Samstag, 4. März 2017

"Cheetah Manor - das Erbe"

Cheetah Manor - Das Erbe von [David, Melissa]

Inhalt:

Sarahs Leben bricht zusammen, als ihr Bruder Alex und ihr Ehemann Brain Morgan ums Leben kommen. Kurz darauf steht ein Anwalt aus Louisiana vor ihrer Tür, der ihr eine Verzichtserklärung für ihr Erbe unter die Nase hält.
Um ihr Haus in München halten zu können, will Sarah das Erbe antreten und fliegt nach Louisiana. Dort erwartet sie nicht nur eine bezaubernde Baumwollplantage im Südstaatenstil, sondern auch Darren, Brains Bruder, der alles daransetzt, sie wieder loszuwerden.
Als sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt, wird ihr von unerwarteter Seite Hilfe angeboten. Wird Sarah auf das Angebot eingehen oder ist es besser, Cheetah Manor für immer zu verlassen?


Eine packende Gestaltwandlergeschichte vor der Kulisse einer Südstaatenplantage.


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung: 

Ich durfte dieses Buch bereits als Beta- und Testleserin ganz von Beginn an begleiten und war sehr gespannt nach der Ankündigung der Autorin, dass es diesmal nicht um Vampire geht, sondern um Gestaltwandler - ich kann nur sagen, diesen Wechsel hat sie perfekt geschafft.

Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig, das Buch lässt sich schnell lesen, und ich konnte mich gleich in die Charaktere einfinden.
Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Schilderung des Arbeitslebens auf einer typischen Baumwollplantage, ich finde, das wurde perfekt beschrieben, am liebsten hätte ich mitgepflückt :-)

Durch die Schilderung der Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven wird die Handlung noch interessanter und spannender gestaltet. 

Sehr gern mochte ich Sara, die es mit Darren nicht ganz so einfach hat, die aber dagegenhält, sich nicht alles von ihm vorschreiben lässt und damit beweist, dass sie kein braves Frauchen ist, mit dem man alles machen kann.

Im Gegensatz dazu konnte ich zu Beginn mit Darren nicht ganz so warm werden, aber in weiterer Folge lernte ich auch ihn wirklich gernzuhaben, denn er beweist Verantwortungsbewusstsein seiner Familie und auch seinen Angestellten gegenüber. 

Zusammen ergeben die beiden ein perfektes Paar, auch wenn das lange Zeit nur der Leser erkennt. 

Toll fand ich auch, dass hier Magie eingebunden wurde, und ich habe manchmal bei besonders spannenden Stellen die Luft angehalten. Und natürlich gibt es auch ganz viel Liebe :-)

Da ich die Ehre habe, Melissa David von ihrem ersten Kruento-Buch an als Beta-Leserin zu begleiten, kann ich auch guten Gewissens sagen, dass sie eine wahnsinnige Entwicklung seit Band 1 gemacht hat (wobei bereits das erste Buch ganz toll war) - Schreibstil, Handlung, Setting, Komplexität der Figueren haben sich seitdem stetig gesteigert, sodass es eine wahre Freude ist, sich von einem Buch der Autorin verzaubern zu lassen - und auch der Wechsel in die Welt der Gestaltwandler war überzeugend und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.



Keine Kommentare: