Lovelybooks Leserpreis 2017 - mach mit!

Montag, 16. Mai 2016

"Boomerang 2 - Küssen auf eigene Gefahr" von Noelle August



Inhalt: Adam Blackwood ist mit nur 23 Jahren bereits an der Spitze angelangt: Als Gründer des Dating-Portals Boomerang hat er mehr Geld, als er ausgeben kann, er sieht blendend aus, und alle Frauen reißen sich um ihn. Doch Adam hat ein Geheimnis, das nicht nur seinen Ruf, sondern auch die Zukunft seiner Firma in Gefahr bringen kann.

Für einen neuen Geschäftsdeal muss die zielstrebige Alison Boomerang genau unter die Lupe nehmen und eng mit Adam zusammenarbeiten. Leichter gesagt als getan, denn die beiden verbindet die prickelnde Erinnerung an eine besondere Nacht. Allen Regeln zum Trotz kommen Alison und Adam sich näher, doch auch Alison verheimlicht etwas …


meine Meinung:

Dieser Teil ist Teil 2 der Trilogie. Es sind alles in sich abgeschlossene Romane, sodass kein Cliffhanger zu erwarten ist. Trotzdem ist es gut, wenn man den vorigen Teil kennt, denn auch hier kommen lieb gewonnene Charaktere von davor wiederum vor, und so macht das Wiedersehen Freude.

Mir gefiel dieser Band besser als der vorige, weil er nicht ganz so vorhersehbar war. Auch hier wird kapitelweise zwischen der Sicht der beiden Hauptcharaktere Alison und Adam gewechselt, was mir immer sehr gut gefällt.

Ich hatte Alison in Band 1 bereits kennengelernt und erfahren, warum es zwischen ihr und Ethan nicht geklappt hat, und sie war mir eigentlich nicht wirklich sympathisch. Aber im Laufe dieser Geschichte habe ich sie wirklich lieb gewonnen, weil man feststellen darf, dass sie eigentlich ein Mensch ist, der sehr sensibel ist, allerdings von ihrem Vater sehr unter Druck gesetzt wird.

Der Einblick in Adam zeigt einen jungen, sehr erfolgreichen Mann, der seine Firma alleine aufgebaut und erfolgreich gemacht hat, aber trotz des Erfolgs einsam ist und Dämonen mit sich herumschleppt. Welche das sind, erfährt man nur langsam im Laufe der Handlung, was mir sehr gut gefallen hat.

Die beiden sollten sich nicht ineinander verlieben, da sie Konkurrenten sind, tun es aber dann doch - und das gipfelt in einer Geschichte, die zwar ernst und mit Geheimnissen belastet und trotzdem romantisch, locker-leicht und lustig ist. Man konnte die Entwicklung der beiden gut beobachten und nachvollziehen, warum sie nicht zusammenkommen dürfen, aber trotzdem versuchen, das alles zu umgehen. Alison kämpft gegen den Zwiespalt an, Vertrauen zu Adam aufgebaut zu haben, und andererseits gezwungen zu sein, ihrem Vater alles zu berichten. Das wurde von dem Autorenduo sehr gut beschrieben und war nachvollziehbar geschildert.

Alles in allem also eine Geschichte, die mich gut überzeugen konnte, und die Spaß gemacht hat zu lesen - jetzt freue ich mich auf Band 3, in dem es um Adams jüngeren Bruder Grey geht.

Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare: