Samstag, 26. November 2016

"Puffin Island 1 - einmal hin und für immer" von Sarah Morgan



Inhalt: 

Puffin Island vor der Küste Maines ist der perfekte Ort, um abzutauchen – und der denkbar schlechteste, wenn man sich wie Emily panisch vor dem Ozean fürchtet. Überall blaues Meer! Doch um ihre kleine Nichte vor dem Hollywood-Wahnsinn zu schützen, stellt sie sich ihrer größten Angst. Bald verfällt sie selbst dem Charme der Insel – sowie ihrer charismatischen Bewohner. Insbesondere dem Yachtclub-Besitzer Ryan Cooper. Ob er alle Frauen so verführerisch küsst, die einen Sommer hier verbringen? Eines weiß Emily bestimmt: Dieser Mann ist mit allen Wassern gewaschen …


Ausgabeformat: ebook

Das Buch ist Teil 1 einer dreiteiligen Serie und in sich abgeschlossen.


Seit langem habe ich mal wieder ein englisches Buch gelesen, und es hat richtig Spaß gemacht :-)

Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil und versteht es, ihre Charaktere so liebenswert zu zeichnen, dass man sie einfach gernhaben muss. Das gilt nicht nur für die Hauptcharaktere, sondern auch die vielen Personen, die in kleinen Nebenszenen vorkommen. Die Bevölkerung von Puffin Island ist eine eingeschworene Gemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt, und diese Stütze kommt nun auch Emily und ihrer Nichte zugute.

Emily mochte ich sehr gerne, und ihre Ängste, die noch aus ihrer Kindheit rühren, konnte ich sehr gut nachvollziehen, und es war verständlich, warum sie in gewissen Situationen zögert bzw. das Wohlergehen ihrer Nichte Lizzy über ihr eigenes stellt.

Ryan - ach, was soll man da sagen? Ein Bild von einem Mann (natürlich ;-) - und ein Mann, der anpacken kann, der ebenfalls ein gewaltiges Päckchen aus der Vergangenheit mit sich rumschleppt, und trotzdem und gerade deswegen wahnsinnig einfühlsam gegenüber Emily ist.

Beide sind Personen, die ich sehr gern mochte, weil sie so normal sind, keine Übermenschen, sondern Menschen wie du und ich mit ihren Problemen und Sorgen. Genau deshalb wirken sie auch so glaubwürdig in dieser Geschichte - weil das, was ihnen passiert, jedem passieren kann, und weil sie versuchen, daraus das Beste zu machen.

Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Verständnis, das Verarbeiten von Ängsten und natürlich Liebe mit einem gewaltigen Schuss Romantik. Ich mochte gar nicht aufhören zu lesen, so lebhaft konnte ich die Personen vor meinem inneren Auge sehen und hatte bald das Gefühl, sie wären auch meine Freunde. Auch die detailreiche Schilderung der Insel Puffin Island hat dazu beigetragen, dass ich mich in dem Roman einfach nur wohlgefühlt habe.

Ich vergebe eine klare Leseempfehlung für alle, die eine Liebesgeschichte suchen, in die sie hineinkippen wollen, die aber trotz Romantik  nicht schmalzig ist.



Montag, 21. November 2016

"Das Geheimnis der Stella Jante - oder: Roger und die Geschichtenerzählerin"

Das Geheimnis der Stella Jante: Oder: Roger und die Geschichtenerzählerin von [Jante, Stella]

Inhalt: 

Es war einmal…

Eine Autorin, die unter einem Pseudonym eine Fantasy-Trilogie veröffentlichte

und

ein Leser, der sich ein Herz fasste, und sie anschrieb.


Daraus entstand eine Korrespondenz, die nun in die Welt hinausgetragen wird. Nicht etwa, weil die Autorin oder der Leser weltbekannt sind, profunde Weisheiten zu erwarten wären oder weil sonst irgendein weltbewegender Grund vorläge. Nein, es ist vielmehr, dass hier selbst eine Geschichte entstanden ist, die aus purem Spaß an der Freude erzählt werden möchte.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:


Ich habe das ebook im Rahmen eines facebook-Gewinnspiels gewonnen (vielen Dank dafür an Stella und Roger!) und war gespannt darauf, denn eigentlich konnte ich mir darunter so gar nichts vorstellen.

Und dann lernte ich Stella und Roger kennen ... Roger schreibt Stella nach dem Lesen eines ihrer Bücher begeistert an, und daraus folgend entsteht ein Mail-Verkehr und Chat-Verlauf, dem der Leser über drei Monate folgt.

Es ist witzig, rührend, nett, tiefsinnig, sogar teils spannend, was die beiden hier schreiben. Und es zeigt, dass AutorInnen über Rückmeldung ihrer Leser sehr erfreut sind, dass aus einem einfachen "Danke für das Buch, es war toll ..." (oder so in der Art ;-) eine Freundschaft entstehen kann, die sich immer weiterentwickelt.

Mir hat das ebook gut gefallen - es ist mal was anderes, und es war jedenfalls interessant und amüsant, dem Schriftwechsel der beiden zu folgen.

Danke dafür!


"Summertime - dein Herz bei mir"

Summertime - Dein Herz bei mir von [Holmes, Maddie]

Inhalt: 

Colin fühlt sich wie vor den Kopf gestoßen, als seine Frau Erica kurz nach der Geburt ihres Babys verschwindet. Sie hinterlässt ihm nicht nur einen Abschiedsbrief, sondern überträgt ihm auch die Verantwortung für Leia. Da Colin nicht der Vater des Kindes ist, steht er in vielerlei Hinsicht vor einer gewaltigen Herausforderung.

Als Summer in sein Leben stolpert, ahnt er nicht, wie tief ihm diese wunderbare Frau nach einer gemeinsamen Nacht unter die Haut gehen wird. Doch genau diese Zuneigung ist es, die ihm das Wichtigste auf der Welt wieder wegnehmen kann: Leia.


Hardcover


meine Meinung:

Dieses Buch ist der zweite Band einer Serie, im Vorband ging es um Colins besten Freund River. Man kann die Bücher jedoch unabhängig voneinander lesen, sie sind in sich abgeschlossen, auch wenn die Geschichte zeitlich an Band 1 anschließt.

Meine Rezension zu Band 1 findet ihr hier

Maddie Holmes hat einen unglaublich flüssigen Schreibstil, der es beim Lesen ermöglicht, dass man innerhalb von ein paar Seiten in die Geschichte hineinkippt. Die Handlung wird abwechselnd aus Colins und Summers Sicht erzählt, somit kann man sich besonders gut in die beiden einfühlen . Dazwischen gibt es kurze Rückblicke in die Vergangenheit von Colin und Erica.

Ich fand Colin einen sehr liebenswerten und charakterfesten Menschen. Er ist sehr bemüht, seiner Tochter ein Umfeld zu schaffen, in dem sie unbekümmert aufwachsen kann, und dazu gehört auch, dass er aus Crestwood nach L.A. zieht, in die Nähe von River und Caddie. Als er dort Summer kennenlernt, beginnen jedoch die Schwierigkeiten erst, denn er macht anfangs einen blöden Fehler, der zwar nachvollziehbar ist, aber trotzdem wollte ich ihn am liebsten dafür schütteln.

Ab dem Zeitpunkt ihres Kennenlernens sprühen zwischen den beiden die Funken, was die Autorin sehr gut verstanden hat, dem Leser zu vermitteln. Auch Summer mochte ich sehr gerne, sie ist ein sehr loyaler Mensch, und obwohl sie eine schlimme Trennung hinter sich hat, verliert sie doch nicht ihren Optimismus und ist einfach eine liebenswerte und sympathische Person.

Was mir an den beiden so gut gefallen hat, ist, wie sehr sie von Beginn an ein Band verbindet, dass sie es nicht schaffen, sich endgültig voneinander zu lösen. Trotz der Schwierigkeiten, die sie haben, reden sie doch miteinander, das hat mir sehr gut gefallen, dass sie einander zuhören und versuchen zu verstehen.

Es gibt ein Wiedersehen mit River und Caddie und auch die anderen Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet.

Im Gesamten war das also ein Buch der Autorin, das mich wiederum voll überzeugen konnte, und ich habe mich sehr gefreut, dass Colins Geschichte erzählt wird, denn bereits im ersten Band fand ich ihn unglaublich liebenswert.

Ich danke dem Verlag Romance Edition für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.




Freitag, 18. November 2016

"Doktor M" von Stella Stone


Inhalt:

Er ist gut aussehend, karrierehungrig und hat magische Hände. Um es kurz zu fassen, Doktor Matthews ist der Traummann einer jeden Frau – und der Traumchirurg eines jeden Patienten.

Gäbe es nur nicht das teuflische weiße Pulver, das selbst Engel im Operationssaal zu Dämonen werden lässt...
Gäbe es nur nicht diesen einen kleinen Vorfall, der sein Leben auf den Kopf gestellt und die schwer verletzte Emma in seinen Operationssaal befördert hat…
Gäbe es nur nicht die tiefen emotionalen Krater, die ein Leben an der Spitze hinterlässt…

… dann wäre Doktor M. der Traummann einer jeden Frau – und der Traumchirurg eines jeden Patienten.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Vorab danke ich den Autorinnen und dem Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie wird aus der Sicht von Dalton in Ich-Form geschildert, und das alleine ist ja schon eher ungewöhnlich, weil die meisten Romane ja doch aus Frauensicht geschrieben sind.

Der Charakter von Dalton ist sehr gut beschrieben, und der Handlungsverlauf ist insofern spannend, als man lange nicht erfährt, was mit Emma genau passiert ist, bzw. wie Dalton darin involviert ist.

Die Geschichte ist eher im Erzählstil verfasst, und es gibt neben Dalton und Emma wenige Nebencharaktere. Aber das stört überhaupt nicht, so kann man sich noch mehr auf das Seelenleben von Dalton konzentrieren und beobachten, wie sich seine Gefühle zu Emma ändern, wie er aber trotzdem immer noch der Ansicht ist, dass er sie nicht verdient und er kein guter Mann ist. Obwohl man als Leser sehr schnell anderer Meinung ist, war es doch faszinierend, die Entwicklung von Dalton zu beobachten, seine Zerrissenheit, seinen Kampf gegen die Sucht, und wie sehr er sich in einen Mann verwandelt, der zu 100 % anders ist als zu Beginn des Romanes.

An Emma hat mir sehr gut gefallen, dass sie eine solche Kämpfernatur ist, dass sie nicht verzweifelt, ihren Lebenswillen nicht verliert, fröhlich bleibt, und in allem, was passiert, einen Sinn sieht – auch wenn es noch so tragisch ist.

Es ist keine lustige Geschichte, sondern sie ist eher ein wenig düster, aber trotzdem vermittelt sie auch Hoffnung – darauf, dass es immer möglich ist, dass sich etwas bessert, dass der Mensch sich immer zum Besseren ändern kann, wenn er dies wirklich will. Es ist eine Geschichte über Verzweiflung, Kampf gegen die Sucht, Depression, aber auch über Hoffnung, Vertrauen, Verzeihen und Liebe.

Ein Buch, das mir trotz seines eher ernsten Themas sehr gut gefallen hat und das trotzdem auch eine Liebesgeschichte ist, ein wirklich tolles Buch für eine Debutautorin, von der ich hoffe, bald wieder zu lesen.

Ich vergebe hier gerne eine Leseempfehlung.



"Love in London 1 - Fading Colors: zurück zu dir" von Carrie Elks

Fading Colors: Zurück zu dir (Love-in-London 1) von [Elks, Carrie]


Inhalt:


Vor neun Jahren war Beths Leben ein Scherbenhaufen. Jetzt hat sie alles, was sie sich wünschen kann: einen Job, bei dem Sie Menschen hilft, die Ähnliches durchleben wie sie einst, einen Ehemann, der sich um sie kümmert, und ein wunderschönes Zuhause. Doch plötzlich steht Niall wieder vor ihr und alles, was sie damals hinter sicher gelassen hat, stürzt erneut auf sie ein. Der Schmerz, die Schuldgefühle, die Unsicherheit. Trotzdem ist nichts von der früheren Anziehungskraft zwischen den beiden verflogen. Und während Beth sich scheinbar immer weiter von ihrem neuen sicheren Leben entfernt, kommen die beiden sich wieder näher. So nah, dass Beth erneut vor den Bruchstücken ihrer Existenz steht. Aber aus jedem Unglück kann eine neue Chance wachsen und Beth muss sich fragen, was sie wirklich will ...





Ausgabeformat: ebook





meine Meinung:



Mir hat das Buch sehr gut gefallen.


Obwohl das Cover eine locker-leichte Liebesgeschichte verspricht, ist die Handlung ernster und tiefgründiger, als man auf den ersten Blick vermuten würde.


Die Geschichte wird aus Beths Sicht in der Ich-Form erzählt, und es gibt kapitelweise Rückblicke in ihre Vergangenheit. Dadurch wird der Leser im Laufe langsam an die Vorkommnisse neun Jahre zuvor herangeführt.


Durch den flüssigen Schreibstil und die spannende Gestaltung der Handlung wird das Lesen zu einer wahren Freude, sodass man, wenn man mal begonnen hat, sich schnell einliest und mit Beth mitlebt. 

Ich mochte Beth als Charakter sehr gerne. Sie ist mit dem wesentlich älteren Simon verheiratet, der ihr nach ihrer wilden Vergangenheit genau die Sicherheit und den Halt bietet, den sie braucht. Als sie jedoch Niall wiedersieht, kommt ihre Vergangenheit wieder an die Oberfläche und endlich lernt sie, diese nicht zu verdrängen, sondern sich ihr zu stellen und zu verarbeiten und zu erkennen, was sie selbst vom Leben will. Diese Aufarbeitung hat die Autorin sehr gut dargestellt, man merkt, dass Beth es sich nicht einfach macht. Beth entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer jungen Frau, die erkennt, dass sie auch auf sich selbst schauen und ihr eigenes Ich verwirklichen muss. Das geschieht aber nicht selbstsüchtig, sondern mit viel Einfühlungsvermögen auf ihr Umfeld, und mir hat gut gefallen, dass Beth nicht wie ein Bulldozer alles hinter sich lässt, was ihr nicht mehr passt. Dadurch wird die Geschichte noch viel lebensechter.


Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war, dass eher wenig Erotik vorkommt, dies dann aber prickelnd. So liest man eine Geschichte, die sich auf die Personen konzentriert und nicht auf den Sex.


Ich mochte auch Simon sehr gerne - er ist ein Mann, der Beth umsorgen möchte und nun seine Schwierigkeiten damit hat, dass sie selbständig wird. Ich fand sehr gut beschrieben, wie sie versuchen, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, um ihre Ehe zu retten.


Auch Niall hat mir als Charakter sehr gut gefallen. An ihm fand ich sehr schön, dass er Beth unterstützt und ihr hilft, ihre Vergangenheit zu bewältigen, ohne sie zu bedrängen.


Die Nebencharaktere wurden ebenfalls sehr gut ausgearbeitet, die Kinder, mit denen Beth arbeitet, mochte ich sehr gerne, und auch Beths Freundin und ihren Mann fand ich sehr sympathisch.


Alles in allem war das ein Buch, dessen Handlung wesentlich tiefgründiger und ernster ist, als man anfangs vermuten würde. Es gab immer wieder Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, aber auch die eine oder andere Situation, bei der mir die Tränen in den Augen standen. Es ist eine Geschichte, aus dem Leben gegriffen, bei der ich mir gut vorstellen könnte, dass sie so passieren könnte, und genau das hat das Buch und die Charaktere so lebensecht gemacht.


Ich vergebe dafür gerne eine Leseempfehlung.



"Love in London 2 - Broken Melody: Nur mit dir" von Carrie Elks

Broken Melody: Nur mit dir (Love-in-London 2) von [Elks, Carrie]


Inhalt:


Lara sollte eigentlich glücklich sein. Sie ist mit ihrem Traummann verheiratet, hat ein hinreißendes kleines Baby und könnte ihr Leben in vollen Zügen genießen. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass die Mutterschaft so schwierig ist und ihr Leben so dramatisch verändert. Alex ist wunschlos glücklich. Er weiß, mit seinen Tattoos sieht er verdammt sexy aus, er hat eine tolle Frau und eine Band, die endlich erfolgreich ist. Das lukrative Angebot einer US-Tournee rückt seinen Traum vom Rockstar in greifbare Nähe. Doch als er das Land verlässt, ist es nicht nur die räumliche Distanz, die ihre Beziehung zu zerreißen droht. Mit der halben Welt zwischen sich müssen Alex und Lara um eine Liebe kämpfen, die bisher selbstverständlich war.




Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:



Das Buch ist Teil 2 der Love in London-Serie, es ist allerdings nicht zwingend notwendig, den Vorband gelesen zu haben, da es um andere Personen geht und die Bücher jeweils in sich abgeschlossen sind.


Hier geht es nun um Lara und Alex. Lara ist die beste Freundin von Beth. Die Handlung schließt zeitlich nahtlos an das Ende von Teil 1 mit Beth und Niall an.


Mir hat dieses Buch wieder sehr gut gefallen. Obwohl es nicht ganz so tragisch ist wie Teil 1, in dem es um Drogenprobleme und deren Bewältigung ging, war auch dieses Buch nicht locker-leicht, sondern hat es die Autorin sehr gut geschafft, den stressigen und anstrengenden Alltag mit einem Baby zu schildern, sowie die daraus resultierenden möglichen Beziehungsprobleme.


Ich mochte Lara sehr gerne – als zweifache Mutter konnte ich ihre Verzweiflung, ihr Ringen um die Bewältigung des Alltags, sehr gut verstehen, auch wenn ich keine postnatalen Depressionen hatte wie sie. Der Kampf um die gemeinsame Beziehung, wie sehr sie an sich zweifelt, ihren Zorn und ihre Wut auf Alex konnte ich ebenfalls nachvollziehen. Im Gegenzug mochte ich auch Alex sehr gerne, der damit kämpft, die Beziehung aufrechtzuerhalten, verwirrt ist über Laras Verhalten und auch verletzt. Beide können nicht so einfach aus ihrer Haut, aber mir hat sehr gut gefallen, wie sehr sie dafür kämpfen, dass es klappt und dass sie wieder ein "Wir" werden. Durch die Erzählung der Geschichte aus Laras Sicht fällt es natürlich dann besonders leicht, sich in sie einzufühlen. Als Leser darf man ein knappes Jahr der Beziehung der beiden begleiten, sehr gut gefiel mir, wie sehr sich beide verändern, aber trotzdem sie selbst bleiben.


Die Autorin hat es auch hier wieder geschafft, eine Geschichte zu gestalten mit Charakteren, die man einfach gernhaben muss, so lebensecht, dass man sich vollkommen in sie hineinversetzen und verstehen kann.


Ein Buch, das mir wieder sehr gut gefallen hat und für das ich gerne eine Leseempfehlung gebe.

Ich bin nun schon sehr gespannt auf die Geschichte von Alex´ Schwester Amy in Teil 3.


Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.





"Love in London 3 - Falling Hearts: Niemals ohne dich" von Carrie Elks

Falling Hearts: Niemals ohne dich (Love-in-London 3) von [Elks, Carrie]

Inhalt:

Amy Cartwright weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Ihre Familie hält sie für flatterhaft, ihr baldiger Exfreund für ein treudoofes Dummchen und für ihre Freunde ist sie einfach nur verrückt. Doch da ist noch eine andere Seite an ihr, die niemand kennt, bis auf den coolen, sexy Schotten, der obendrein ihr Chef ist.
Callum Ferguson braucht keine neue Leidenschaft. Das hat er bereits gehabt und fast hätte es sein Leben zerstört. Er mag es ausgeglichen und vorhersehbar – genau so, wie seine neue Assistentin offenbar nicht ist. Doch als Amy über die Türschwelle seines Büros tritt, kehrt die Sonne zurück in sein Leben, und er bekommt die hübsche, kluge Londonerin nicht mehr aus dem Kopf. Beide kämpfen gegen das Unvermeidliche und versuchen, die gegenseitige Anziehung zu ignorieren. Und doch verstricken sie sich in eine heiße Affäre, die sie vor allen verbergen müssen. Doch Geheimnisse kommen immer ans Tageslicht, vor allem dann, wenn man es am wenigsten erwartet. 


Ausgabeformat. ebook


meine Meinung:

In diesem letzten Band der Love in London-Serie geht es um Amy, Alex´ Schwester.

Dieser Band hat mir von allen dreien fast am besten gefallen. Er geht lange nicht so tief wie Band 1 mit den Drogenproblemen und Band 2 mit Laras Depressionen. Trotzdem ist es auch hier nicht unbedingt eine locker-leichte Liebesgeschichte, obwohl die Probleme, die hier geschildert werden, nicht so tiefgreifend sind wie in den Vorbänden.

Ich mochte Amy sehr gerne, aus ihrer Sicht wird auch die Geschichte erzählt. Sie ist eine junge Frau, die sogar von ihrer eigenen Familie verkannt wird, die annimmt, dass sie alles über sich ergehen lässt. In Wirklichkeit ist sie jedoch eine Person, die sehr wohl weiß, was sie will, und auch einen dementsprechend festen Charakter hat - bis ihr Callum über den Weg läuft, mit dem sie anfangs so gar nicht klar kommt.

Es ist eine witzige und wirklich süße und romantische Liebesgeschichte. Amy hat jedoch mit Problemen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen, ebenso wie Callum. Ich habe mit den beiden mitgelebt, und was mir an ihnen so gut gefallen hat, ist, dass sie miteinander reden und ihre Sorgen gemeinsam zu lösen versuchen, und sich gegenseitig unterstützen. Da gibt es von Anfang an Ehrlichkeit in ihrer Beziehung, keine falschen Aussagen oder nicht ausgesprochenen Tatsachen, die irgendwann wie ein Boomerang zurückkommen.  Es ist eine Beziehung, die sich langsam aufbaut und eine Tiefe entwickelt, die man beobachten kann. 

Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Lara/Alex und auch Beth/Niall,

Das war eine Buchserie, die mich von Anfang an gefesselt hat, weil die Autorin einen superflüssigen Schreibstil hat, die einen sofort in ihren Bann zieht, und weil sie Geschichten erzählt, die nicht unglaubwürdig sind, sondern aus dem Leben gegriffen.

Ich vergebe auch für dieses Buch die volle Punktezahl und eine Leseempfehlung.


Donnerstag, 17. November 2016

Neues von Ella Simon :-)

Und noch etwas Neues kommt - es dauert allerdings noch bis kommenden Sommer - aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude :-)

Von der Autorin des Buches "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen", Ella Simon, gibt es ein neues Buch - "Das Leuchten einer Sommernacht". Das Cover finde ich ganz zauberhaft, und auch bekannte Personen aus dem vorigen Buch kommen hier vor.



Klappentext: Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie als Albtraum, denn er konfrontiert sie mit ihrer Jugendliebe: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar – ein walisischer Held. Und keiner von beiden hat den Tag vergessen, als Lynne ihn sitzen ließ und Reed überstürzt nach Neuseeland abreiste. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...


Das hört sich ja schon mal sehr interessant an - ich freu mich jedenfalls schon sehr darauf. Das Buch soll am 17.7.2017 erscheinen.

Die Inhaltsangabe und meine Rezension zum Vorband "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" findet ihr hier.









Neues von Carina Bartsch :)

Ich freu mich - Carina Bartsch bringt nach "kirschroter Sommer" und "türkisgrüner Winter" im kommenden Frühjahr ein neues Buch heraus.


Nach dem Klappentext wird es eine komplett andere Geschichte mit anderen Charakteren, wie sie es auch schon mehrfach angekündigt hatte, und ich bin schon sehr gespannt darauf.


Ich finde das toll, dass es keine Fortsetzung der Geschichte um Emely und Elyas ist, denn auch wenn das eins der wenigen Bücher sind, die ich bereits mehrmals gelesen habe, war die Geschichte für mich auserzählt ... auch wenn mir da viele nicht zustimmen würden :)


Das Cover des neuen Buches ist jedenfalls ganz wunderbar gelungen und gefällt mir wirklich, wirklich gut. Und ich bin schon sehr gespannt auf das Buch: gekauft wird es mit Sicherheit, denn der Name Carina Bartsch garantiert für Qualität :-)





Dienstag, 15. November 2016

Lovelybooks - Leserpreis




Bei Lovelybooks gibt es wie jedes Jahr eine Abstimmung zur Wahl des Buchs des Jahres - macht doch mit, jede Stimme zählt und freut die Autoren :


Hier kommt ihr direkt zur Abstimmung :)



Samstag, 12. November 2016

ich freu mich :)


Ich freue mich sehr, dass ich vom Verlag Romance Edition für ein Rezensionsexemplar von "Summertime" von Maddie Holmes ausgewählt wurde - bereits den Vorgängerband "Riverside" habe ich bereits lesen dürfen, der mir sehr gut gefallen hatte, und jetzt bin ich schon sehr gespannt auf dieses Buch *freu*




Dienstag, 8. November 2016

"dein perfektes Jahr" von Charlotte Lucas

Derzeit geht´s bei mir ruckzuck mit Lesen - (noch) bin ich in Urlaub, ab Dienstag wird sich das Tempo dann wieder erheblich verlangsamen :-)

Und hier gibt es bereits die nächste Rezension:


Inhalt: 

Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Ich kannte die Autorin bisher noch nicht, und das schöne Cover sowie der Klappentext haben mich neugierig darauf gemacht.

Vorab: das Buch hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte wird im Kalenderformat erzählt und läuft über ein Jahr. Hannah ist ein lebenslustiger Mensch, sieht immer das Positive und immer einen Sinn in dem, das passiert. Bis etwas in ihrem Leben passiert, das sie gehörig aus der Bahn wirft. Im Gegensatz dazu steht Jonathan, ein Mensch, bei dem alles korrekt nach Vorschrift ablaufen muss, bei dem nichts aus der Bahn laufen darf, und der niemals auf die Idee käme, spontan zu sein. 

Hannah und Jonathan kennen sich nicht, doch ihre Schicksale verknüpfen sich von ihnen unbemerkt immer mehr ineinander, lange, bevor sie sich kennenlernen.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich bin sehr leicht in die Geschichte gekommen. Die Handlung läuft ebenso zügig weiter, und auch wenn es zwischendurch ein klein wenig langatmig wurde (einzelne Absätze), so habe ich doch immer wieder gespannt weitergelesen.

Ich mochte Hannah und Jonathan beide sehr gerne. Obwohl sie so gegensätzlich sind, verbindet sie so vieles, und Hannahs Schicksalsschlag hat mich sehr berührt, sodass mir immer wieder auch die Tränen in die Augen gestiegen sind. Doch es ist im gesamten gesehen kein trauriges Buch, sondern eine Geschichte, an der man erkennt, dass alles im Leben einen Sinn hat, dass es eben keinen Sinn hat, sein Leben im voraus zu planen, denn es tut ja doch, was es will, und hält sich nicht an Vorschriften.

Besonders gut hat mir gefallen, wie sehr sich die beiden im Laufe der Handlung verändern und dann doch wiederum sie selbst bleiben, dass sie sich nicht komplett verdrehen, sondern sich nur in Kleinigkeiten verändern, die doch große Wirkung zeigen.

Ein herzliches, lebensbejahendes und warmes Buch, das durchaus für jeden geeignet ist, sich etwas herauszupicken, was für einen selbst passt. Ein Buch, über das man auch nach dem Zuklappen noch nachdenken wird - mit einem Lächeln im Gesicht. Es ist ein Wohlfühlbuch mit liebenswerten Charakteren, ein Buch mit Witz, Charme, Romantik und Liebe.

Ich vergebe hier gern eine Leseempfehlung und danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.




Montag, 7. November 2016

"Die Lilienprinzessin" von Jennifer Heine

Die Lilienprinzessin: Fantasyroman von [Heine, Jennifer]

Inhalt:

Die 18-jährige Anna kann es nicht fassen: Eigentlich wollte sie nur gemeinsam mit ihren Freunden das Feriencamp genießen, da wird sie Hals über Kopf von einem Formwandler in Gestalt eines Fuchses in die fremde Welt Moluur entführt. Völlig entgeistert erfährt sie, dass sie eigentlich Prinzessin Blianna aus dem Hause Lentis ist. Laut einer Prophezeiung soll sie die verfeindeten Clans in Moluur vereinen und als Königin ein neues Zeitalter einleiten. Doch Anna gerät in die Fänge des kaltherzigen Prinzen Shilar und soll ihn heiraten, um so seinen Herrschaftsanspruch zu festigen. Zum Glück gelingt es seinem Konkurrenten, dem charismatischen Prinzen Aiden, Anna zu befreien. Sie glaubt, Shilar entkommen zu sein, als dieser jedoch ein teuflisches Druckmittel offenbart: Er hat Annas Freunde aus der Menschenwelt in seiner Gewalt. Anna ist hin- und hergerissen. Mithilfe eines gewagten Plans versucht sie, ihre Freunde zu retten.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Mit diesem Buch bin ich mal kurz ins Fantasy-Genre abgewichen, was ich auch absolut nicht bereut habe. Ein wenig schwer tu ich mir hier allerdings trotzdem mit meiner Rezension.

Die Autorin hat eine tolle Phantasie, die sie wirklich gut in diesem Buch ausgelebt und umgesetzt hat. Die Handlung läuft zügig weiter, ist abwechslungsreich, die Schilderungen der Örtlichkeiten sind schillernd und ausdrucksvoll. Der Schreibstil ist flüssig, sodass man mit ein paar Seiten mitten ins Buch eingetaucht ist. Besonders gut hat mir die Idee mit den Gestaltswandlern gefallen, und die Verwendung von Magie, und vor allem die vielfältigen und phantasievollen Beschreibungen der vorkommenden magischen Wesen, zusammen mit einer Handlung, die nicht vorhersehbar ist und dadurch spannend bleibt.

Das Aber kommt aber hier leider in der Form, dass mir die Geschichte viel zu rasch ablief und das dann ein wenig zu Lasten der Charaktere ging. Ich konnte mich in Anna, obwohl alles aus ihrer Sicht in Ich-Form erzählt wird, deshalb nicht so ganz einfühlen, sie blieb mir als Charakter ein wenig zu flach. Mir ging es zu reibungslos, dass sie nach 18 Jahren aus ihrer Welt in eine andere (magische) Welt gebracht wird, zu widerstandslos nimmt sie alles zur Kenntnis, findet sich damit ab und lebt sich in ihrer neuen Welt ein. Die Gefühle von Anna wechseln für mich zu unvorhergesehen, auch die Handlungen der anderen Charaktere waren nicht immer ganz nachvollziehbar oder zu kurz erklärt.

Trotz allem vergebe ich für das Buch gut gemeinte 4 Sterne, weil die Geschichte wie gesagt so phantasievoll geschrieben ist, bei besser ausgebauten Charakteren, gerne auch dann bei zwei Bänden, falls es sich mit einem nicht ausgeht, wäre die Geschichte ganz perfekt :)


Samstag, 5. November 2016

"Road to Forgiveness - Herzenswege 2" von Martina Riemer


Inhalt: 

Ava hat zu viel verloren, um noch ihren Träumen hinterherzujagen. Nicht einmal der Klang ihrer Violine kann sie von dem Schmerz ihrer Vergangenheit befreien. Bis sie an der Uni auf Nathan trifft. Ein BWL-Student, der ebenso viel Leid in seinem Blick trägt wie sie selbst und der ihr erst so fern und dann so nah erscheint. Als sie sich begegnen, weiß keiner vom Leben des anderen, sie sehen nur, wer sie heute sind, und werden unweigerlich voneinander angezogen. Aber auch die größte Liebe wird irgendwann vom Schatten der Vergangenheit eingeholt…


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil der Herzenswege-Reihe der Autorin, In Teil 1 geht es um Nathans Schwester Sarah, beide Bücher können aber voneinander unabhängig gelesen werden und sind in sich abgeschlossen.

Dieser Roman hier ist ein wenig düsterer und schwerer als Teil 1. Trotzdem hat die Autorin es mit einem wunderbar flüssigen Schreibstil auch hier geschafft, mich in die Geschichte hineinzuziehen, sodass ich sie in einem Tag ausgelesen habe. Die Handlung wird in Ich-Form abwechselnd aus Avas und Nathans Sicht erzählt, dazwischen gibt es kurze Rückblicke in die Vergangenheit, in denen der Leser Schritt für Schritt darüber informiert wird, was passiert ist, und warum beide nun in ihrer eigenen Dunkelheit gefangen sind.

Mir hat sehr gut gefallen, wie sich beide näherkommen und es langsam schaffen, aufeinander zuzugehen, Vertrauen aufzubauen und die nächsten Schritte gemeinsam zu wagen. Die Zerrissenheit der beiden wurde gut geschildert. Langsam wagen sie sich ins Licht, lernen, miteinander umzugehen, sich besser kennenzulernen, und zu sehen, dass das Leben so viel bereit hält für sie. 

Einzelne Szenen, die die Lebensfreude schildern, waren besonders gut gelungen und haben es geschafft, dass ich immer wieder schmunzeln musste, dass ich  mit den beiden mitgelebt und ihnen so gewünscht habe, dass sie ihre Schwierigkeiten in den Griff bekommen.

Auch das Wiedersehen mit Johnny und Sarah fand ich schön, und das mit Kelsey sowieso - ich kann dieses lebensbejahende Energiebündel so richtig vor mir sehen ... 

Es war rundherum ein Buch, das zwar ein ein ernsteres Thema behandelte als Teil 1, aber trotzdem war es nicht traurig, sondern voller Lebensfreude und junger Liebe, dass es einfach eine Freude war, in die Geschichte von Ava und Nathan abzutauchen.

Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung und danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.






"Pulse of Passion" von Philippa L. Anderson

Pulse of Passion - Sehnsucht nach dir von [Andersson, Philippa L.]

Inhalt:

Die Nascar-Fahrerin Riley Luman braucht die Geschwindigkeit wie die Luft zum Atmen. Wenn sie über den Asphalt jagt, dann gibt es kein Gestern und kein Morgen, nur der Moment zählt. Bis sie Drohungen erhält und ihr Traum vom Sieg in Gefahr ist.
Der neu eingestellte Bodyguard Evan Crawford soll sie schützen. Doch der Mann ist genau das Gegenteil von ihr. Während sie es schnell und spontan liebt, geht er ruhig und bedacht vor.
Am liebsten würde sie ihn feuern. Aber er ist verdammt gut in seinem Job. Außerdem treibt seine Nähe ihren Puls noch aus ganz anderen Gründen in die Höhe …


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Das war wieder ein Buch ganz nach meinem Geschmack.

Die Autorin hat einen unglaublich flüssigen Schreibstil und schafft es, den Spannungsbogen konsequent oben zu halten, sodass man gar nicht mit Lesen aufhören kann. Das beginnt schon mit dem Prolog, der zu einem Zeitpunkt, als es gerade spannend wird, endet und mit dem Start der Geschichte in der Vergangenheit weitergeht.

Die Geschichte wird in Ich-Form aus der Sicht von Riley erzählt. Sie ist die erste Frau im Nascar-Rennsport, die so weit gekommen ist, und gerade als sie am Höhepunkt ihres Erfolgs steht, erhält sie Drohungen, die mit der Zeit immer mehr ernstzunehmen sind.

Die Autorin hat es sehr gut geschafft, Rileys Charakter darzustellen, die immer unter Strom steht, ein Adrenalinjunkie ist, und die die Anweisungen ihres Bodyguards in den Wahnsinn treiben, vor allem, wenn sie lauten, stillzuhalten – denn das kann sie so gar nicht. Aber obwohl er sie verrückt macht, sie mit ihm streitet, bringt er doch ihr Herz zum Flattern … Mir hat sehr gut gefallen, wie der Gefühlszwiespalt von Riley dargestellt wurde, die bisher immer nur one-night-Stands hatte, und wie sehr sie – obwohl nach außen hin immer lustig und fröhlich – doch innerlich zerrissen und einsam ist. Sie war mir unglaublich sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie einfühlen.
Evan mochte ich auch total gerne, obwohl er der genaue Gegensatz zu Riley ist – besonnen und ruhig, immer auf Sicherheit bedacht, blitzt doch immer wieder seine Leidenschaft durch und seine Angst davor, sie nicht vor dem irren Stalker beschützen zu können.

Dem Charakter Rileys entsprechend steht auch die Geschichte „unter Strom“, es geht rasant in der Handlung weiter, aber nie so, dass man das Gefühl hat, etwas zu verpassen. Es gibt einige überraschende Wendungen, die ich nicht erwartet hatte, und obwohl ich natürlich von einem happy End ausging, so war es doch ein Erlebnis, Rileys und Evans Geschichte mitzuerleben, bis es so weit war. Es gab Szenen, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen, Szenen, bei denen ich lachen musste, Szenen, die so spannend waren, dass ich beim Lesen buchstäblich die Luft angehalten habe. Und natürlich gibt es viel Romantik, Liebe und auch ein paar prickelnde Erotikszenen.

Alles in allem war das ein Roman, den ich in einem Rutsch gelesen habe und bei dem ich wahrscheinlich meinen eigenen Schnellleserekord geknackt habe, weil ich gar nicht schnell genug weiterlesen konnte, weil ich so gespannt war, wie es weitergeht.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Ich danke der Autorin für das Testleseexemplar.


Freitag, 4. November 2016

"Sisters in love 2 - Rose - so wild" von Monica Murphy


Rose - So wild: Sisters in Love - Roman (Fowler Sisters (Sisters in Love) 2) von [Murphy, Monica]

Inhalt:

Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück.

Und vielleicht will ich das auch gar nicht.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Dies ist Teil 2 der Serie um drei Schwestern. Auch wenn dieser Band eine Fortsetzung von Band 1 ist, ist es nicht zwingend notwendig, Band 1 gelesen zu haben, da jedes Buch in sich abgeschlossen ist.

Roses Geschichte hat mir besser gefallen als die von Violet.

Der Schreibstil ist flüssiger, die Charaktere sind besser ausgearbeitet, auch wenn für meinen Geschmack noch immer zu viel Augenmerk auf das Sexleben der beiden gelegt wurde. Trotzdem wurde hier nebenbei auch die Handlung mehr ausgearbeitet, was ich sehr gut finde. 

Die Erzählungen der gemeinsamen Restaurantbesuche und vor allem der Besuche im Pub, wo sie sich mit anderen treffen, haben mir sehr gut gefallen.

Auch sehr gut gefallen hat mir die Schilderung von Cadens Gewissensbissen, wie sehr er versucht, ein besserer Mensch und damit Rose gerecht zu werden. Bei Rose wiederum hat mir sehr gut gefallen, wie sie ihr bisheriges Leben reflektiert und versucht, eine Änderung zu finden, die für sie passt.

Die Geschichte wird kapitelweise abwechselnd aus Cadens und Roses Sicht erzählt, was es mir gut ermöglicht hat, mich in die beiden einzufühlen. Im gesamten war die Handlung ein wenig romantischer als Teil 1, was ich persönlich sehr schön fand. Und das Ende - einfach nur zuckersüß :-)

Nun bin ich gespannt auf Lilys Geschichte, und ob sich mit ihr der Kreis dann schließt und alles - auch die Handlung um die neue Freundin ihres Vaters - ein perfektes Ende findet.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.



Donnerstag, 3. November 2016

"King - er wird dich besitzen" von T.M. Frazier

King - Er wird dich besitzen von [Frazier, T. M.]

Inhalt: 

Sie braucht einen Beschützer. Er wird ihre Liebe, ihre ganze Welt, ihr King!

Kein Geld, kein Handy, und absolut keine Erinnerung daran, wer sie ist und woher sie kommt: Die junge Doe weiß, dass sie einen Beschützer finden muss, wenn sie hier draußen im Nirgendwo überleben will - koste es, was es wolle. Eine Party des führenden Motorcycle-Clubs der Gegend scheint die perfekte Gelegenheit dafür zu sein, und als sie dort dem berühmt-berüchtigten, am ganzen Körper tätowierten Brantley King in die Arme läuft, spürt Doe augenblicklich, dass sie keinen besseren für diese Aufgabe hätte finden können. 
King wird ihr Beschützer, ihr Geliebter, ihr Freund und ihre ganze Welt - aber auch ihre größte Angst, denn auf der Suche nach der Vergangenheit hat alles seinen Preis. Und der Preis ist hoch, denn im Umkreis von mehreren hundert Meilen ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass King nichts mehr hergibt, was einmal ihm gehört hat... 


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Mir hatte die Leseprobe bereits recht gut gefallen und sie hatte mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.

Auch das Cover finde ich sehr passend zur Handlung ausgewählt.

Die Handlung wird in Ich-Form abwechselnd aus der Sicht von King und Doe erzählt, und die Geschichte startet damit, dass sich Doe, um zu überleben und Essen zu bekommen - mit ihrer Freundin in einem Bikerclub King anbietet, um unter seinen Schutz gestellt zu werden.

Der Schreibstil ist flüssig und ich war binnen kürzester Zeit in der Geschichte gefangen und konnte nicht aufhören zu lesen, da die Autorin es perfekt geschafft hat, den Spannungsbogen konsequent hochzuhalten.

Es ist ein Buch, das zum Teil sehr brutal ist, sowohl in Handlung, als auch Sprache. Das muss man sich vor Augen halten, bevor man dieses Buch liest, wenn man das nicht mag, dann wird man keine Freude damit haben. Wenn man allerdings kein Problem mit diversen Schimpfworten und deftigen Sexszenen hat (die allerdings nicht so oft vorkommen als ich anfangs erwartet hätte), der wird mit einer Geschichte überrascht, die tiefer geht.

Die Charaktere von Doe und King fand ich wirklich gut beschrieben, vor allem bei Doe musste ich oft schmunzeln, denn dass sie nicht wusste, wer sie war, hieß noch lange nicht, dass sie sich alles vorschreiben ließ - sie ist starrsinnig und hitzköpfig, trotzdem mochte ich sie gerne. Auch King, der eigentlich ein weiches Herz hat, sich um "seine" Leute kümmert und sich wünschen würde, dass er ein normales Leben abseits von Bandenkriminalität führen könnte, mochte ich gerne. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Entwicklung der Beziehung der beiden zu beobachten, wie sie umeinander herumschleichen. Und auch Prep, den besten Freund von King, den mochte ich gerne, ich konnte ihn so richtig vor mir sehen, den Mann, der als einziger King seine Meinung sagen durfte, ohne Angst zu haben, den Kopf abgerissen zu bekommen.

Trotz der Brutalität mancher Szenen stand für mich doch die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Doe und King im Vordergrund, die gut herausgearbeitet wurde.

Mein einziger Kritikpunkt betrifft nicht die Handlung an sich, sondern, dass das Buch mit einem Cliffhanger endet - in der englischen Originalversion gibt es vier Bände. Es ist für mich ein absolutes No Go, wenn ein Buchklappentext mit keinem Wort erwähnt, dass es sich um eine Fortsetzungsgeschichte handelt. Es wäre toll, wenn der Verlag in Zukunft das irgendwo dazuschreiben könnte.

Also alles in allem vergebe ich für dieses Buch gerne eine Leseempfehlung, wenn man sich nicht an Geschichten stört, die brutaler sind und eine "Straßensprache" haben.