Lovelybooks Leserpreis 2017 - mach mit!

Sonntag, 27. August 2017

Rezension: "Closer to you 1 - Folge mir" von J. Kenner

Closer to you (1): Folge mir: Roman von [Kenner, J.]

Inhalt:

Sylvia Brooks ist klug, ehrgeizig, und sie liebt ihren Job: Für den millionenschweren Damien Stark und seine Frau Nikki soll sie eine unberührte Insel zu einem exklusiven Urlaubsresort umbauen lassen – gemeinsam mit dem aufstrebenden Star-Architekten Jackson Steele. Der attraktive Jackson ist nicht nur eigenwillig und dominant, sondern übt auch eine berauschende Anziehung auf Sylvia aus. Schon einmal hat sie ihrem Verlangen nachgegeben – mit gefährlichen Folgen für ihre Gefühle. Diesmal will Sylvia sich um jeden Preis von Jackson fernhalten. Bis sie ihm wieder in die Augen sieht …


Format: ebook


Meine Meinung:

Diese dreiteilige Serie um Sylvia und Jackson ist der Spin-off zur Stark-Serie rund um Damien und Nikki. Die beiden kommen auch hier wieder vor, es ist jedoch nicht notwendig, ihre Geschichte gelesen zu haben, man kann diese Trilogie unabhängig davon lesen.

Die Autorin hat es auch hier wieder geschafft, mich von sich zu überzeugen und ich konnte mich von Beginn an auf Sylvia und Jackson einlassen. In gewohnt fesselndem Schreibstil aus Sylvias Sicht wird von ihren Bemühungen erzählt, den berühmten Architekten Jackson Steele für ihr Projekt zu gewinnen - was gar nicht so leicht ist, denn er ist immer noch wütend und verletzt, weil sie ihn fünf Jahre zuvor verlassen hat. Was sich dann entspinnt, ist der Beginn einer Liebesgeschichte mit erotischen Szenen, die prickeln und anregen, aber niemals vulgär sind, mit ein wenig Romantik und auch einer Handlung, die ein wenig tiefer geht und Vorgängen im Hintergrund, an die der Leser erst nach und nach herangeführt wird, sodass es niemals langweilig wird zu lesen. 

Neben Damien und Nikki trifft man sonst noch so einige bekannte Gesichter aus der Stark-Serie wieder, was ich schön fand. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, und dadurch, dass die Geschichte aus Sylvias Sicht erzählt wird, konnte ich mich vor allem in sie sehr gut einfühlen. Doch auch Jackson hat mich mit seinem Einfühlungsvermögen und seiner Gabe, in Sylvia zu lesen, sehr beeindruckt und ich mochte ihn sehr. Beide haben ihr Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen, an dem sie noch immer knabbern, und nachdem es noch zwei Bände zu lesen gibt, gehe ich mal sehr davon aus, dass uns Leser noch so einige Überraschungen erwarten werden.

Fazit: Ich mochte bereits die Serie um Damien und Nikki sehr. Auch dieser erste Teil der Trilogie konnte mich von sich überzeugen, mit einer spannenden Geschichte, viel Erotik und auch Liebe, und mit Charakteren, die mich von sich überzeugen konnten. Ich freue mich auf Band 2 und bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.


Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse und dem Diana-Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.






Samstag, 26. August 2017

Rezension: "Mirabellensommer" von Marie Matisek

Mirabellensommer: Roman von [Matisek, Marie]

Inhalt:

Ein charmanter und lebenskluger Sommer-Roman über zwei turbulente Familien in der Provence und eine zauberhafte Liebesgeschichte von der Erfolgsautorin Marie Matisek ..
Zwischen Jasmin- und Rosenfeldern liegt die Domaine de Lafleur im Hinterland von Nizza. Marita ist glücklich mit Lucien Lafleur und ihren neuen Freunden, der alteingesessenen Familie Verbier und den Babajous von der Elfenbeinküste. Auch Gilbert Verbier und Aristide Babajou sind enge Freunde geworden – bis sich Gilberts Enkelin Julie in Aristides Sohn Rachid verliebt. Schnell stellt sich heraus, dass die kulturellen Gräben tiefer sind als gedacht. Marita und Lucien versuchen alles, um die Freunde miteinander zu versöhnen. Doch nach einem hässlichen Streit ist das junge Liebespaar plötzlich verschwunden …


Format: Klappbroschur


meine Meinung:

Im Rahmen der Blogtour zum Buch wurde mir das Buch dankenswerterweise vom Verlag zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke.

Ich möchte gleich zu Beginn das ganz wunderbar gestaltete Cover erwähnen, auf der Innenseite der Klappe ist auch ein Mirabellen-Chutney-Rezept abgebildet, was gleich mal Laune macht, es nachzukochen.

Übrigens: in meinem Beitrag zur Blogtour könnt ihr noch weitere, zum Buch passende Rezepte nachlesen. 

Ich kannte bisher noch kein Buch der Autorin, und obwohl im Rahmen der Handlung vereinzelt auf andere Bücher der Autorin Bezug genommen wird, stört es gar nicht, dass man es nicht kennt. 

Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, sodass ich das Buch an einem Nachmittag ausgelesen habe. Sie erzählt von zwei befreundeten Familien und ihrem Leben. Im Gegensatz zum Klappentext ist die Liebe zwischen Rachid und Julie eher Nebensache, denn die Handlung wird in den meisten Teilen aus Babettes Sicht - der Mutter von Rachid - erzählt. Das stört zwar nicht unbedingt, denn gerade die Verliebtheit von Rachid und Julie löst eine Reihe von Ereignissen aus, die beide Familien betreffen und ihre Freundschaft noch enger werden lassen. Ich persönlich hätte mich jedoch sehr gefreut, wenn Rachid und Julie und ihre Liebe mehr im Mittelpunkt gestanden wären. 

So ganz nebenbei verflicht die Autorin auch verschiedene Religionen miteinander, mit ihren Diskussionen und Problemen, die damit einhergehen können, dies jedoch immer so, dass es die Handlung begleitet und nicht im Vordergrund steht.

Mir hat sehr gut die Schilderung des Rosenpflückens für die Duftherstellung und auch die Erzählung über die Herstellung von Chutneys und Co. gefallen. Ich konnte den Duft riechen und könnte mir gut vorstellen, dass es ein wirklich tolles Erlebnis wäre, eine Rosen- und Jasminfarm zu besuchen - ich liebe diese Düfte :-) Und in Nizza führt Aristides einen Obst- und Gemüseladen, und auch die Erzählungen, wie es dort aussieht, was dort verkauft wird, haben mir sehr viel Spaß gemacht.

Auch die eingeflochtenen Beobachtungen des verstorbenen George von oben ließen mich immer wieder mal schmunzeln, denn er kann mitunter recht sarkastisch sein ;-)

Fazit: "Mirabellensommer" ist ein sommerlich-leichtes Buch über zwei befreundete Familien mit all ihren Problemen, aber auch Freuden. Nebenbei bringt ein verliebtes Paar ein wenig Turbulenzen in die Handlung, und es wird ganz wunderbar auch Familienzusammenhalt demonstriert. Es ist ein Buch, für das ich gerne eine Lese- und Kaufempfehlung vergebe.



Rezension: "Der Schatz der Gläsernen Wächter" von Dane Rahlmeyer

Der Schatz der gläsernen Wächter von [Rahlmeyer, Dane]

Inhalt:

Vor viertausend Jahren begann das Zeitalter des Ælon. Mithilfe dieser geheimnisvollen Energie wurden fliegende Paläste geschaffen, beseelte Maschinen – und Waffen, die ganze Städte auslöschen konnten.
Nun ist alles Ælon aufgebraucht – beinahe. Denn einige der Wunder und Schrecken von damals existieren noch immer: verborgen vor den Augen der Welt, versteckt in uralten Tempeln und versunkenen Palästen …

Im Königreich Miloria lebt Kriss, die Tochter der berühmten Archäologin Brialla Odwin und mit sechzehn Jahren selbst eine geachtete Archäologin. Für viele gilt sie als Wunderkind, aber Kriss sagt, sie hat einfach nur ein gutes Gedächtnis – und eine noch bessere Lehrerin.

Von einer Ausgrabung in einem alten Wüstentempel zurückgekehrt, erhält Kriss von der wohlhabenden Baronin Nejana Gellos den Auftrag, die sagenumwobene Insel Dalahan zu finden. Viele sind auf der Suche nach der Insel verschollen – so auch Kriss’ Mutter, ebenfalls Archäologin. Begleitet von dem ehemaligen Straßenjungen Lian macht sich Kriss auf die gefahrvolle Suche. Dabei ist ihr der abtrünnige General Ruhndor dicht auf den Fersen – und er wird vor nichts Halt machen, um die Insel zu finden.


Format: ebook


meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Autor hat eine Welt geschaffen, die mich zwar zeitweise an Jule Vernes "20.000 Meilen unter den Meer" erinnert hat, aber trotzdem so viele eigene Ideen untergebracht hatte, dass es absolut nicht gestört hat.

Die Geschichte wird bis auf ein paar kleine Ausnahmen aus der Sicht von Kriss, der 16jährigen Protagonistin, erzählt. Die Handlung verläuft spannend und mit Wendungen, und es hat mir Spaß gemacht, ihre Abenteuer mitzuverfolgen und mit ihr mitzuleben. Dazwischen gab es jedoch auch einige Stellen, an denen erklärt oder Begebnisse aus alter Zeit geschildert wurden, und bei denen ich am liebsten weitergeblättert hätte, bis es wieder mit der Handlung selbst weitergeht.

Ich mag Fantasyromane, bei denen man neue Welten kennenlernt, ebenso wie neue Wesen. Davon gibt es hier viele - sowohl Welten, wie wir sie nicht kennen und vorstellen können, aber auch Wesen - manche davon furchterregend -, beide konnte ich mir aufgrund der bildhaften Beschreibung sehr gut vorstellen. Überhaupt hat der Autor einen tollen, flüssigen Schreibstil, der sich leicht lesen lässt.

Fazit: Für mich war das Buch eine solide und fantasievolle Abenteuergeschichte - spannend, mit Rätseln, unbekannten Wesen und Welten, mit einer Handlung, die nicht unbedingt vorhersehbar war, und mit einem flotten Schreibstil, mit dem die Seiten nur so dahingeflogen sind. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.


Ich danke dem Autor für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst hat.



Donnerstag, 24. August 2017

Rezension: "Dalans Prophezeiung 2 - ein schwarzes Feuer" von Sarah Marie Keller

Ein schwarzes Feuer (Dalans Prophezeiung, Buch 2) von [Keller, Sarah Marie]

Inhalt:

Der zweite Weltenbrand ist entfacht. Unaufhaltsam erobert die Wolfsarmee unter der Führung von Xendors Herrscherin Elara ein Königreich nach dem anderen. Als Elara dann die Kontrolle über den Dritten Todesengel erlangt, einer der schrecklichsten Vernichtungswaffen aller Zeiten, scheint die Lage hoffnungslos.

In einem fremden Land gestrandet, entscheiden sich Garian, Taya, Uruk und Noa zu kämpfen, und zu tun, was in ihrer Macht steht, um Elaras Streitkräfte aufzuhalten. 

Doch dazu sind die vier Freunde gezwungen, sich voneinander zu trennen. 

Und so führen ihre Wege sie in die lebensfeindlichen Eiswüsten des Ewigen Winters und auf die blutigen Schlachtfelder von Berial. Ob sie einander wiedersehen werden, ist fraglich. Denn der Kampf gegen die Xendorier wird einen hohen Preis von ihnen fordern... 


Format: ebook


meine Meinung: 

Bei diesem Buch handelt es sich um Teil 2 einer Trilogie, meine Rezension zum ersten Band findet ihr hier

Die Handlung schließt direkt an das Ende des ersten Bandes an und erzählt aus unterschiedlichen Sichtweisen zur gleichen Zeit, denn die Freunde Garian, Taya, Uruk und Noa trennen sich im Laufe der Geschichte und kämpfen an verschiedenen Fronten.

Auch hier hat es die Autorin geschafft, bildgewaltig Eindrücke wiederzugeben, sodass ich mir leicht vorstellen konnte, wie es an den geschilderten Orten aussieht. Die Kriegszenen sind nicht blutspritzend brutal, aber trotzdem hält man als Leser die Luft an, da sie sehr spannend geschrieben sind.

Mir hat die Weiterentwicklung der einzelnen Charaktere sehr gut gefallen. Man lernt sie näher kennen und ich konnte mich besser in sie hineinversetzen als in Teil 1. Besonders bei Königin Elara lernt man eine neue Seite kennen, die durchaus überraschend für mich war und meine Einstellung zu ihr ein wenig geändert hat. Auch Uruk entwickelt sich sehr weiter, wird selbstbewusster und lernt, seinen Mann zu stehen. 

Im Fantasybereich hat sich die Autorin auf jeden Fall selbst erfunden, denn es gibt zum Beispiel bei den Kriegswerkzeugen so Einiges, von dem ich so noch nie gelesen hatte, und was ich sehr erfrischend fand, weil es einfach was Neues ist.

Die Handlung selbst war spannend geschrieben, jedoch waren mir teilweise die Beschreibungen ein wenig zu ausführlich. 

Fazit: Im Gesamten ist das Buch die wortgewaltige, bildhafte Fortsetzung einer Geschichte, die mich durchaus überzeugen konnte mit Charakteren, die ich immer mehr ins Herz geschlossen habe und so einigen überraschenden Wendungen in der Handlung. Ich vergebe hier gern eine Leseempfehlung und danke der Autorin für das Leseexemplar, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Bildergebnis für 4 sterne gelb




viele, viele Bücher :-)

Ich bin seit einiger Zeit Mitglied bei der Buch-Boutique, welche zum Rowohlt-Verlag gehört.

Die Mitgliedschaft ist gratis, und man hat dort die Möglichkeit, mit Rezensionen zu Rowohl-Büchern Punkte zu sammeln und Bücherpakete zu erhalten.

Meine Belohnung für die Erreichung der ersten Lesemeile war das Buch "mein wunderbares Gartencafé" von Carole Matthews.

Vor kurzem erreichte ich die zweite Lesemeile und erhielt dafür dieses Paket:


Ist das nicht toll? Ich habe riesige Freude damit, und bis auf eines sind es alles Bücher, die ich noch nicht gelesen habe.

Also - wer gerne Bücher aus dem Rowohlt-Verlag liest und Rezensionen schreibt, sollte sich auf jeden Fall bei der Buchboutique anmelden, es lohnt sich ;-)


Sommerwichteln :-)

Ich bin in einer facebook-Gruppe, in dem ein Sommerwichteln veranstaltet wurde.

Man bekam einen Wichtelpartner zugelost und suchte aus einer Liste von 5 - 7 Büchern ein Buch heraus, das man der Person dann schickte.

Ich bekam Ingrid von 1001 Buch als Partnerin zugelost, die mir dieses tolle Paket zukommen ließ:



Das Buch war schon länger auf meiner Wunschliste, und ich freue mich sehr, dass Ingrid genau dieses für mich ausgesucht hat - und es ist sooo schön dick :-)

Und viele goodies und Schoki gab´s auch noch dazu :-)

Herzlichen Dank, liebe Ingrid!

#sommerwichteln2017



Rezension: "Street love - für immer die deine von Laini Otis

Street Love. Für immer die deine von [Otis, Laini, Dylan, Cat]

Inhalt:

Als Nika Sky zum ersten Mal begegnet, lebt sie auf der Straße. Skys Job ist es, Jugendlichen eine neue Zukunft zu ermöglichen, aber Nika ist kein Mädchen, das sich einfach so retten lässt. Sie hat schon in genug Heimen gelebt, um zu wissen, dass sie alleine besser dasteht. Und sie ist schon genug Sozialhelfern begegnet, um ihnen nicht zu vertrauen. Dass Sky sie dennoch zu einem Platz in seinem Jugendprogramm überreden kann, liegt ganz sicher nicht an seinem faszinierenden Beschützerinstinkt oder seinem guten Aussehen. Denn Nika braucht niemanden und schon gar nicht jemanden wie Sky. Nur leider ist es für all die guten Vorsätze schon zu spät…


Format: ebook


meine Meinung:

Ich habe bereits Bücher der Autorin gelesen, die mir bisher immer sehr gut gefallen hatten. So habe ich mich sehr gefreut, dass ich vom Verlag via Netgalley das ebook als Rezensionsexemplar erhalten habe, wofür ich mich herzlich bedanken möchte - meine ehrliche Meinung ist jedoch dadurch nicht beeinflusst.

Die Autorin hat einen unglaublich fesselnden Schreibstil, der mich vom ersten Kapitel an mitten in die Geschichte von Nika katapultiert hat, die Handlung wird aus ihrer Sicht erzählt. 

Nika entwickelt sich im Laufe der Geschichte wahnsinnig weiter. Anfangs eine junge Frau, die sich sehr gut in ihrer Obdachlosigkeit einfindet, kommt sie nun in ein Jugendprogramm und kämpft gerade anfangs sehr mit den bestehenden Regeln, aber auch dafür, zu bestehen und die Chance, die sie erhält, zu nutzen. Ihre Emotionen sind so einfühlsam beschrieben, dass mir nicht nur einmal die Tränen in die Augen stiegen. Sie reichen über Mutlosigkeit und Hoffnung zu Dankbarkeit,  Freundschaft und auch Liebe. 

Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Sky entwickelt sich so, dass sie keinen Moment übertrieben oder unglaubwürdig wirkt. Im Gegenteil, ich konnte mich gut in beide einfühlen und nachfühlen, wie sie empfinden. Auch die Nebencharaktere sind alle mehr oder weniger liebenswert beschrieben, jedoch ist allen von ihnen gemeinsam, dass ihre Gefühle und Gedanken glaubhaft vermittelt werden. Besonders Peanut, Nikas besten Freund, mochte ich sehr gerne und würde mich freuen, wenn er mal eine eigene Geschichte erhalten würde. Aber auch sonst gibt es noch so einige Personen, die mir im Lauf der Handlung ans Herz gewachsen sind.

Ich habe das Buch in einem Tag ausgelesen, es hat mich gefesselt und ich konnte es nicht zur Seite legen. 

Es gibt ein paar Twists in der Handlung, die das Ende nicht vorhersehbar gemacht und auch die Spannung bis zum Ende erhalten haben; und vor allem der Epilog hat für mich das Buch zu einem befriedigenden Abschluss gebracht.

Fazit: "Street Love" ist ein Buch, das über ein sehr ernstes Thema - Jugendobdachlosigkeit - erzählt. Trotzdem hat die Geschichte ihre Momente, an denen ich schmunzeln und lachen musste, hat die Autorin doch eine perfekte Balance zwischen Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit gefunden. Es ist eine Liebesgeschichte, doch nicht nur - es ist auch eine Geschichte über Hoffnung, Freundschaft und auch neue Chancen, darüber, dass man immer dankbar sein sollte dafür, was man hat. Ich vergebe hier eine Kauf- und Leseempfehlung für alle, die gerne Bücher lesen, deren Handlung in die Tiefe geht.



Rezension: "Wicked Mafia Prince" (Dangerous Royals 2) von Annika Martin

Wicked Mafia Prince (Dangerous Royals 2) von [Martin, Annika]

Inhalt:

Als Victor Degrusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen - und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken - müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Victor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren ...


Inhalt:

In Teil 2 der Serie (meine Rezi zu Teil 1 findest du hier) schließt die Handlung nahtlos an das Ende von Teil 1 an.

Hier wird die Geschichte abwechselnd aus Victors und Tanechkas Sicht erzählt, vereinzelt kommen auch andere Personen zu Wort.

Ich war sehr gespannt auf Tanechka, die bereits in Band 1 ein wenig erwähnt worden war, und die hier nun neben Victor die Hauptprotagonistin ist. Leider konnte sie mich nicht ganz überzeugen. Wurde sie als tough und skrupellos in der Vergangenheit geschildert, hat sie hier eine 180 Grad-Wendung durchgemacht. Auch wenn in der Geschichte glaubhaft erklärt wurde, warum das so ist, kam mir ihre echte Persönlichkeit hier leider zur wenig zur Geltung.

Auch Victor machte auf mich - obwohl ansonsten skrupellos gegenüber allen, die sich ihm und seinem Bruder in den Weg stellen - den Eindruck, sehr weich zu sein. Mir fehlte hier, dass er nur gegenüber seiner großen Liebe weich und liebevoll ist, ansonsten aber stark bleibt. 

Die Nebencharaktere von Band 1 kommen auch hier wieder vor, und es gibt ein Wiedersehen mit Aleksio und Mila. In diesem Band wird wiederum die enge Familienverbundenheit geschildert und glaubhaft vermittelt.

Die Handlung selbst hat mir gut gefallen. Sie entwickelt sich - bis auf einige kleine Längen - weiter, und die Hintergrundgeschichte steigerte sich in der Spannung, sodass ich nun sehr gespannt auf Band 3 und damit den Abschluss der Serie bin.

Fazit: Band 2 konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Die Charaktere entwickeln sich nicht so sehr weiter und ich konnte mich nicht so gut in sie einfühlen, die Handlung selbst allerdings hat mir gut gefallen, auch der Schreibstil war flüssig und die Geschichte spannend.


Ich danke Netgalley und dem Lyx-Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Rezension: "Trinity - Bittersüße Träume" von Audrey Carlan

Trinity - Bittersüße Träume (Die Trinity-Serie 4) von [Carlan, Audrey]

Inhalt:

Das Leben von Maria de la Torre liegt in Scherben: Thomas, die Liebe ihres Lebens, wurde als Polizist im Dienst getötet, als er Marias beste Freundin Gillian Callahan vor einem irren Stalker retten wollte. Thomas‘ Zwillingsbruder Redding sieht Maria auf der Beerdigung zum ersten Mal und versteht sofort, warum sich Thomas in die temperamentvolle Tänzerin verliebt hatte. Doch die Verlobte seines toten Bruders ist für ihn tabu. Bis plötzlich der Mann auftaucht, der vor Jahren beinahe Marias Tanzkarriere zerstört hätte. Redding will alles tun, um Maria zu beschützen. Doch je näher er ihr kommt, umso stärker wird seine Leidenschaft ...



Format: ebook


meine Meinung:

In diesem Band geht es um Maria, die Freundin von Gillian, die in den Bänden 1 bis 3 die Hauptrolle spielte. Dadurch kann das Buch problemlos auch unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden und es ist nicht unbedingt notwendig, Vorkenntnisse zu haben, um sich auszukennen.

Ich mochte Maria bereits in den vorigen Bänden sehr gerne und habe mich gefreut, dass ich nun erfahren darf, ob und wie sie ihr Glück findet, denn auch sie hat in der Vergangenheit genug mitgemacht, dass sie einem nur leid tun kann.

Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und ich habe mich auch sehr schnell in die Geschichte eingefunden. Sie wird aus Marias Sicht erzählt, und gerade das hat es toll ermöglicht, dass man sich auf ihre Gedanken und Gefühle einstellen konnte.

Auch der Spannungsbogen ist vorhanden und steigert sich bis zum Finale, wobei hier die Parallelen, was Maria passierte, sehr ähnlich dem sind, was Gillian erfahren musste, was mich aber nicht unbedingt gestört hat. 

Marias Panik, als sie feststellt, wer sie bedroht, sowie ihre Trauer über den Tod ihres Freundes Thomas waren sehr gut nachvollziehbar beschrieben. Was mich jedoch gestört hat, war die kurze Zeitspanne zwischen Thomas´  Tod und dem Beginn der Beziehung zu seinem Bruder Eli. Das fand ich einfach viel zu schnell, ein Zeitsprung mehr in der Zukunft wäre für mich glaubhafter gewesen.

Eli mochte ich sehr gerne und er konnte mich als Charakter überzeugen und die Funken, die zwischen den beiden sprühen, waren spür- und sichtbar ;-)

Es gibt auch hier wiederum einige Erotikszenen, die ich persönlich jedoch teilweise ein wenig übertrieben gefunden habe - starke Libido hin oder her, aber 12 Stunden durchgehend Sex kann ich dann doch nicht so glauben ;-)

Ansonsten war des jedoch eine tolle Fortsetzung der ersten drei Bände. Mir hat auch hier wiederum sehr gut der Zusammenhalt der vier Freundinnen gefallen, die einander auch ohne viel Worte verstehen und sich gegenseitig unterstützen.

Süß fand ich, dass sie Autorin die Trinity-Serie in einer kleinen Szene mit der Calendar-Girl-Serie verknüpft hat.

Fazit: Alles in allem war das Buch eine tolle Fortsetzung der bisherigen drei Bände, mit einer Handlung, die mich bis auf kleine Abzüge überzeugen konnte. Maria ist eine sehr starke Persönlichkeit, die sich in ihrer Geschichte weiterentwickelt und mir gut gefallen hat. Ich vergebe hier gern eine Lese- und Kaufempfehlung und freue mich auf den abschließenden Band 5, in dem Kathleens Geschichte erzählt wird.

Ich danke NetGalley und dem Ullstein-Verlag für die Zuverfügungstellung des Leseexemplares, meine Meinung wurde jedoch dadurch nicht beeinflusst.






Rezension: "Me,my friends and one wedding - Estelle" von Romina Gold

Me, my friends & one wedding: _Estelle_ (Me & my friends 2) von [Gold, Romina, Romance, R*E*A*L*]

Inhalt:

Estelle Sheridan besitzt alles, was eine Frau von Welt sich wünscht: Einen attraktiven Ehemann, der sie auf Händen trägt, zwei Villen auf zwei Kontinenten, eine Jacht, Designerkleider ... kurz, ein Leben im Luxus. Aber niemand weiß besser als sie, dass Geld allein nicht glücklich macht.
Als sie eines Tages eine Hochzeitseinladung von ihrer Jugendfreundin Olivia erhält, erwachen schmerzhafte Erinnerungen, die Estelle am liebsten für immer vergessen würde. Doch die Sehnsucht nach ihren ehemaligen Freundinnen, bei denen sie die Geborgenheit und Unterstützung gefunden hat, die es in ihrem Elternhaus nie gab, lässt sie nicht mehr los.
Die Hochzeit wäre eine Gelegenheit, sie nach langen Jahren endlich wiederzusehen. Ein Treffen mit ihnen würde jedoch bedeuten, dass sich Estelle mit ihrer Vergangenheit und den damaligen Geschehnissen auseinandersetzen muss.


Format: ebook


Das Buch ist Teil 2 einer vierteiligen Serie und sollte in der angegebenen Reihenfolge gelesen werden In jedem Band ist eine der vier Frauen Hauptperson.


meine Meinung: 

Nachdem mir bereits Teil 1, in dem es um Daisy "Rebel" Heart ging, sehr gut gefallen hatte, war ich nun sehr gespannt auf Estelles Geschichte.

Mir hat auch dieser Band wiederum sehr gut gefallen. Estelle wurde sehr gut charakterisiert, sie ist eine sehr starke Frau, die im Laufe der Handlung eine tolle Entwicklung durchmacht. Estelle wuchs mir im Laufe der Geschichte wirklich ans Herz und ich habe mit ihr mitgelebt.

Es gab so manche Szene, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen und trotz der Kürze der Geschichte hatte ich niemals das Gefühl, etwas versäumt zu haben. Im Gegenteil, hier, bei Teil 2, war das Gefühl, alte Freunde wiederzusehen, sehr präsent und ich habe mich gefreut, dass ich die vier Freundinnen begleiten durfte.

Estelles Geschichte ist sehr einfühlsam erzählt, und auch die Nebencharaktere, unter anderem ihr Mann Dominic, den ich sehr mochte, wurden toll eingebunden, sodass sie sich perfekt in die Geschichte eingepasst haben. Einzelne Rückblicke in die Vergangenheit haben die Spannung erhöht, weil man bis zum Ende nicht erfährt, was in Estelles Vergangenheit passierte. Es blieben natürlich auch ein paar Fragen offen, die dann in Band 3 und 4 geklärt werden. 

Fazit: Die Geschichte von Estelle ist die Geschichte um eine junge und starke Frau, die ihr Päckchen aus der Vergangenheit trägt, und ich mochte sie sehr. Der flüssige Schreibstil und Aufbau des Spannungsbogens haben dazu beigetragen, dass ich nur so durch die Handlung gesaust bin, und ich freue mich nun sehr auf Teil 3 der Serie.


Ich bedanke mich bei der Autorin, dass ich die Geschichte von Estelle vorab lesen durfte und Teil des Bloggerteams von Real Romance sein darf.


Bild könnte enthalten: Text



Blogtour "Nachtblumen" - Gewinnerbekanntgabe


Ihr Lieben, ich danke euch herzlich für eure Teilnahme an unserer Blogtour zum Buch "Nachtblumen" von Carina Bartsch.

Wie versprochen, gab es ein Gewinnspiel, und nachdem ich nun von einem Kurzurlaub zurück bin, möchte ich euch hier die gezogenen Gewinner bekanntgeben:

Viele schöne und interessante Kommentare haben wir bekommen und auch die Mail-Antworten waren zahlreich, wenn auch nicht immer richtig. Habt vielen Dank für die Mühe, welche ihr Euch teilweise gemacht habt.


Die Gesamtzahl der eingefügten Nachtblumen in den Beiträgen lautet 31.

Unsere Gewinner:

Nina von BookBlossom

Lydia (DayDreaming)

Lea Phelina

Bitte meldet Euch per Mail mit dem Betreff: Gewinn Nachtblumen 
unter: gewinner@booktraveler.de

Eure Adresse wird zum Verlag weitergeleitet, welcher den Gewinn verschickt. 

Herzlichen Glückwunsch!

.

Samstag, 19. August 2017

Rezension: "Dark Mafia Prince (Dangerous Royals 1) von Annika Martin

Dark Mafia Prince (Dangerous Royals 1) von [Martin, Annika]

Inhalt:

Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten! Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ...


Format: ebook


meine Meinung:

Nach der Inhaltsangabe war ich sehr gespannt auf das Buch und wurde beim Lesen auch nicht enttäuscht.

Die Autorin hat einen Schreibstil, der mich schnell gefangen genommen hat und hat es verstanden, ihren Charakteren Leben einzuhauchen, sodass ich mich sehr gut in sie einfühlen konnte. Die Handlung wird aus Aleksios und Miras Sicht geschildert, vereinzelte Absätze werden auch aus der Sicht von Aleksios Bruder Viktor erzählt.

Die Handlung ist spannend, es gab so einige Twists, die der Geschichte eine komplett andere Richtung verpasst haben, und ich wusste bis zum Schluss nicht, wie es ausgehen würde. Obwohl es in der Mafia-Szene spielt, blieb wirkliche Brutalität aus, auch wenn es zwischendurch immer mal wieder härter zuging.

Sehr gut hat mir Aleksios Verbundenheit zu seinen Brüdern gefallen, wie wichtig ihm Familienbande sind. Und auch seine Zuneigung zu Mira ist nachvollziehbar geschildert. Auch Mira mochte ich sehr gerne - sie ist tough und lässt sich nicht so schnell einschüchtern. 

Die Erotikszenen halten sich in Grenzen, was mir ganz gut gefallen hat, trotzdem spürte man die Spannung zwischen den beiden. 

Zwischendurch gab es immer mal wieder kurze Längen, aber bevor es wirklich langweilig wurde, hat dann die Spannung jeweils wieder angezogen.

Fazit: "Dark Mafia Prince" konnte mich bis auf einige kurze Längen überzeugen mit Charakteren, die lebhaft beschrieben sind. Die Handlung hat einige Wendungen, sodass das Ende nicht absehbar ist, und endet mit einem Cliffhanger. Ich bin nun gespannt auf Teil 2.

Ich danke Netgalley und dem Lyx-Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.


Donnerstag, 17. August 2017

wer mag gewinnen?



Ihr Lieben, gestern endete die Blogtour zu "Nachtblumen" von Carina Bartsch.

Das dazugehörige Gewinnspiel endet morgen ... und eine Teilnahme ist ganz einfach:

Hier findet ihr die teilnehmenden blogs, meinen eigenen Beitrag findet ihr hier.

Wir dürfen 3 x 1 Print von "Nachtblumen" an alle Teilnehmer verlosen

Bitte beantworte die jeweilige Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar und verrate uns in einer Mail die Gesamtanzahl der Nachtblumen, welche wir in den Beiträgen eingefügt haben. Es genügt eine Mail am Ende der Blogtour.


Teilnahmeschluss ist der 18.08.2017 24 Uhr an gewinnspiel@booktraveler.de
Betreff: Nachtblumen


Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier (http://www.booktraveler.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/)


Ich fände es wirklich schade, wenn niemand am Gewinnspiel mitmachen möchte. Bis jetzt habe ich leider noch keinen Kommentar - mag denn niemand dieses tolle Buch gewinnen?

Ich hoffe doch wirklich, dass es trotz Fenstertag und Urlaubszeit doch noch ein paar Mitleser gibt, die gerne gewinnen möchten - gebt euch einen Ruck, teilt das Gewinnspiel auf euren blogs, per email oder wie auch immer - bis morgen um Mitternacht habt ihr noch Zeit!



Mittwoch, 16. August 2017

Rezension: "True North - Wo auch immer du bist" (Vermont-Reihe 1) von Sarina Bowen

True North - Wo auch immer du bist (Vermont-Reihe 1) von [Bowen, Sarina]

Inhalt:

Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur - und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach ...


Format: ebook


meine Meinung: 

Mir hat Band 1 dieser dreiteiligen Serie sehr gut gefallen. Das Buch ist in sich abgeschlossen. In Band 2 geht es dann um andere Hauptcharaktere.

Die Geschichte wird kapitelweise abwechselnd aus Griffins und Audreys Sicht erzählt.

An Griffin hat mich besonders beeindruckt, wie sehr er sich dafür einsetzt, den Familienbetrieb am Laufen zu halten und die Verantwortung, die er übernommen hat und auf ihm lastet, zu erfüllen. 

An Audrey mochte ich, wie sehr sie sich darum bemüht, erfolgreich in ihrer Arbeit zu sein – etwas, mit dem sie bisher immer Probleme hatte. Auch wenn sie – gerade im Arbeitsbereich – etwas naiv ist, mochte ich sie doch gerne. Sie hat eine quirlige Art, mit der man sie einfach gernhaben muss. 

Beide Hauptcharaktere waren für mich also sympathisch, auch wenn ich mir nach der Beschreibung Griffin eher als Bären vorstellte, so viel, wie er immer grollte ;-)

Wirklich toll fand ich auch den Familienzusammenhalt im Allgemeinen, wie sehr alle zusammenhelfen, sich gernhaben und auch Audrey schnell als eine der ihren in ihre Mitte aufgenommen haben.

Auch die Beschreibungen der Farm mit den damit verbundenen Arbeiten haben mir sehr gut gefallen und ich konnte mir alles gut vorstellen.

Im Gesamten jedoch fehlte mir ein wenig die Spannung, die Handlung plätscherte manchmal nur dahin, erst gegen Ende zog sie dann an und hat mich dann auch gefesselt.

Die Erotikszenen waren zwar ansprechend geschrieben, aber ich fand sie zu zahlreich, weniger wäre für mich persönlich besser gewesen und hätte die Liebesgeschichte meiner Meinung nach mehr unterstrichen, so hatte es teils den Eindruck eines Erotikromanes, was ich schade finde, denn die Handlung hätte ohne weiteres auch ohne Sex auskommen können.

Fazit: „True North 1“ ist der solide Start einer dreiteiligen Serie, der mir sehr gut gefallen hat, mit sympathischen Protagonisten, bildhaften Beschreibungen und interessanten Informationen über das Führen einer Farm, auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet, ich mochte sie ebenfalls sehr gerne. Ich bin nun gespannt auf Teil 2 und vergebe gern eine Lese- und Kaufempfehlung.

Ich danke NetGalley und dem Verlag Lyx für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusste.


Rezension: "True North - schon immer nur wir" (Vermont-Reihe 2) von Sarina Bowen

True North - Schon immer nur wir (Vermont-Reihe 2) von [Bowen, Sarina]

Inhalt:

Als Jude in seinen Heimatort in Vermont zurückkehrt, will er nicht mehr daran denken, was vor drei Jahren geschehen ist, als er alles verloren hat: seinen guten Ruf, seine Chance auf eine Zukunft - und Sophie. Seine große Liebe, deren Leben er in einer einzigen tragischen Nach zerstört hat. Sophie ist geschockt von Judes Rückkehr, denn der Mann, der für den Tod ihres Bruders verantwortlich ist, bringt ihr Herz auch nach all den Jahren noch gefährlich aus dem Takt. Und so sehr sie sich dagegen wehrt, spürt sie bald, dass diese Liebe keine Gesetze kennt 


Format: ebook


Nachdem mir Band 1 schon gut gefallen hatte, habe ich mich gefreut, in Band 2 mehr über Jude zu lesen, der im ersten Band bereits ein wenig eingeführt wurde; ich kann gleich anfangs auch sagen, dass mir dieses Buch noch besser gefallen hat als der Vorgänger.

Auch hier wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Jude und der von Sophie, seiner ersten Liebe, erzählt.

Gut gefallen hat mir bei den Kapitelüberschriften zu Jude die jeweilige Einteilung in Graden, wie es Jude mit seiner Suchtbekämpfung geht. Ich mochte Jude sehr gerne. Er kämpft dafür, nach seiner Haftstrafe ins Leben zurückzufinden und gleichzeitig auch seine Sucht zu bekämpfen und clean zu bleiben.

Sophie war mir ebenfalls sehr sympathisch. Sie entwickelt sich im Laufe der Handlung sehr weiter und wird selbstbewusster, lässt sich nicht mehr so viel vorschreiben.

Die Handlung selbst entwickelt sich zügig weiter, der Spannungsbogen steigert sich kontinuierlich, was auch ein Grund dafür war, dass ich das Buch in einem Rutsch ausgelesen habe.

Im Gegensatz zu Teil 1 gab es hier für mich manche Szene, die sehr emotional war und mir die Tränen in die Augen steigen hat lassen. Im Gesamten fand ich die Charaktere von Jude und Sophie besser und nachvollziehbarer ausgearbeitet, ich konnte mich besser in die beiden einfühlen und habe mit ihnen mitgelebt.

Auch die Shipley-Familie kommt hier immer wieder vor, und ich fand es sehr schön, dass sie nun neben Jude auch Sophie einfach in ihre Mitte aufnehmen und wie warmherzig sie sich um alle ihre Lieben kümmern.

Fazit: True North 2 hat mir um einiges besser gefallen. Ich fand die Charaktere besser ausgearbeitet und konnte mich besser einfühlen, auch die Handlung selbst war spannender. Ich vergebe hier gern die volle Sternchenzahl und eine Lese- und Kaufempfehlung.

Ich danke NetGalley und dem Verlag Lyx für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.


Blogtour "Nachtblumen" von Carina Bartsch - Rezension

Zum Abschluss der "Nachtblumen"-Blogtour möchte ich euch gerne meine Rezension zum Buch vorstellen - ein Buch, das mich von Beginn an mit dem unverkennbaren Schreibstil einer Carina Bartsch gefesselt und mich bis zum Ende nicht mehr losgelassen hat. Ein Buch, das viele Emotionen weckt, ein stilles Buch, ohne Action, aber nichtsdestotrotz einprägsam, ein Buch, das im Kopf bleibt, zum Nachdenken anregt und das man nicht nur einmal liest (Und jetzt hab ich mir mein eigenes Fazit unten weggenommen :) )



Ich bedanke mich bei euch fürs Mitmachen bei der Blogtour, die mir viel Spaß gemacht hat.


Nachtblumen von [Bartsch, Carina]



Inhalt:

Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.


Taschenbuch


meine Meinung:

Ich bin ein großer Fan der Bücher von Carina Bartsch, "kirschroter Sommer" und "türkisgrüner Winter" mit der Geschichte von Emely und Elyas gehören zu den ganz wenigen Büchern, die ich immer wieder hervorhole, bei denen ich einzelne Szenen nachlese und querlese, schmunzle, wieder eintauche in die Geschichte und sie einfach jedes Mal wieder liebe.

Umso mehr hat es mich gefreut, als ich nun das neueste Werk "Nachtblumen" über den Verlag als Leseexemplar für die Blogrunde zur Verfügung gestellt bekommen habe, vielen Dank auch auf diesem Weg dafür! 

Ich muss gestehen, ich habe mich gescheut, mit dem Lesen zu beginnen – kennt ihr das? Man freut sich total aufs Lesen und möchte nicht beginnen, denn wenn man mal begonnen hat, ist man bald fertig und dann gibt es nix mehr zu freuen 😉 So ging es mir mit diesem Buch – ich hab´s ehrlich gesagt ein wenig vor mir hergeschoben, hatte Angst, dass es mir nicht so gut gefallen würde wie die Geschichte von Emely und Elyas – aber einmal begonnen, lösten sich meine Bedenken in Luft auf – denn "Nachtblumen" hat mich ebenso gefesselt.

Die Geschichte wird aus Janas Sicht erzählt. Sie hatte es bisher nicht einfach in ihrem Leben, beginnt nun eine Lehre als Bauzeichnerin auf Sylt und wohnt dort in einem privat geführten Wohnheim gemeinsam mit noch vier anderen Jugendlichen. Alle von ihnen haben – ebenso wie Jana – ihre Päckchen aus der Vergangenheit mitgebracht, und versuchen nun, ihr Leben mit dem Lehrberuf in Griff zu bekommen. 

"Vielleicht ist es manchmal gut, dass man nicht weiß, wie etwas ausgeht, weil es sonst niemals bunt werden könnte."
(Seite 21)

Die Autorin hat einen ganz wunderbar fesselnden Schreibstil, und durch die Schilderung der Gedanken, Gefühle und Unsicherheit von Jana stiegen mir bereits auf den ersten Seiten die Tränen in den Augen, ich habe mit ihr mitgefühlt, konnte gut nachvollziehen, wie es ihr geht, als sie in eine ihr fremde neue Welt eintritt, da hilft alle Freundlichkeit und Unterstützung ihrer neuen Unterkunftgeber nicht. 

Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Jana weiter, und ich habe mich sehr darüber gefreut zu sehen, wie sie erwachsener wird, sich mehr zutraut und Vertrauen zu anderen fasst - es gibt viele kleine Situationen, die zeigen, wie sich Jana langsam heimischer fühlt, so behutsam geschildert, dass man gar nicht anders kann als mit ihr mitzuleben. 

"Manche Worte fliegen an einem vorbei wie Möwen am Meer, manche treffen einen bis ins Mark." 
(Seite 158)

Obwohl aus Janas Sicht erzählt wird, konnte ich mich auch sehr gut in die anderen Charaktere einfühlen, insbesonders auch den von Collin. Es dauert zwar länger, bis man hinter seine Mauern blicken kann, aber spätestens dann muss man ihn einfach mögen. 

"Es kam mir vor, als wäre Liebe ein ganz schmaler Grat. Ein Schritt nach links, und man war so glücklich, dass man es kaum ertragen konnte. Ein Schritt nach rechts, und man stand barfuß in den Scherben."
(Seite 461)

Im Laufe der Handlung erfährt man, warum Jana, Collin und die anderen auf Sylt gelandet sind, jeder einzelne Grund dafür ist schlimm und man kann sich nicht vorstellen, was diese jungen Leute in ihrem Leben bereits mitmachen mussten.

"Aus etwas Negativem wuchs etwas Positives, als hätte das Gute das Schlechte als Nährboden gebraucht, um überhaupt entstehen zu können."
(Seite 282)

Ich bin in das Buch hineingekippt und versunken, habe es in einem Rutsch gelesen und konnte gar nicht mehr aufhören. Und wenn man damit fertig ist, versteht man auch das wunderschöne, zauberhafte Cover, das perfekt zur Geschichte passt.

"Menschen sind wie Bücher. Außen steht der Klappentext für den groben Überblick, und wenn man sie öffnet und hineinschaut, kann man sie gänzlich lesen."
(Seite 409)

Fazit: Dieses Buch ist ganz anders als die Geschichte von Emely und Elyas – dessen sollte man sich bewusst sein, sonst ist man vielleicht enttäuscht. Die Handlung geht viel tiefer und unter die Haut, sie lässt den Leser die Luft anhalten, mitfiebern, trauern, lachen, weinen, schmunzeln und sich ärgern, sie bleibt auch lange nach dem Zuklappen des Buches im Kopf - und genau das ist es, was ein wirklich gutes Buch ausmacht.

Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern erzählt auch davon, das eigene Ich zu finden, zu vertrauen, sich dem Leben zu stellen.

Carina Bartsch versteht es hervorragend, mit bildhafter und einfühlsamer Sprache ihre Charaktere dem Leser näher zu bringen und sie lebendig zu machen, sodass sie Freunde des Lesers werden; die Örtlichkeiten so zu schildern, dass man den Wind fühlen, den Sand spüren, das Meer riechen und schmecken kann.

Ich vergebe eine klare Lese- und Kaufempfehlung.



Blogtour "Nachtblumen" - 7. und letzter Tag





Bild könnte enthalten: Pflanze, Blume, Nacht, Natur und im Freien

In meinem heutigen und letzten Beitrag zur Nachtblumen-Blogtour darf ich euch ein Interview mit der sympathischen Autorin Carina Bartsch präsentieren.

Vergesst nicht, die Nachtblumen zu zählen - ihr braucht sie fürs Gewinnspiel :)

Mir hat es viel Spaß gemacht, die Fragen rauszusuchen  und ich hoffe, Carina hatte ebenso Spaß mit der Beantwortung. Ich war jedenfalls supernervös, denn es ist mein erstes Mal, dass ich ein Interview gestaltet habe :-)


Voilá, los geht´s:

Bild könnte enthalten: Pflanze, Blume, Nacht, Natur und im Freien

Liebe Carina, an erster Stelle möchte ich mich ganz herzlich für deine Bereitschaft bedanken, mir die Interviewfragen im Rahmen der Bloggertour zu deinem Buch „Nachtblumen“ zu beantworten.

1.) Erzähl uns doch mal ein wenig über dich, wie bist du zum Schreiben gekommen? 

Geschichten gesponnen habe ich schon seit meiner Kindheit, jedoch bin ich komischerweise nie auf die Idee gekommen, sie aufzuschreiben. Das passierte erst mit Anfang zwanzig. In der Jugend entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Lesen und merkte viel zu oft, dass Bücher ganz anders waren, als ich sie gerne gehabt hätte. Ich wollte Geschichten nicht nur lesen, sondern spüren. Ich wollte mich mit ausgearbeiteten, realistischen Charakteren auseinandersetzen und versuchen, die Welt mit ihren Augen zu sehen. Weil ich das in vielen Büchern vermisst habe, begann ich schließlich meine eigenen zu schreiben.


2.) Ich bin ein Fan deiner Bücher „Kirschroter Sommer“ und „Türkisgrüner Winter“, das sind welche der ganz wenigen Bücher, die ich immer wieder hervorhole, querlese und ganze Szenen nachlese. Dein aktuelles Buch „Nachtblumen“ ist das komplette Gegenteil und du hast mal erwähnt, dass es ein Herzensprojekt von dir ist– woher hattest du die Idee zu diesem Buch, gab es dafür einen Anlass?

Das Kompliment freut mich sehr, da die meisten Bücher gelesen und danach für immer weggelegt werden. Inhaltlich unterscheidet sich der neue Roman von meinen vorherigen, das stimmt. Allerdings höre ich ganz oft, dass man schon beim Lesen der ersten Seite von »Nachtblumen« merkt, dass man ein Carina-Buch in den Händen hält.


Ich kann auf jeden Fall sagen, dass all meine Bücher Herzensprojekte sind – das ist die Grundvorsetzung, damit ich überhaupt mit dem Schreiben der Geschichte beginne. Natürlich liegt mir aber jede Geschichte aus anderen Gründen am Herzen. Die Idee zu den Nachtblumen hat mich viele Jahre begleitet, ehe ich mich an die Umsetzung herangetraut habe. So begeistert ich von ihr war, so viel Respekt hatte ich auch. Fast alle Charaktere in dem Buch haben traumatische Erlebnisse durchlebt, umso wichtiger war es mir, dass die Geschichte nie und zu keiner Zeit reißerisch wird. Emotionen ja, sehr intensive sogar, aber eben nichts Gestelltes oder Mitleidheischendes. Die Nachtblumen sollten einfach »echt« werden. Eine Geschichte aus dem Leben. Ich hatte sehr hohe Ansprüche an das Buch und Angst, ihnen nicht gerecht zu werden. Inzwischen bin ich sehr froh, dass ich sie überwinden konnte.

Bild könnte enthalten: Pflanze, Blume, Nacht, Natur und im Freien

3.) Was machst du, wenn du mal nicht selbst schreibst? Welche Hobbies hast du?

Es hat durchaus seine Vorteile, wenn man sein leidenschaftliches Hobby zum Beruf machen kann. Jedoch hat es auch mindestens einen richtig bösen Nachteil: Plötzlich steht man da und hat kein Hobby mehr. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Außenstehende das gar nicht wirklich nachvollziehen können, aber ich kann euch sagen, dass es eine kleine Tragödie ist. Im Prinzip muss man seine Freizeit komplett neu gestalten. Ich kann bis heute nicht sagen, dass ich einen Ersatz gefunden hätte, der dieselbe Begeisterung bei mir auslöst, allerdings hat sich zu meinem Glück eine Vielzahl von neuen und kleineren Hobbys gebildet. Wandern zum Beispiel. In den letzten Jahren zieht es mich immer mehr in die Natur, ich kenne die nahegelegene Fränkische Schweiz mittlerweile in- und auswendig. Manchmal guck ich auch gerne Serien oder lese ein Buch. Ansonsten treffe ich mich mit Freunden und verbringe eine entspannte Zeit mit ihnen (das ist eins der schönsten Hobbys). Und wenn ich nichts davon tue, dann plündere ich wahrscheinlich gerade einen Seifen- oder Duft- oder Deko- oder Bettwäscheladen. Das ist wirklich ein Tick von mir. Ein ganz schlimmer ...

4.) Wie kann man sich einen Schreibtag bei dir vorstellen? Brauchst du dafür absolute Ruhe? Wenn du mal im Flow bist, kann man dich da überhaupt ablenken? 

Man kann mich ablenken, und das leider viel zu leicht. Es ist ganz jedes Mal ganz furchtbar, wenn das passiert, aber es lässt sich nie gänzlich vermeiden. Wenn ich schreibe, muss ich mich sowohl mit dem Kopf als auch mit dem Herzen komplett in die Geschichte eindenken. Ich muss mich fühlen, wie Jana sich fühlt, und gleichzeitig darf ich die anderen Charaktere in der jeweiligen Szene nicht außeracht lassen. Außerdem muss ich zusätzlich jederzeit alle Fäden der Geschichte zusammenhalten, was wiederum Rationalität erfordert. Und dann soll alles noch gut formuliert sein und diesen ganz bestimmten Klang haben, den das Buch innehat.
Weil das für den Kopf durchaus anstrengend ist, brauche ich Ruhe und viel, viel Konzentration. Daher ziehe ich mich zum Schreiben absolut von der Außenwelt zurück.


5.) Emely und Elyas aus "Kirschroter Sommer" und "Türkisgrüner Winter" sind Charaktere, die die Leserwelt auf den Kopf gestellt und begeistert haben mit ihrer Liebesgeschichte und viele wünschen sich eine Fortsetzung (ich gehöre übrigens zu der Minderheit, für die die Geschichte abgeschlossen ist 😊) – begleiten dich die beiden trotzdem auch jetzt noch? 


Aber natürlich, ich habe so viele Jahre mit den beiden verbracht, dass ich gar nicht anders kann, als bei bestimmten Momenten oder Begebenheiten an sie erinnert zu werden oder auf andere Weise an sie zu denken. Hinzukommt, dass ich immer noch mehrmals wöchentlich Rückmeldungen zu Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter bekomme, obwohl die Veröffentlichung schon so lange zurückliegt. Die Bücher werden auch immer noch nachgedruckt und sind mittlerweile in die 15. Auflage (Kirschroter Sommer) und 13. Auflage (Türkisgrüner Winter) gegangen. Selbst wenn ich also wollte – ich könnte die beiden gar nicht aus dem Kopf bekommen. Zum Glück möchte ich das auch gar nicht. Es ist schön, sie immer bei mir zu haben.



6.) Jetzt noch eine Frage zum absolut bezaubernden, wunderschönen und zur Geschichte passenden Cover ... entwirfst du das selbst, hat der Verlag darauf Einfluss? (oft liest man ja, dass Autoren die Coverwahl nicht oder nur wenig beeinflussen können). 

Es ist nämlich so, dass ich meine Buchcover selbst entwerfe. Mir ist es sehr wichtig, dass sie schön, aber nicht 0815 sind, und gleichzeitig die Stimmung, die Atmosphäre der jeweiligen Geschichte wiedergeben. Da ich sehr perfektionistisch veranlagt bin, kommt es meistens zu unzähligen Entwürfen, ehe ich endlich das richtige Cover für ein Buch gefunden habe. Zu Gute kommt mir beim Gestalten, dass ich ein bisschen grafische Vorerfahrung mitgebracht habe.

Bild könnte enthalten: Pflanze, Blume, Nacht, Natur und im Freien

7.) Hast du schon eine Idee für dein nächstes Buchprojekt, mit dem du uns verzaubern möchtest/kannst, oder müssen sich Jana, Collin und die anderen erst noch von deinem Kopf verabschieden?

Das ist eine Frage, mit der ich mich in den nächsten Wochen und Monaten befassen werde. Ideen gibt es viele, aber welche davon mein nächstes Buch wird, hat mir die jeweilige Idee noch nicht verraten.

8.) and the last: Möchtest du deinen LeserInnen in der Welt da draußen noch etwas sagen?

Ich würde mich gerne für die zahlreichen und sehr intensiven Rückmeldungen zu meinen Büchern bedanken, ganz besonders in letzter Zeit zu den Nachtblumen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Welt immer oberflächlicher wird, daher ist es schön miterleben zu dürfen, dass das Interesse an Geschichten, die tiefer dringen, nicht verloren ist, obwohl das manch einer glaubt. Schreiben bedeutet mir sehr viel, und es macht mich glücklich, dass so viele Menschen die Charaktere aus meinen Büchern – mit all ihren Ecken und Kanten – genauso sehr ins Herz geschlossen haben wie ich selbst.


Liebe Carina, ich möchte mich ganz herzlich einerseits für die Interviewfragen-Beantwortung bedanken (es kommen wahrscheinlich von vielen immer die gleichen Fragen und das ist sicherlich auch manchmal mühsam), als auch dafür, dass du uns LeserInnen so viele bezaubernde, wunderschöne, emotionale, lachende, weinende und einfühlsame Lesestunden schenkst – ich jedenfalls freue mich schon sehr auf dein nächstes Buch, wann es auch immer kommen möge 😊

Bild könnte enthalten: Pflanze, Blume, Nacht, Natur und im Freien


Meine heutige Tagesfrage an euch lautet: 

Diese Frage geht diesmal an euch Leser: Was ist euer liebstes Hobby, womit beschäftigt ihr euch gerne, wenn ihr nicht arbeiten müsst?




Und damit komme ich gleich zu unserem Gewinnspielhinweis im Zusammenhang mit der Tagesfrage:

Wir dürfen 3 mal 1 Print "Nachtblumen" von Carina Bartsch verlosen.
- Die Gewinne werden direkt vom Verlag verschickt -
Nachtblumen von [Bartsch, Carina]


Bitte beantworte die jeweilige Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar und verrate uns in einer Mail die Gesamtanzahl der Nachtblumen, welche wir in den Beiträgen eingefügt haben. Es genügt eine Mail am Ende der Blogtour.


Teilnahmeschluss ist der 18.08.2017 24 Uhr an gewinnspiel@booktraveler.de
Betreff: Nachtblumen


Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier (http://www.booktraveler.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/)

Bleibt noch ein wenig da, um 14.00 Uhr kommt noch meine Rezension zum Buch!