Montag, 31. Oktober 2016

"Paris, du und ich" von Adriana Popescu


Inhalt:

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhanden gekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Emma, die in ihren Herbstferien kurzentschlossen nach Paris fährt, um Alain zu überraschen, den Austauschschüler, in den sie sich verliebt hat, muss dort angekommen feststellen, dass dieser eine Freundin hat und nie vorhatte, der von ihr zu beichten. Voller Herzschmerz zieht sie sich in ein Hostel zurück, und lernt dort durch Zufall Vincent kennen - einen jungen Mann, der ganz anders ist als Alain, und bei dem sie ganz sie sein kann - aber sie haben sich beide geschworen, sich nicht ineinander zu verlieben.

Was dann folgt, sind nur ein paar Tage, die sie miteinander verbringen - doch sie kommen einem beim Lesen vor wie ein ganzes Leben, das vor einem ausgebreitet wird. Die Stadt Paris ist so zauberhaft geschildert, mit allen ihren kleinen Winkeln und Gässchen, die von den Touristen nicht so leicht gefunden werden, mit Cafès, Bistros und Restaurants, mit Buchhandlungen, bei denen man die Zeit vergisst ... und bei zwei Protagonisten, die wirklich wundervoll beschrieben sind - auf einer Seite Emma, die 16jährige, aus deren Sicht in der Ich-Form auch die Geschichte erzählt wird, auf der anderen Seite der etwas schräge Vincent, den man im Lauf der Geschichte kennenlernt, bei dem man erkennt, dass seine schräge Fassade zum Teil einfach nur ein Schutzmechanismus ist.

Die Autorin hat es wundervoll geschafft zu beschreiben, dass sich die beiden von Beginn an auch ohne Worte verstehen, wie sich langsam die Freundschaft in etwas anderes verwandelt, sie hat die Unsicherheiten, die Jugendliche haben, so gut beschrieben, dass man den beiden sehr gut nachfühlen kann, vor allem sind dies Gefühle, die wir wohl alle kennen und gerade deshalb gut nachvollziehen können. Es war so schön zu beobachten, wie die beiden sich näherkommen, unverkrampft, und voller Neugierde und Vertrauen auf das, was das Leben ihnen bringt. Jean-Luc, der Conciérge, bei dem Vincent wohnt, ein alter Mann und typischer Pariser Einwohner, habe ich ebenso schnell ins Herz geschlossen wie Vincent und Emma.

Das Buch ist zwar ein Jugendroman, aber auch Erwachsene haben damit ihre Freude, wenn sie Romantik und Liebe nicht abgeneigt sind. Ich fand es jedenfalls einen bezaubernden, romantischen Roman, mit einer Liebeserklärung an die Liebe und an Paris, der mir wirklich Spaß gemacht hat zu lesen.

Ich vergebe hierfür gern eine Leseempfehlung.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.








Donnerstag, 27. Oktober 2016

"Winterblüte" von Corina Bomann


Inhalt: 

Im Kurort Ostseebad Heiligendamm bereitet sich die Hotelierfamilie Baabe im Jahr 1900 auf den großen Winterball vor. Feierlich soll die Verlobung von Tochter Johanna bekannt gegeben werden, doch die wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ihre große Liebe heiraten zu dürfen. Leider ist der junge Mann in den Augen ihrer Eltern keine gute Partie. Da wird eine junge Frau am Strand angespült, die einzige Überlebende eines Schiffsunglücks. Sie kann sich nicht an ihren Namen oder ihre Herkunft erinnern, verzweifelt hält sie einen kleinen Zweig umklammert, der sich in ihrem Kleid verfangen hat. Im Hotel findet sie eine neue Heimat und in Johanna eine Freundin. Die Namenlose weiht Johanna in die Adventstradition des Barbarazweigs ein: Die beiden Frauen stellen am 4. Dezember frisch geschnittene Obstzweige in eine Vase, jede mit der für sie dringendsten Frage – der knospende Zweig wird ihnen die Zukunft weisen. Beide hoffen auf Blüten zum Weihnachtsfest.


gebundene Ausgabe


meine Meinung:

Zuerst fiel mir an diesem Buch das Cover auf - das online-Foto zeigt nicht, wie wunderschön es gestaltet ist, mit aufstilisierten goldenen Blüten, die alleine deshalb schon dazu verführen, einen Blick in das Buch zu werfen.

Zum Inhalt kann ich nur sagen, dass mir das Buch wirklich gut gefallen hat.

Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil und man findet sich gleich in die Geschichte ein. Die Handlung wird aus verschiedenen Sichten erzählt - aus Johannas Sicht, der Tochter des Hauses Baabe, die sich am Weihnachtsabend mit einem von ihr ungeliebten jungen Mann verloben soll, um die Stellung des Gästehauses im Kurort zu sichern. Dann gibt es noch ihren Bruder Christian, mit dem sie sich sehr gut versteht, und der eines Tages Anfang Dezember eine junge Frau am Strand findet, die vom Meer angespült wurde. Und dann gibt es Barbara, so wird die junge Frau von Johanna genannt, da sie sich nicht an ihren Namen erinnern kann und beim Anspülen einen Barbarazweig in den Händen hält.

Es entwickelt sich eine Geschichte, die - je mehr man eintaucht - umso komplexer wird, die nicht nur aus dem aktuellen Leben erzählt, sondern wo die Handlung weit zurück in die Vergangenheit reicht.

Es geht um Vorurteile und deren Konsequenzen, Neid, und natürlich vor allem um Liebe. 

Je mehr ich in den Roman eingetaucht bin, desto schwerer fiel es mir, kurze Unterbrechungen einzulegen. Die Geschichte verläuft ruhig, trotzdem entwickelt sie eine Spannung, der man sich nicht entziehen kann. man fiebert mit und hofft, dass es für alle zu einem zufriedenstellenden Ende kommen wird, auch wenn es dank der vielen Verwirrungen nicht den Anschein hat.

Die Autorin hat es ganz wunderbar geschafft, eine junge Liebe zu zeichnen, für die es keine Hoffnung zu geben scheint, aber trotzdem auch Hoffnung zu vermitteln, dass es anders kommt, als man denkt. Das Leben um 1900 war im Gegensatz zu heute noch viel mehr traditionsbehaftet, arrangierte Ehen keine Seltenheit. Diese Schilderungen lassen einen erst bewusst werden, wie sehr sich das gesellschaftliche Leben in den letzten 100 Jahren verändert hat.

Besonders gut hat mir auch die Tradition des Barbarazweiges gefallen, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht. 

Ein wundervolles, romantisches und spannendes Buch, das mir sehr gut gefallen hat und für das ich gerne eine Leseempfehlung abgebe.



Dienstag, 25. Oktober 2016

"Der eine Andere" von Catharina Clas


Der eine Andere von [Clas, Catharina]

Inhalt: 

Ihn abends allein im eigenen Vorgarten treffen.
Ständig an ihn denken und auf ein zweisames Picknick mit ihm hoffen.
Nachts mit ihm zusammen auf einem Spielplatz abhängen und sich von ihm küssen lassen.Von prickelnden Versteckspielchen im Holzhäuschen ganz zu schweigen.

Tja, daran hat sich Emmy leider nicht gehalten. Jetzt ist sie verwirrt und weiß nicht, ob ihre Liebe zu ihrem festen Freund Jo überhaupt noch wahr ist. Was bedeutet Jos bester Freund Sam für sie? Und warum fühlt sie sich plötzlich so unwiderstehlich zu ihm hingezogen?


Ausgabeformat: ebook


Meine Meinung:

Vorab danke ich Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

Das Cover finde ich sehr gelungen, es ist sommerlich-zart und passt zur Geschichte.

Mir hat das Buch recht gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und flüssig und lässt sich leicht lesen. 

Ich mochte Jo als Charakter recht gerne, man merkte, dass er schon erwachsener ist - im Gegensatz dazu steht Emmy, die mir manchmal vorkam wie ein kleines bockiges Kind, und sie erweckte den Eindruck, als ob sie nicht weiß, was sie eigentlich will. Das zog sich das ganze Buch hindurch, und teilweise war sie für mich dadurch auch ein wenig nervig. Sam wiederum konnte ich nicht ganz einordnen, ob er nur jemand ist, der ein neues Abenteuer sucht, oder ob Emmy für ihn wirklich die große Liebe ist. 

Leider gab es manchmal ziemliche Sprünge in der Handlung, die mich ein wenig rausgeworfen haben, auch wenn danach erklärt wurde, was in der Zwischenzeit passiert war. Emmy war mir teils zu sprunghaft in ihrer Einstellung, im gesamten waren mir die Charaktere ein wenig zu flach ausgearbeitet, trotz der Schilderung aus Emmys Sicht in der Ich-Form konnte ich mich nicht ganz in sie einfühlen und ihre wechselnden Gefühle verstehen.

Die Autorin hat es jedoch gut verstanden, einige unabsehbare Wendungen einzubauen, vor allem das Ende hätte ich nicht so erwartet - und das hat das Buch für mich wiederum zu einem gemacht, das mir im gesamten als positiv in Erinnerung bleiben wird. 

Eine leichte romantische Sommerlektüre, die Spaß macht zu lesen und die sicherlich vor allem die Jugend ansprechen wird.

Montag, 24. Oktober 2016

"Fluch der Unsterblichen 2 - Vergessene Leidenschaft" von Raywen White

Vergessene Leidenschaft: Der Fluch der Unsterblichen (Die-Unsterblichen-Reihe 2) von [White, Raywen]


Inhalt: 

Nachdem Bael aus den Fängen des Dämonenfürsten befreit ist, macht er sich auf die Suche nach Ashra, der Liebe seines Lebens. Er findet heraus, dass sie vor vielen Jahren in ihre Heimat, das Elfenreich, zurückgekehrt ist, wo sie als Prinzessin in Kürze heiraten soll. Verzweifelt versucht Bael, sie umzustimmen, doch Ashra kann sich nicht an ihn und ihre Liebe erinnern. Als die Elfen beginnen, Jagd auf den Eindringling zu machen, sieht Bael keinen anderen Ausweg als die Flucht. Er nimmt Ashra mit sich, deren Erinnerungen immer wieder auflodern, nur um dann erneut zu erlöschen. Es beginnt eine Reise voller Gefahren, die gleichzeitig eine Zerreißprobe für Baels Gefühle wird. Doch wer steckt hinter dem Fluch, der Ashras Erinnerungen bannt? Und wird es Bael gelingen, seine große Liebe zurückzugewinnen?


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Ich kannte bereits Band 1 der Serie, der mich nicht komplett überzeugen konnte, deshalb war ich nun sehr gespannt auf Band 2.

Das Buch ist zwar eine Fortsetzung, ist aber in sich abgeschlossen und kann unabhängig von Band 1 gelesen werden.

Dieses Buch konnte mich vollständig überzeugen. Der Schreibstil ist viel flüssiger, es gibt keine Längen in der Handlung, und es ist - vor allem im letzten Drittel - superspannend.

Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt - einerseits in der Gegenwart, wo sich Bael auf die Suche nach Ashra macht, und andererseits in der Vergangenheit, wo man schrittweise von Ashras Leben ab dem Zeitpunkt ihrer Trennung erfährt, bis man kapitelweise an die Gegenwart herangeführt wird.

Die Charaktere sind toll ausgearbeitet, und die Handlung ist sehr komplex - Ich mochte sowohl Ashra als auch Bael sehr gerne. Beide sind sehr starke Persönlichkeiten, die einiges mitmachen, die sich aber immer wieder aufraffen, und bei denen vor allem immer wieder die Liebe durchkommt, auch wenn sie viele Schwierigkeiten zu bestehen haben, bevor sie ihr Glück finden. Es gibt die eine oder andere überraschende Wendung in der Handlung, womit es die Autorin sehr gut geschafft hat, den Spannungsbogen hochzuhalten, und vor allem sind die einzelnen Charaktere so gut ausgearbeitet und miteinander verknüpft, dass es wirklich Freude gemacht hat, in die Welt der Elfen und Drachen einzutauchen.

Natürlich spielen auch hier viele Fantasyelemente mit - und die Autorin hat es wiederum toll geschafft, Vampire, Drachen, Dämonen, Gestaltwandler und Elfen zu einem großen Ganzen zu verbinden. 

Obwohl die Geschichte in sich abgeschlossen ist, legt das Ende nahe, dass es weitergehen wird,  und darauf bin ich wirklich sehr gespannt.

Ein fantasyreiches Lesevergnügen, für das ich gerne eine volle Punktezahl vergebe!

Ich danke dem Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.


Mittwoch, 19. Oktober 2016

"Fluch der Unsterblichen - Entfachte Glut"

Entfachte Glut: Der Fluch der Unsterblichen (Die-Unsterblichen-Reihe 1) von [White, Raywen]

Inhalt:

Tanja Smith fällt es schwer, anderen zu vertrauen. Zu schmerzhaft sind die Narben aus ihrer Vergangenheit. Ihre Wunden verbirgt die junge Frau geschickt hinter der Fassade der fleißigen Studentin. Erst als sie den attraktiven Kane kennenlernt, kommt ihr feuriges Temperament zum Vorschein. Doch auch Kane hat ein dunkles Geheimnis. Eines Morgens wacht Tanja mitten in der Wüste auf. Kane hat sie entführt, um ein altes Versprechen einzulösen. Tanjas Wut kennt keine Grenzen. Dennoch fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu Kane hingezogen. Als sie schließlich von seiner wahren Natur erfährt, muss Tanja sich entscheiden. Ist ihre Liebe stark genug, um alle Grenzen zu überwinden?


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Mich hat der Klappentext dieses Buches sehr angesprochen, denn er versprach eine Fantasy-Geschichte, und ich liebe lange Bücher - dieses hat etwa 550 ebook-Seiten.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich bis etwa zur Hälfte in Versuchung war, das Buch wieder zur Seite zu legen, denn es zog sich .... der Schreibstil ist wirklich flüssig, und gerade der Einstieg in die Geschichte fiel sehr leicht und auch die Handlung ging zügig weiter. Doch nach etwa 100 Seiten wurde es dann langweilig - immer wieder die gleichen Gedanken von Tanja und Kane, die zwar durchaus nachvollziehbar sind, aber trotzdem - wenn man sie immer wieder liest, dann wird es ein wenig fade ;-)

Ab der Hälfte des Buches zog die Handlung dann aber an, die Spannung steigerte sich und es ging wieder flotter weiter, was die Geschichte für mich dann auch gerettet hat.

Die Charaktere von Kane und Tanja sind gut ausgearbeitet, wenn teils auch manchmal ihre Reaktionen ein wenig zu sprunghaft von einer zur anderen wechselten. Die Umgebung der beiden und auch die anderen vorkommenden Protagonisten sind gut beschrieben, sodass es  mir leicht gefallen ist, mir alles vorzustellen. 

Trotz der Längen konnte mich die Geschichte wirklich in ihren Bann ziehen, die Autorin hat es wunderbar geschafft, Fantasyelemente mit der Gegenwart zu verknüpfen - es gibt Dämonen, Vampire, Drachen und Gestaltwandler - wirklich toll, wie sie alle in die Handlung gepasst haben.

Ein toller erster Band der "unsterblich"-Reihe, den ich trotz einiger Längen und manchmal etwas holprigem Schreibstil gerne weiterempfehle für alle, die gerne Fantasy lesen, die auch ein wenig Erotik enthält.






Sonntag, 16. Oktober 2016

"10 Tage in Vancouver" von Jutie Getzler

10 Tage in Vancouver von [Getzler, Jutie]

Inhalt: 

Ist es möglich, dass einem der Typ aus dem Fernseher dermaßen den Verstand raubt, dass man an nichts anderes mehr denken kann? Ja, ist es. Das muss Lara am eigenen Leib erfahren. Nach langem, erbitterten Kampf gegen die Gefühle für ihn, einem vollkommen fremden, weit entfernten Schauspieler, gibt sie ihren inneren Widerstand auf und beschließt, ihn in Vancouver, dem Drehort der Serie, zu suchen. In drei verschiedenen Varianten mit unterschiedlichem Ausgang erlebt sie Dinge, die sie sich in Düsseldorf nicht hätte träumen lassen. Wird es ihr gelingen, ihn in der Riesenmetropole Kanadas zu finden? Wird sie auf jemand anderen treffen? Oder wird sie mit demselben Liebeskummer heimfliegen, mit dem sie nach Vancouver kam?


Ausgabeformat: ebook


Vorab danke ich dem Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

Das Cover finde ich sehr gelungen und romantisch, es passt auch zur Geschichte.

Ich finde die Idee, dass man selbst den Ausgang der Geschichte wählen kann, wirklich toll, mal was ganz anderes. Gelesen habe ich alle drei Teile. Gefallen haben sie mir alle gut, auch wenn mir das Ende bei Teil 2 nicht gepasst hat. Hervorzuheben ist, dass bei allen drei Teilen die Handlung komplett anders verläuft, was es leicht gemacht hat, die Geschichten im Kopf nicht durcheinander zu bringen.

Die Autorin hat die Charaktere liebenswert dargestellt, allerdings lief mir die Handlung bei allen viel zu schnell ab. In zehn Tagen eine Lebensphase unterzubringen, die bei anderen bestenfalls ein paar Monate dauert, war ein wenig zu hastig, und darunter hat leider auch die Glaubwürdigkeit der Handlungen der Protagonisten ein wenig gelitten, und dadurch, dass hier auf 400 Seiten drei Geschichten untergebracht wurden, blieben naturgemäß auch die Charaktere ein wenig flach ausgearbeitet. Durch die Schilderung in der Ich-Form jedoch fiel es mir trotzdem leicht, mich in Lara einzufühlen. 

Was mir gut gefallen hat, waren die Schilderungen von Vancouver, man bekam das Gefühl, dass man mitten dabei ist. 

Der Schreibstil ist flüssig, teils ein klein wenig hölzern, aber die Geschichten ließen sich alle schnell lesen und es hat auch Spaß gemacht, mit Lara mitzufiebern und ihr ihr happy end zu gönnen.

Es war ein Buch, das eine originelle Idee zum Handlungsverlauf hatte und das mir im Gesamten gesehen sehr gut gefallen hat.

Ich vergebe hierfür gern eine Leseempfehlung.



Donnerstag, 13. Oktober 2016

"Hot as Ice - heißkalt verliebt" von Helena Hunting




Inhalt:

Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder – erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie – zu seinen Eishockey-Spielen mit den Black-Hawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Teamkollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Teamcaptain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist – und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden …


Ausgabeformat: ebook

meine Meinung:

Mir gefiel der Roman sehr gut. Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Violet erzählt, kapitelweise wird sie auch aus der Sicht von Alex beschrieben, diese Abschnitte haben mir sogar besser gefallen.

Der Schreibstil ist locker-leicht und witzig, wobei es manchmal etwas derb wird, was man auch mögen muss. Was mir eindeutig zu viel war, war die dauernde Erwähnung, wie groß doch Alex´ Penis ist, auch wenn es zum Teil witzige Szenen drumherum gab.

Die Charaktere waren recht gut ausgearbeitet, auch wenn mir zum Teil ein wenig die Tiefe gefehlt hat und ich deshalb auch keine wirklich tiefe Beziehung zu den beiden herstellen konnte. Vor allem Violet konnte mich nicht ganz überzeugen, dass sie eine liebevolle Person ist, denn ich erlebte sie entweder sarkastisch mit zum Teil auch verletzenden Kommentaren, oder sie war auf den Sex fixiert, es kam für mich nicht ganz überzeugend herüber, dass sie in Alex mehr sieht als das.

Supersüß fand ich, wie sehr sich Alex um Violet bemüht und versucht, sie davon zu überzeugen, dass er mehr will.

Die Beziehung von Violet zu ihrem Stiefbruder konnte ich nicht eindeutig einordnen. Im Laufe des Buches kommt heraus, dass es eigentlich eine liebevolle ist und sie sich gut verstehen, aber lange Zeit ging Viola auf ihn los und hat ihn niedergemacht, sodass das gute Verständnis zueinander für mich dann nicht ganz so überzeugend war.

Die Handlung selbst hat mir gut gefallen, sie ist schlüssig, das Drama gegen Ende nachvollziehbar.

Im Gesamten war dies ein Buch, das mich gut unterhalten konnte, und ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.






Dienstag, 11. Oktober 2016

"dich immer wiedersehen" von Jennifer E. Smith


Inhalt: 

Stromausfall in New York: Lucy und Owen lernen sich irgendwo zwischen dem 10. und 11. Stock kennen, steckengeblieben im Fahrstuhl eines Hochhauses. Doch auch in völliger Dunkelheit sind sich die beiden gleich sehr sympathisch. Als sie nach ihrer Rettung durch die dunklen Straßen von Manhattan schlendern, steht für beide fest, dass sie ziemlich gut zusammenpassen. Doch mit dem Strom kehrt leider auch die Realität zurück: Lucy wird mit ihren Eltern in wenigen Tagen nach Europa ziehen. Wann und wo wird sie Owen wiedersehen? 


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte wechselt kapitelweise in der Sicht von Lucy und Owen, und so erfährt man über das Leben der beiden, auch als sie nach der Nacht des Stromausfalls schon lange an verschiedenen Orten leben.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die Natürlichkeit der beiden, die sich auch ohne viel Worte verstehen, die Einfühlsamkeit, die beide an den Tag legen, und auch das Verantwortungsbewusstsein, das beide haben.

Owen kümmert sich nach dem Tod der Mutter um seinen Vater, der eine Zeitlang verloren ist im Leben, steckt seine eigenen Ziele zurück, um bei ihm zu bleiben.

Lucy wiederum lernt erst als fast-Erwachsene ihre Eltern so richtig kennen, die in der Zeit ihrer Kindheit mehr in der Weltgeschichte herumgegondelt sind als zuhause zu bleiben.

Man beobachtet, wie Owen und Lucy trotz ihrer neuen Leben in Kontakt bleiben, und wie sich ihrer beider Leben weiter entwickelt, und dass sie einander trotzdem nicht vergessen können.

Die Geschichte verläuft ruhig ohne großes Drama, trotzdem war sie wunderschön zu lesen.

Ein wunderbares Jugendbuch, das ich gerne weiterempfehle!

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.


"Crossfire 5 - Vollendung" von Sylvia Day





Inhalt: 

Gideon und Eva - der reiche attraktive Geschäftsmann und seine junge Ehefrau sind verbunden durch ein verzweifeltes Verlangen, eine grenzenlose Liebe und das Versprechen für die Unendlichkeit. Mittlerweile hat Gideon sich ganz auf Eva eingelassen, und es scheint, als könnte sie nichts mehr trennen. Doch ihre Entscheidung für die Liebe war nur der Anfang. Für diese Liebe zu kämpfen wird sie entweder befreien … oder zerstören.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:


Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Im Gegensatz zu anderen Rezensenten (die bereits die englische Version eher negativ bewertet hatten) war ich nicht der Meinung, dass Handlungsstränge offen geblieben sind. Die Geschichte von Gideon und Eva wurde zu Ende erzählt, und das war ja der Sinn der Buchserie. Es wird in allen Serien Situationen geben, die mit Ende des letzten Bandes nicht ganz abgeschlossen sind.

Was ich mir jedoch gewünscht hätte, wäre ein Epilog in fernerer Zukunft. Auch das Ende an sich kam mir dann zu schnell, dafür, was kurz vor Schluss noch alles passierte, lief dann alles zu rasch ab.

Sehr gut gefiel mir die Entwicklung der Beziehung von Gideon und Eva, dass sie miteinander reden, sich miteinander weiterentwickeln. Der kapitelweise Wechsel der Erzählsicht aus Gideons und Evas Sicht hat sehr viel dazu eingetragen, dass ich mich gut in die beiden einfühlen und ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Im Gegensatz zu Band 4, der mich nicht sonderlich beeindruckte, passierte hier sehr viel, und die Spannung steigerte sich kontinuierlich.

Für mich war das ein Serienende, mit dem ich gut leben kann, und die gesamte Buchserie war eine, die man auch öfter lesen kann (was ich teils auch schon getan habe).

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.


Montag, 10. Oktober 2016

"Liebe ... noch nicht zugestellt" von Ellie Cahill


Inhalt: 

Den Uniabschluss frisch in der Tasche befindet sich Clementine Daly auf dem Weg nach Kalifornien, als sie am Flughafen buchstäblich in den Schoß eines Fremden stolpert. In dem darauffolgenden Durcheinander verwechselt sie sein Handy mit ihrem eigenen und steckt es ein. Als Clem den Fehler bemerkt, liegen zwischen ihr und Justin Mueller bereits Tausende von Meilen. Clem und Justin beginnen sich Nachrichten zu schreiben und lernen einander immer besser kennen. Und bald schon geht das, was zwischen ihnen passiert, weit über harmloses WhatsApp-Flirten hinaus - Doch was passiert, wenn sie sich wieder wahrhaftig gegenüberstehen?

Ausgabeformat: ebook

meine Meinung:

Als erstes hat mich an diesem Buch das Cover angesprochen, und dann der Klappentext. 

Die Geschichte wird aus Clementines Sicht in der Ich-Form erzählt, und ich konnte mich dadurch sehr gut in sie einfühlen. Auch ihre Unsicherheiten und Gründe, die sie daran hindern, ganz ehrlich zu ihm zu sein, wurden von der Autorin nachvollziehbar dargestellt. Was mir sehr gut gefiel, war die Entwicklung ihrer Beziehung - erst über Nachrichten, dann Telefonate, bis es zum persönlichen Kennenlernen kommt. Es gibt zwar ein paar Erotikszenen, die aber mehr andeuten, als sie schildern, und das war passend zum gesamten Erzählstil, und sie waren prickelnd geschrieben. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig, und man liest sich schnell in die Handlung ein.

Es ist eine wirklich süße, romantische Liebesgeschichte mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren, die mir persönlich sehr gut gefallen hat, mit ein wenig Drama, damit es nicht langweilig wird. Gut hat mir die Entwicklung Clementines gefallen, die dann gegen Schluss die Zügel in die Hand  nimmt und überraschend handelt.

Alles in allem also ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat und für das ich gerne eine Leseempfehlung gebe.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.




Samstag, 8. Oktober 2016

"dich begehren" - Stark Series 7 von Julie Kenner

Dich begehren (Stark 7): Erzählung von [Kenner, J.]


Inhalt: 

Nikki verbringt mit ihrer besten Freundin Jamie ein langes Wochenende in Las Vegas. Dort angekommen ist sie überrascht, als sie ihren Mann Damien im Restaurant am Nachbartisch entdeckt – zusammen mit Ryan, Jamies Freund. Damiens verlangende Blicke machen keinen Hehl aus seiner Absicht, Nikki zu verführen. Doch schnell wird ihr klar, was er im Schilde führt: Er gibt vor, ihr zum allerersten Mal zu begegnen. Ein erotisches Spiel, auf das Nikki sich nur zu gern einlässt – und das die knisternde Anziehung zwischen den beiden ins Unermessliche steigert … 

Die Erzählung erscheint exklusiv als eBook Only und umfasst ca. 85 Seiten. Sie ist auch unabhängig von der Stark-Serie lesbar. Im Anhang befindet sich eine Leseprobe aus J. Kenner, »Closer to you (1). Folge mir«.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Auch diese Kurzgeschichte ist wieder ganz wunderbar zu lesen - im gewohnt flüssigen, fesselnden Schreibstil entführt uns die Autorin mit Nikki und Damien nach Las Vegas. Trotz der Kürze wird nebenbei auch noch eine kleine Geschichte erzählt, und es hat einfach Spaß gemacht, die beiden wiederzusehen - und natürlich gibt es auch die eine oder andere prickelnde Erotikszene.

Für alle Fans der Stark-Serie ein schönes Wiedersehen, auch wenn die Kurzgeschichte unabhängig von der ursprünglichen Serie (3 Bände) gelesen werden kann.

Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung.




Donnerstag, 6. Oktober 2016

"the real thing" von Samantha Young




Inhalt:

Jessica Huntington ist Ärztin und arbeitet in einem Frauengefängnis. Sie hangelt sich von einer losen Beziehung zur nächsten. Eines Tages entdeckt sie nie abgeschickte Liebesbriefe einer ehemaligen Insassin. Sie folgt der Adresse auf den Umschlägen nach Hartwell, Delaware, einem kleinen gemütlichen Ort an der Ostküste der USA. Dort stolpert sie in Cooper Lawsons Bar am Boardwalk von Hartwell und kurz darauf in sein Herz. Vom ersten Moment an herrscht zwischen den beiden eine explosive Anziehungskraft. Denn Cooper ist so ganz anders als die arroganten Ärzte, die Jessica sonst sporadisch datet, nämlich ehrlich und direkt. Und dabei auch noch verdammt sexy. Aber Jessica will und kann Cooper nicht ganz an sich heranlassen. Zu viel ist in ihrer Vergangenheit geschehen, ihre Familie ist zerrüttet. Und auch Cooper ist vom Verrat durch seinen besten Freund traumatisiert. Doch Jessica und Cooper können sich gegenseitig Halt und Liebe geben. Sie müssen es nur erst noch begreifen…


Ausgabeformat: ebook


Es handelt sich hier um Teil 1 einer Serie, das Buch ist in sich abgeschlossen.


meine Meinung:

Ich habe von der Autorin bisher die komplette on Dublin-Street-Serie gelesen, die mir sehr gut gefallen hatte, deshalb habe ich mich sehr über das Erscheinen ihres neuen Werks gefreut.
Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Jessica und Cooper erzählt - bei Jessica in der Ich-Form, bei Cooper in dritter Person, und der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und man steigt gleich in die Geschichte ein.

Anfangs erfährt man von Jessicas Leben und ihrer Arbeit im Frauengefängnis. Hier wird bereits sehr gut beschrieben, dass sie nicht glücklich ist, erfährt aber (noch) nichts Näheres darüber, was in ihrer Vergangenheit passiert ist. Mit Urlaubsantritt von ihr in Hartwell lernt man dann auch die Bewohner der kleinen Küstenstadt kennen. Die Charaktere sind allesamt sehr liebevoll beschrieben, und ich konnte sie mir gut vorstellen und mich in sie einfühlen. Mit den Beschreibungen einzelner Personen hat die Autorin hier bereits den Grundstein für weitere Fortsetzungen gelegt, da man neugierig darauf gemacht wird, mehr über sie erfahren zu wollen.

Die Geschichte ist anders als die Dublin Street-Reihe - die Protagonisten sind alle über 30, die Geschichte ist nicht ganz so erotikbeladen, auch wenn einzelne Erotikszenen sehr wohl vorkommen und auch prickelnd beschrieben sind. Dieses Buch ist einfach "reifer" - und das hat mir wirklich gut gefallen.

Auch, dass die beiden nicht beim ersten Kennenlernen gleich miteinander ins Bett springen, dass man erst langsam erfährt, was in Jessicas Vergangenheit passiert ist, dass Cooper wirklich um sie kämpft, die Unsicherheit von Jessica, die Angst hat, dass er sie verlässt, wenn er die Wahrheit erfährt - das alles hat das Buch im gesamten zu einem Werk gemacht, das sich leicht lesen lässt, aber auch nach dem Auslesen noch im Gedächtnis haften bleibt.

Ich persönlich vergebe eine klare Leseempfehlung - die Autorin kann einfach gut schreiben, was sie hiermit wieder bewiesen hat.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.


Samstag, 1. Oktober 2016

"Knoblauch" von Jenny Linford




Inhalt: 

Schon den alten Ägyptern war Knoblauch als Würzzutat heilig. Im Laufe der Zeit wurden ihm viele Eigenschaften zugeschrieben - er galt als Aphrodisiakum, Stärkungs- und Heilmittel, aber auch als Schutz gegen Vampire. Heute ist es vor allem seine tragende Rolle in köstlichen Gerichten, die den Knoblauch auf der Rangliste der beliebtesten Zutaten nach ganz vorne rückt. Über 65 fantasievolle Rezepte der Food-Autorin Jenny Linford zeigen, wie man die Vielfalt des Knoblauchs beim Kochen am geschicktesten einsetzt. Von einfachen Soulfood-Gerichten, z. B. mit geräuchertem Knoblauch, bis hin zu ausgefalleneren Mahlzeiten mit wildem Knoblauch, die an einem Abend unter Freunden für ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis sorgen werden: Entdecken und entfesseln Sie die Kraft dieser Wunderknolle!

Kochen mit der Wunderknolle - über 65 köstliche Gerichte aus aller Welt. Zahlreiche Exkurse über verschiedene Sorten, Gebrauch, Wirkung, Herkunft und Kultur. Ein kulinarisches Fest zu Ehren des Knoblauchs und seiner nächsten Verwandten.


gebundene Ausgabe


meine Meinung:

Ich habe mich sehr darüber gefreut, als ich über vorablesen für dieses Buch gezogen wurde - vielen Dank dafür!

Das Cover gefällt schon auf den ersten Blick - im Shabby-Schick-Style ist es ein Eyecatcher und macht Lust darauf, im Buch zu blättern. Auch die Fotos im Buch sind zwar einfach, gefallen mir aber sehr gut - und vor allem sind sie in einem normalen Abstand - ich hasse nix mehr als Fotos von Speisen, die supernah fotografiert werden, da graust es mir schon beim Anschauen. Diese hier sind schön gestaltet und machen wirklich Lust aufs Nachkochen.

Die Rezepte sind einfach beschrieben, die Zutaten sind übersichtlich hervorgehoben und jeweils mit Personenangabe versehen. Einzig die Überschriften sind in einer Schriftart, die nicht allzugut lesbar ist.

Es gibt Erklärungen zu den verschiedenen Knoblaucharten inklusive deren Anwendungsgebieten, nach diesem Schema sind auch die Rezepte gegliedert. 

Die Speisen selbst sind nicht allzu schwer nachzukochen, es gibt verschiedenste Rezepte - von Knoblauchspinat, gebackenen Knoblauchkartoffeln, Rosmarin-Foccacia mit geröstetem Knoblauch (das mache ich sicher mal nach!), Fischgratin, Knoblauchsuppe, gebackene Bohnen, Brathähnchen mit Knoblauchbutter, Spaghetti, malaiische Knoblauch-Chili-Garnelen, indische Fleischbällchen, Schweinsbraten, Hühnerleber, über Lammbraten und noch viele Rezepte mehr.

Es macht Spaß und vor allem Gusto, dieses Buch durchzublättern, die Zutatenliste bleibt recht einfach und übersichtlich und ich habe auf Anhieb schon viele Rezepte gefunden, die ich nachkochenswert finde.

Alles in allem ein Rezeptbuch, das wirklich schön zum Durchblättern ist, sich gut im Regal bei den anderen Kochbüchern macht, aber auch viele Informationen zum Knoblauch und dessen Anwendungsgebiete im Kochbereich macht und eine Vielzahl an Rezepten liefert.

Ich gebe hier gerne eine Buchempfehlung.