben.

Eine wirklich wunderbare Geschichte!

Von mir gibt es für das Buch eine klare Leseempfehlung.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.
 


Dienstag, 9. August 2016

"nur eine Ewigkeit mit dir" von Kristina Moninger


Inhalt:

Lilly ist müde, lebensmüde. Jonas lebt nicht, zumindest nicht richtig.
Als die beiden aufeinander treffen, handelt es sich um einen Glücks-, aber keinen Zufall. Denn Jonas kennt Lilly bereits aus einem anderen, einem längst vergangenen Leben.
Während Lilly Tag für Tag neuen Lebensmut schöpft, muss sich Jonas seiner Vergangenheit stellen - und damit auch einer Entscheidung, die die Grenze zwischen den Zeiten immer brüchiger werden lässt.

Ausgabeformat: ebook



meine Meinung:

Vorab möchte ich dem Feuerwerke-Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares danken.

Das Buch hat bei mir auf jeden Fall noch nachgewirkt, und ich habe noch einige Tage darüber nachgedacht.

Die Geschichte startet mit Lilly, die verzweifelt auf einer Brücke steht und nur auf den richtigen Absprungzeitpunkt wartet, als sie von Jonas aufgehalten wird.

Was mir am Roman gut gefallen hat, war die Teilung der Geschichte in die von Lene und Paul und die von Lilly und Jonas, und ich hatte da absolut keine Probleme damit, wo sich gerade was abspielt.

Mir haben in der Vergangenheit vor allem die Schilderungen gefallen, wie es vor Kriegsbeginn war, wie verzweifelt die beiden sich lieben und hoffen, für immer zusammenzubleiben, trotz der drohenden Einberufung, wie sehr sie für den Augenblick ihrer Liebe leben.

In der Gegenwart wiederum gefiel mir sehr gut der Einblick in Lillys Gefühlsleben, ihre Trauer nach dem Verlust ihrer Mutter und die Rückblicke in deren Zusammenleben, und wie sie sich langsam von ihren Selbstmordgedanken distanziert, über das Leben und deren Wert nachdenkt und in das Leben zurückkehrt, und wie sehr ihr Jonas dabei hilft, wieder einen Sinn im Leben zu sehen.

Auch die Gedichte von Ringelnatz, die sich quer durch die Geschichte ziehen, waren sehr passend, und die Tagebucheinträge von Lene haben alles noch realistischer gemacht. Und natürlich die Liebesgeschichte der beiden, die zeigt, dass zusammengehörige Seelen sich immer wieder finden.

Allerdings muss ich leider einen Punkt abziehen, weil sich die Geschichte stellenweise für mich ein wenig gezogen hat.

Trotzdem war das ein Buch, das sehr gut zum Nachdenken über den Wert des Lebens anregt. Vielen Dank dafür!




Inhalt:

Lilly ist fest entschlossen, ihr Leben zu beenden. Als zu wenig lebenswert empfindet sie ihre Welt, die von Verlust und Einsamkeit geprägt ist. Bis Jonas auftaucht – aus Zufall, wie es anfangs scheint - und sie in letzter Minute vor dem Sprung ins „blanke, süße, pure Nichts“ bewahrt.
Tag für Tag gelingt es ihm, sie wieder neugierig zu machen, neugierig auf das Leben und neugierig auf ihn. Denn Jonas ist alles andere als gewöhnlich, er gehört zu jenen Wesen, die solche „Zufälle“ organisieren - und in die man sich besser nicht verlieben sollte!
Doch nicht nur das. Jonas ist Lilly unerklärlich vertraut. Schon bald wird klar, warum ausgerechnet er sie vom Brückengeländer zog und ihr eine Vergangenheit vor Augen führt, die doch unmöglich ihre eigene sein kann – oder…? Wer ist Lene, das Bauernmädchen, das viele Jahrzehnte vor ihr gelebt hat und deren Geschichte ihrer eigenen so verblüffend ähnelt? Was ist aus Lenes großer Liebe Paul geworden? Und was verbirgt Jonas vor ihr?
Mit Jonas‘ Hilfe und Lenes Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit beginnt Lilly nach und nach zu verstehen, dass die grenzenlose Macht der Liebe, nicht nur jeden Schmerz, sondern auch alle Zeiten überdauert. Doch was wird aus ihr und Jonas, jetzt, da die Grenze zwischen den Zeiten brüchig geworden ist…?


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Vorab möchte ich dem Feuerwerke-Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares danken.

Das Buch hat bei mir auf jeden Fall noch nachgewirkt, und ich habe noch einige Tage darüber nachgedacht.

Die Geschichte startet mit Lilly, die verzweifelt auf einer Brücke steht und nur auf den richtigen Absprungzeitpunkt wartet, als sie von Jonas aufgehalten wird.

Was mir am Roman gut gefallen hat, war die Teilung der Geschichte in die von Lene und Paul und die von Lilly und Jonas, und ich hatte da absolut keine Probleme damit, wo sich gerade was abspielt.

Mir haben in der Vergangenheit vor allem die Schilderungen gefallen, wie es vor Kriegsbeginn war, wie verzweifelt die beiden sich lieben und hoffen, für immer zusammenzubleiben, trotz der drohenden Einberufung, wie sehr sie für den Augenblick ihrer Liebe leben.

In der Gegenwart wiederum gefiel mir sehr gut der Einblick in Lillys Gefühlsleben, ihre Trauer nach dem Verlust ihrer Mutter und die Rückblicke in deren Zusammenleben, und wie sie sich langsam von ihren Selbstmordgedanken distanziert, über das Leben und deren Wert nachdenkt und in das Leben zurückkehrt, und wie sehr ihr Jonas dabei hilft, wieder einen Sinn im Leben zu sehen.

Auch die Gedichte von Ringelnatz, die sich quer durch die Geschichte ziehen, waren sehr passend, und die Tagebucheinträge von Lene haben alles noch realistischer gemacht. Und natürlich die Liebesgeschichte der beiden, die zeigt, dass zusammengehörige Seelen sich immer wieder finden.

Allerdings muss ich leider einen Punkt abziehen, weil sich die Geschichte stellenweise für mich ein wenig gezogen hat.

Trotzdem war das ein Buch, das sehr gut zum Nachdenken über den Wert des Lebens anregt. Vielen Dank dafür!



Montag, 8. August 2016

"Hardpressed" von Meredith Wild

Hardpressed - verloren von [Wild, Meredith]

Inhalt:

Ericas und Blakes Beziehung war vom allerersten Augenblick an stürmischer, intensiver und leidenschaftlicher als alles, was die beiden je zuvor erlebt haben. Obwohl Blake eine dominante und kontrollierende Seite hat, ist es ihm gelungen, Ericas Vertrauen zu gewinnen. Endlich ist sie bereit, die hohen Mauern um sich herum einzureißen und sich Blake hinzugeben. Doch dann holen die Dämonen ihrer Vergangenheit sie erneut ein. Und Erica muss eine Entscheidung treffen, die ihre Liebe zu Blake für immer zerstören könnte.

Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um Teil 2 der Hacker-Series und ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

Teil 2 schließt nahtlos an das Ende von Teil 1 an. Erica und Blake genießen ihre Beziehung, auch wenn sie immer wieder mal aneinanderkrachen und Erica zu tun hat, Blakes Kontrollwahn im Zaum zu halten. Doch dann passiert etwas, das sie aus der Bahn wirft, und um Blake zu schützen, muss sie etwas machen, bei dem nicht sicher ist, ob sie damit nicht Blakes Liebe verliert.

Mir hat auch dieses Buch sehr gut gefallen. Die Handlung ist zum Teil zwar vorhersehbar, aber das hat mich nicht so gestört, vor allem gibt es doch auch noch viele neue Elemente und Wendungen in der Geschichte, die das Buch trotzdem nicht langweilig gemacht haben. 

Einzig, dass bei den Erotikszenen auch hier BDSM eingebaut wurde, finde ich nun doch ein wenig übertrieben, es ginge auch, Kontrollwahn herauszuarbeiten, ohne es auch noch ins Bett zu bringen. 

Der Schreibstil ist flüssig, und der Spannungsbogen ist gut gehalten - und natürlich endet das Buch mit einem Cliffhanger, der mich sehr neugierig auf Band 3 gemacht hat.

Von mir gibt es jedenfalls eine Leseempfehlung.





Sonntag, 7. August 2016

"So wie die Hoffnung lebt" von Susanna Ernst

So wie die Hoffnung lebt

Inhalt:

In ihrem berührenden Roman "So wie die Hoffnung lebt" erzählt Erfolgsautorin Susanna Ernst von Schicksalsschlägen, einer lebenslangen Freundschaft und von der Liebe, die alles überwindet. 
Woran hältst du fest, wenn du alles verlierst?

Als sich Katie und Jonah kennenlernen, geschieht ein kleines Wunder: Der sensible Junge dringt mit viel Einfühlungsvermögen und seinem außergewöhnlichen Talent für die Malerei zu dem Mädchen durch, das sich nach einer fürchterlichen Familienkatastrophe von allem zurückgezogen hat und verstummt ist. Katie beginnt wieder zu sprechen. Doch als aus ihrer Freundschaft viele Jahre später zarte Liebe keimt, schlägt das Schicksal erneut zu …


meine Meinung:

Ich kannte von Susanna Ernst bisher „immer wenn es Sterne regnet“, das mir sehr gut gefallen hatte, damit war ich sehr gespannt auf das neue Werk der Autorin.

Die Geschichte wird kapitelweise abwechselnd aus der Sicht von Katie und Jonah erzählt und beginnt mit den Erlebnissen in ihrer Kindheit. Bereits am Ende der Erzählung von Katies Tragödie, die sie mit 10 Jahren miterleben muss, standen mir schon die Tränen in den Augen. Das liegt am wunderbaren Schreibstil der Autorin, die mich hier sehr an Colleen Hoover erinnert, die ebenso so toll mit Worten Gefühle vermitteln kann.

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert - Teil 1 schildert das Kennenlernen und die Zeit im Kinderheim, Teil 2 erzählt 15 Jahre danach, als beide schon erwachsen sind. Das ganze Buch hindurch wird weiterhin in der Erzählsicht zwischen Jonah und Katie gewechselt. Das hat es sehr gut ermöglicht, dass man sich in beide Charaktere gut einfühlen konnte. Aber auch Milow - bester Freund von Jonah aus Kindertagen wie auch im Erwachsenenleben - mochte ich zum Beispiel sehr gerne, und der einfühlsame Schreibstil hat mich richtig in das Buch hineinkippen lassen. 

Die Geschichte erzählt von der Liebe, davon, die Hoffnung nie aufgeben zu dürfen, davon, was die Liebe alles vermag - es ist eine Geschichte, die Dinge erzählt, von denen man weiß, dass sie im Leben vorkommen, die man sich aber nicht mal ansatzweise vorzustellen vermag, davon, dass es immer einen Weg hinaus gibt, wenn man nur ganz fest daran glaubt. 

Ein wunderschönes Buch zum Reinkippen, das mir sehr gut gefallen hat und es war sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.



"Pancakes" - Rezeptbuch von Christine Sinnwell-Backes




Inhalt: Sie sind rund, etwas dicklich, ca. 10 cm groß und dabei sensationell fluffig und köstlich: Pancakes, diese neue Art des Pfannkuchens. Dieses Lieblingsgericht der Blogger kommt in so vielen Geschmacksrichtungen daher, dass man aus dem Staunen nicht herauskommt. Fruchtig, vanillig, schokoladig, würzig, pikant ... mit und ohne Sauce. Ein Traum, nicht nur für Frühstücksfans. Und als besonderes Extra gibt es Anleitungen, wie aus einfachem Pancake-Teig tolle, essbare Bilder werden: ob Schnecke, Schäfchen oder Bär - so verwöhnt wird man nur selten.


meine Meinung: Immer wieder lese ich in einem meiner vielen Bücher von Pancakes, und immer schon wollte ich sie mal ausprobieren - so hat es sich sehr gut ergeben, als dieses Buch über das Bloggerportal angeboten wurde und ich auf Anfrage ein Rezensionsexemplar erhielt - vielen Dank auch auf diesem Weg dafür!

Das Buch ist sehr gut aufgebaut - es gibt Rezepte für süße und pikante Pancakes, und auch ein paar Tipps für Pancakes in verschiedenen Formen (z.B. ein Wurm), die perfekt für Kindergeburtstage geeignet sind.

Die Rezepte sind gut beschrieben, haben einfache Zutaten, die man oft sogar schon im Haus hat, und lassen sich super nacharbeiten. Ich habe die "normalen" Pancakes ausprobiert, sowie die mit Nutella - und sie werden so wie beschrieben.

Ein wirklich gutes Buch für alle, die Pancakes mal ausprobieren wollen ohne großen Aufwand zu betreiben.

Von mir gibt es eine Empfehlung.


Dienstag, 2. August 2016

"Alles, was ich sehe" von Marci Lyn Curtis


Inhalt:

Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv. Doch er lässt sie abblitzen, weil er denkt, dass Maggie ihre Blindheit vortäuscht – was ja irgendwie stimmt. Dann kommt heraus, warum sie ausgerechnet Ben sehen kann.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Die Geschichte wird in der Ich-Form von Maggie erzählt, und das alleine ist schon etwas Besonderes, denn sie ist nach einer Krankheit seit einem halben Jahr blind. Sie kämpft ziemlich damit, sich damit abzufinden und rebelliert, weil sie sich nicht auf ihre Blindheit einlassen will. Als sie nach einem Sturz plötzlich einen kleinen Jungen sieht, schöpft sie Hoffnung, dass ihre Blindheit vorübergehend ist.

Ben ist ein Junge von 10 Jahren - weltoffen, blitzgescheit, frech und immer fröhlich, und ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Mit seinem Bruder Mason hingegen wurde ich nicht gleich warm, er musste erst ein wenig daran arbeiten, bis ich auch ihn mochte.

Maggie selbst wiederum hatte ich total gern. Man merkt bald, dass sie nur nach außen hin ein Rebell ist, innen drin will sie einfach nur ihr altes Leben zurück und tut sich sehr schwer damit, sich mit ihrer Blindheit abzufinden. Da kommt ihr Ben gerade recht, durch den sie ein wenig sehen kann, auch wenn sie nicht weiter darüber nachdenkt, wieso das so ist.

Der Schreibstil ist total flüssig, und die Gedanken von Maggie - die Schwierigkeiten, die auftreten, wenn man nichts sieht, über die man als Sehender gar nicht nachdenkt - sind sehr gut geschildert. Ich habe mit ihr mitgefühlt, 

Was mir sehr gut gefallen hat, war, wie sich Maggie langsam in ihre Blindheit findet, wie sie erwachsen wird und nicht nur sieht, wie schlecht es ihr geht, sondern sich im Gegenteil mehr auf ihre Umwelt einlässt und versucht, auch deren Gefühle zu verstehen. 

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, und bei keiner Stelle könnte man ahnen, dass es sich hier um das Erstlingswerk der Autorin handelt.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.