Dienstag, 11. Oktober 2016

"dich immer wiedersehen" von Jennifer E. Smith


Inhalt: 

Stromausfall in New York: Lucy und Owen lernen sich irgendwo zwischen dem 10. und 11. Stock kennen, steckengeblieben im Fahrstuhl eines Hochhauses. Doch auch in völliger Dunkelheit sind sich die beiden gleich sehr sympathisch. Als sie nach ihrer Rettung durch die dunklen Straßen von Manhattan schlendern, steht für beide fest, dass sie ziemlich gut zusammenpassen. Doch mit dem Strom kehrt leider auch die Realität zurück: Lucy wird mit ihren Eltern in wenigen Tagen nach Europa ziehen. Wann und wo wird sie Owen wiedersehen? 


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte wechselt kapitelweise in der Sicht von Lucy und Owen, und so erfährt man über das Leben der beiden, auch als sie nach der Nacht des Stromausfalls schon lange an verschiedenen Orten leben.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die Natürlichkeit der beiden, die sich auch ohne viel Worte verstehen, die Einfühlsamkeit, die beide an den Tag legen, und auch das Verantwortungsbewusstsein, das beide haben.

Owen kümmert sich nach dem Tod der Mutter um seinen Vater, der eine Zeitlang verloren ist im Leben, steckt seine eigenen Ziele zurück, um bei ihm zu bleiben.

Lucy wiederum lernt erst als fast-Erwachsene ihre Eltern so richtig kennen, die in der Zeit ihrer Kindheit mehr in der Weltgeschichte herumgegondelt sind als zuhause zu bleiben.

Man beobachtet, wie Owen und Lucy trotz ihrer neuen Leben in Kontakt bleiben, und wie sich ihrer beider Leben weiter entwickelt, und dass sie einander trotzdem nicht vergessen können.

Die Geschichte verläuft ruhig ohne großes Drama, trotzdem war sie wunderschön zu lesen.

Ein wunderbares Jugendbuch, das ich gerne weiterempfehle!

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar!