Lovelybooks Leserpreis 2017 - mach mit!

Donnerstag, 2. Februar 2017

"Hot Heroes: Burning" von Inka Loreen Minden

Hot Heroes: Burning von [Minden, Inka Loreen]

Inhalt:

Auf ein Wiedersehen mit dem arroganten Firefighter Evan Cooper hätte Mila gut verzichten können. Der "Held von Queens" hatte sich bei ihrem letzten Zusammentreffen komplett danebenbenommen und ihr zu verstehen gegeben, dass er nicht viel von ihr hält. Diesmal ist jedoch alles anders. Evan zeigt Mila, dass er sich geändert hat und sie lässt sich auf eine Beziehung mit ihm ein. Aber schon bald erfährt Mila von seinem mysteriösen Unfall und stößt auf einige Ungereimtheiten in seinem Leben, über die er allerdings nicht reden will. Doch selbst dieses dunkle Geheimnis kann sie nicht abschrecken: Evan setzt nicht nur ihren Körper in Flammen, sondern auch ihr Herz.
Dann wird Evan aber plötzlich von seiner Vergangenheit eingeholt, denn der "Held von Queens" hatte nicht nur Freunde ...



Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Ich kannte bisher noch keine Bücher der Autorin, diese Kurzgeschichte mit knapp 100 Seiten war daher eine gute Gelegenheit, sie kennenzulernen.

Die Geschichte wird aus Sicht von Mila in der Ich-Form erzählt. Mila ist eine junge Frau, knapp 30, und lernt den Feuerwehrmann Evan bei einem Fotoshooting für einen Kalender kennen - eine abwertende Bemerkung von ihm macht sie jedoch schnell zu seiner Gegnerin. Doch das soll sich ändern, als sie sich ein Jahr später zufällig über den Weg laufen. 

Damit startet eine sexy Geschichte um ein Pärchen, das trotz der Kürze der Geschichte sehr gut charakterisiert wurde und das ich bald gern mochte. Die Autorin hat es geschafft, die Handlung nicht herunterzuhecheln, sondern sie spannend und auch erotisch zu erzählen, sodass man sich in kürzester Zeit in die Geschichte einfindet und mit Evan und Mila mitlebt, was nicht zuletzt auch dem flüssigen Schreibstil zu verdanken ist.

Es ist ein Kurzroman, der mir wirklich sehr gut gefallen hat - sexy, witzig, erotisch, mit einem Schuss Ernsthaftigkeit, und ich vergebe dafür gern eine Leseempfehlung.






Keine Kommentare: