Samstag, 8. Juli 2017

Blogtour "Sommer fürs Herz" - Tag 2

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Heute möchte ich euch in meinem zweiten und letzten Beitrag zur Blogtour ein wenig den Wörthersee nahe bringen, denn er spielt im Buch eine große Rolle.

Zuerst ein wenig Wissenswertes (Quellenangabe):

Der Wörthersee wird aufgrund seines Klimas und seines türkisfarbenen Wassers auch gerne „österreichische Karibik“ genannt. Das Wasser des Kärntner Sees wärmt sich unter dem strahlenden Sommersonnenschein auf bis zu 28 Grad auf – ideale Bedingungen für einen Badeurlaub. Schwimmen, Segeln, Motorbootfahren oder sich einfach nur bräunen lassen – ein Urlaub in Kärnten, von dem es nur ein Sprung über die Grenze nach Italien oder Slowenien ist, dauert meistens viel zu kurz. Auch die Landeshauptstadt Klagenfurt ist nicht weit entfernt und lockt mit einem bunten Kulturangebot, das auch im Winterurlaub gern genutzt wird. Ansonsten gilt in der kalten Jahreszeit: hinauf auf die Pisten in eines der zahlreichen Skigebiete, die vom Wörthersee aus nur wenige Fahrminuten entfernt sind.

Kein Wunder, dass der Wörthersee schon oft als perfekte Kulisse für Filmaufnahmen verwendet wurde, ist der See doch einer der schönsten im Alpenraum und zugleich der wärmste Österreichs. Strandbäder gibt es reichlich und von den verschiedenen Unterkünften aus kann man bequem jederzeit das Wasser erreichen. Wasserskifahren, Segeln, Motorbootfahren, Parasailing oder Tauchen – für viele verschiedene Sportarten bekommt man die Ausrüstung vor Ort. Ein herrlicher Ausblick auf den See bietet sich auch von den umgebenden Bergen, wie etwa vom Aussichtsturm des Pyramidenkogels, der südlich vom See in den Gurktaler Alpen liegt. 
  
Die Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt ist nur vier Kilometer vom Wörthersee entfernt und die Gemeinden Pörtschach, Velden, Krumpendorf oder die Ortschaft Maria Wörth, die alle direkt am See gelegen sind, bestechen durch ihre Villenlandschaft in der sogenannten Wörtherseearchitektur, die ihren Ursprung in der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende haben. Auch noch heute lässt sich am Wörthersee ein Urlaub wie zu Kaisers Zeiten verbringen und bei einer Fahrt mit einem der Schiffe wird die Kulisse vom Film schnell zur Kulisse des eigenen Lebenstraums und man selbst zum Filmstar.

Panorama des mittleren Teils des Wörthersees mit Blick auf Pörtschach (Quelle: Wikipedia)

Eine kleine Insel im Wörthersee - die Blumeninsel - spielt auch im Buch eine Rolle:
(Fotos und Text zur Blumeninsel: Quellenangabe)

Die Blumeninsel (auch als Schlangeninsel bekannt) ist die größte Insel im Wörthersee. Sie erstreckt sich von Ost nach West über 470 Meter, und hat eine maximale Breite von 95 Metern. Ein Teil steht unter Landschaftsschutz. Der größte Teil der Insel liegt auf dem Gemeindegebiet von Pörtschach, ein Streifen entlang des Südufers jedoch auf dem von Maria Wörth.

links die Blumeninsel
die Insel im Winter
die Seebrücke zur Insel

Es gibt natürlich noch viele, viele Informationen mehr rund um den Wörthersee, aber das würde den Rahmen meines Blogbeitrags sprengen  ...


Film und Fernsehen

Über seine Grenzen hinaus wurde der Wörthersee unter anderem durch eine Fernsehserie bekannt:

"Ein Schloss am Wörthersee" mit Roy Black und vielen anderen Schauspielern zog in den 90er Jahren viele Zuschauer vor die Fernseher:




Auch in vielen Filmen spielten der Wörthersee und seine Umgebung eine Rolle:

Der wohl älteste bekannte ist "der Herr Kanzleirat" mit dem unvergesslichen Hans Moser aus dem Jahr 1948.

"Die tollen Tanten" spielten Anfang der 70er Jahre mit Rudi Carrell, Ilja Richter, Chris Roberts und vielen anderen am Wörthersee, ebenso gab es 1972 "immer Ärger mit Hochwürden" mit Georg Thomalla und Peter Weck als prominenter Besetzung.

In den 80er Jahren gaben sich "die Supernasen" mit Thomas Gottschalk und Mike Krüger ein Stelldichein.

Hans Clarin (auch bekannt als die Stimme des Pumuckl) hatte 1996 in "Hochwürdens Ärger im Paradies" seinen Einsatz.

Das war nur eine Auswahl der Filme um den Wörthersee, es gibt noch viel mehr.


Prominenz am Wörthersee 

Doch nicht nur Urlauber tummeln sich am Wörthersee, sondern auch viel Prominenz - nicht zuletzt wegen des alljährlich stattfindenden A1 Beachvolleyball-Grand Slam in Klagenfurt am Wörthersee. So finden sich dort jedes Jahr Zuschauer wie Tennis-Star Thomas Muster, Prominenz aus dem Skisport, Thomas Gottschalk und Box-Legende Henry Maske, weiters Niki Lauda, Ingrid Flick, Gerry Friedle alias DJ Ötzi, und viele mehr.

Ein weiterer jährlicher Höhepunkt ist das GTI-Treffen

Das GTI-Treffen ist eines der weltweit größten VW-Treffen. Es findet seit 1982 jeweils für vier Tage (beginnend mit dem Mittwoch vor Christi Himmelfahrt bis zum darauf folgenden Samstag) in Reifnitz am Wörthersee statt. Die Veranstaltung hat mittlerweile bis zu 200.000 Besucher. Der VW-Konzern tritt dabei als offizieller Sponsor auf. Für die Region stellt das GTI-Treffen einen gewichtigen Faktor im Fremdenverkehr dar. Es entwickelte im Laufe der Jahre eine starke Eigendynamik und einen ausgeprägten Volksfest-Charakter. (Quelle)

Beim GTI-Treffen erhalten VW-Lehrlinge auch jedes Jahr die Möglichkeit, einen selbst umgebauten Golf GTI vorzustellen  mit Technologien, die auf diese Art bisher nicht im Golf verwendet wurden. So wurde heuer ein Golf GTI mit Elektromotor an der Hinterachse vorgestellt.


Kulinarik (Quellenangabe

So vielfältig wie die wunderschöne Landschaft Kärntens ist auch das kulinarische Angebot in der Region Wörthersee. Am Schnittpunkt der Alpe-Adria-Region fließen die Traditionen der rustikalen alpenländischen, der traditionellen österreichisch-ungarischen und der lockeren mediterranen Küche zu einer einmaligen Mischung zusammen.

Diese große kulinarische Vielfalt spiegelt sich in den „gstandenen“ Wirtshäusern, den mediterranen Restaurants und in den Haubenlokalen ebenso wieder, wie in den Buschenschenken und trendigen Bistros.

Und im Kulinarik Festival „See.Ess.Spiele“ findet sie jährlich seinen Höhepunkt. Denn im Rahmen des kulinarischen Feuerwerks gibt es in höchster Qualität einen komprimierten Auszug aus dieser Vielfalt, präsentiert an den schönsten Locations und den besten Köchen des Landes.

Zum Abschluss möchte ich euch noch ein typisches Kärntner Rezept vorstellen (Quellenangabe):

Kärntner Kasnudln


Zutaten

Portionen: 6

Für den Nudelteig:
400 g Weizenmehl
1 Ei
150 ml Wasser (Menge anpassen)
1 EL Olivenöl
Ei (zum Bestreichen)
Für die Füllung:
500 g Speisetopfen
130 g Semmel (gewürfelt)
70 g Butter
200 ml Milch
50 g Zwiebeln (gehackt)
 100 g Erdäpfel (gekocht, geschält)
2 EL Küchenkräuter
Salz
Pfeffer

Für die Garnitur:
80 g Butter (zerlassen)
Schnittlauch (fein geschnitten)


Für die Kärntner Kasnudeln zunächst den Teig zubereiten. Dazu Wasser, Ei und Mehl zu einem glatten Teig zusammenkneten und 20 Minuten rasten lassen. Dann dünn auswalken.

Zwiebeln in der Butter leicht anrösten, abkühlen lassen. Semmelbrösel und Speisetopfen mit Milch begießen, leicht durchrühren, Zwiebeln darunter ziehen. Erdäpfeln passieren, mit den Kräutern und Gewürzen der Topfenmasse beifügen.

Etwa 40 g schwere Kugeln formen. Die Kugeln in ausreichendem Abstand aneinander auf den ausgerollten Teig legen, die Ränder mit Ei bestreichen. Den Teig von oben nach unten darüberklappen, um die Kugeln leicht anpressen. Daraufhin mit einem runden Ausstecher halbmondförmige Täschchen ausstechen. Ränder fest glatt drücken und wellenförmig abdichten (krendeln).

Die Kärntner Kasnudeln in ausreichend Wasser kochen, aus dem Wasser heben und mit der braunen Butter begießen und mit Schnittlauch bestreuen.

Tipp
Zu den Kärntner Kasnudeln passen frische Blattsalate.


So, das waren ein wenig (viele) Informationen über den Wörthersee, einer wirklich wunderschönen Gegend mitten in Österreich, zum Relaxen, Wandern, Wassersport und auch Wintersport.

Ich hoffe, es hat euch gefallen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar!