Samstag, 18. März 2017

"Herzvibrieren" von Josie Kju

Herzvibrieren von [Kju, Josie]

Inhalt:

Mona macht Ferien in Finnland. Sie will einfach nur ihre Ruhe haben und das Thema Männer ist für sie sowieso abgehakt. Das ändert sich, als der lustige Musiker Leevi in ihr Leben poltert, sie mitten in der Nacht aufweckt und ihre Tränen wegküsst. Mit ihm zusammen zu sein lässt ihr Herz vibrieren. Doch dann geht Leevi für ein Jahr nach Australien. Die Sehnsucht ist groß. Wie werden sie die Zeit ohne einander überstehen? Und kann die Liebe wirklich ganze Kontinente überwinden?


Ausgabeformat: ebook


meine Meinung:

Ich durfte das ebook im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks lesen, wofür ich mich herzlich bedanke.

Eigentlich wollte ich heute auch nur kurz reinlesen, aber der Beginn der Geschichte in erfrischend-lockerleichtem Schreibstil hat mich dann gefesselt und ich bin drangeblieben, bis ich damit fertig war :-)

Die Autorin hat einen wie gesagt erfrischenden Schreibstil und versteht es, ihre Protagonisten richtig lebendig zu schildern. Was mir auch gut gefallen hat, war, dass Mona und Leevi keine 20 sind, sondern beide schon um die 40.

Leevi mochte ich sehr gerne. Er ist ein wenig lausbubenhaft, er radebrecht deutsch, vermischt mit englisch, und das fand ich sehr charmant und hat mir wirklich gut gefallen und ihn mir auch sympathisch gemacht. Als er für ein Jahr nach Australien geht, hätte er natürlich gern, dass Mona mit ihm geht und muss dann einsehen, dass nicht immer alles so läuft, wie man es gerne hätte. An ihm hat mir gut gefallen, wie sehr er sich im Laufe der Handlung weiterentwickelt und mehr nachdenkt, und auch, wie sehr er sich um Mona bemüht.

An Mona wiederum fand ich sehr schön, dass sie sich  - trotz aller Liebe zu Leevi - trotzdem ihren Traum erfüllt, dass sie nicht alles einfach hinwirft, nur um ihm nahe zu sein, sondern versucht, sich selbst zu verwirklichen. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und ist mehr ein Kopfmensch, trotzdem war sie mir sehr sympathisch. Auch sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte sehr weiter und sieht ein, dass es manchmal auch ganz gut ist, auf sein Herz zu hören, um glücklich sein zu können.

Die Geschichte selbst wird aus beider Sicht erzählt, dazwischen kommt auch kurz Leevis Granny zu Wort. Ich mochte auch sehr, wie Leevis Familie in die Handlung eingebunden wird, wo alle Mona sehr herzlich in ihre Mitte aufnehmen. Alle Charaktere sind sehr liebevoll beschrieben und machen es dem Leser leicht, dass man sie gern hat.

Das Buch ist in sich abgeschlossen, im Nachwort wird jedoch erwähnt, dass die Geschichte um Leevi und Mona weitergehen wird.

Ich vergebe gern eine Leseempfehlung für diese romantische, süße Geschichte mit einem Schuss Ernsthaftigkeit, die mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen.





1 Kommentar:

Ich freue mich über deinen Kommentar!