Lovelybooks Leserpreis 2017 - mach mit!

Sonntag, 3. April 2016

"love & lies 2 - alles ist verziehen" von Molly McAdams

Love & Lies

Inhalt: Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht.
 Vorab möchte ich dem Heyne-Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares danken. 


meine Meinung:

zur Warnung: diese Rezension kann Spoiler zum 1. Teil der Serie enthalten!

Band 2 setzt sich nicht mit dem Ende von Band 1 fort, sondern er beginnt ein paar Monate vor Rachels Entführung. Es werden die Monate nach ihrem traumatischen Erlebnis mit Blake geschildert, und wie sie und Kash weiter zusammenfinden und sich ihr gemeinsames Leben aufbauen. Das fand ich gut zum Verständnis der Geschichte, auch wenn ich anfangs kurz verwirrt war.

Die Handlung fand ich gut gestaltet und spannend, auch wenn es in diesem Band wieder die eine oder andere Szene gab, die nicht ganz der Realität und Logik entsprochen hat. Trotzdem hat mich die ganze Geschichte in ihren Bann gezogen und ich wollte nicht aufhören zu lesen. Die Erzählung erfolgt wiederum kapitelweise aus Rachels und Kash´ Sicht sowie einer weiteren Person.

Das Buch ist sehr flüssig im Schreibstil und das hat es leicht gemacht, schnell und zügig zu lesen. Im Gegensatz zu Band 1 hatte ich hier nicht das Gefühl, dass ich was versäumt hätte. 

Insgesamt konnte mich diese zweiteilige Serie - trotzdem es wie gesagt einige Szenen gab, die nicht ganz realistisch waren - gut überzeugen und ich hatte das Gefühl, dass es Rachel, Kash und alle anderen um die beiden herum irgendwo da draußen gibt. Der Schreibstil war mitreißend, und vor allem in Band 2 gab es für mich keine Hänger, in denen mir langweilig geworden wäre. 
Ich vergebe hierfür gern eine Leseempfehlung.




Keine Kommentare: