Lovelybooks Leserpreis 2017 - mach mit!

Mittwoch, 22. Juni 2016

"Sternschnuppenschauer" von Ann-Kathrin Wolf



Inhalt: 
Cassie liebt die Sterne. Aber vor allem liebt sie es mit ihrem Vater in Sternschnuppennächten auf Wunschfang zu gehen. Bis er bei einem Autounfall ums Leben kommt und ihre Welt zusammenbricht. Dass sie daraufhin den Sommer ausgerechnet am Meer bei den Atkins verbringen soll, macht alles nur noch schlimmer. Denn dieser Ort hält zahlreiche schmerzhafte Erinnerungen für sie bereit. Sogar Logan, der süße Sohn der Atkins, ist keine große Hilfe. Mal ist er nett und einfühlsam, dann benimmt er sich wie der letzte Mistkerl. Kann er die Sterne für Cassie wieder erstrahlen lassen? 


meine Meinung:

Schon die ersten Zeilen des Buches haben mich mit den den Tränen kämpfen lassen. Im Prolog erzählt Cassie von ihrer besonderen Beziehung zu ihrem Vater, der mit ihr viele, viele Stunden ihrer Kindheit verbracht hat, Sterne zu beobachten. Diese Stunden sind ganz besonders und gehören nur den beiden und so haben sie sich viele Nächte um die Ohren geschlagen - bis er unerwartet stirbt ...

Die Autorin hat mit "Sternschnuppenschauer" ein Buch vorgelegt, das mich vom ersten Kapitel in seinen Bann gezogen hat. Entgegen dem Cover, das eine locker-leichte Liebesgeschichte vermuten lässt, wird hier Cassies erster Sommer nach dem Tod ihres Vaters beschrieben, und wie sehr sie damit kämpft, seinen Tod zu verarbeiten und ohne ihn zurechtzukommen. Auf einfühlsame Weise wird die Geschichte aus Cassies Sicht erzählt, was es mir sehr leicht gemacht hat, mich in sie einzufühlen und ihren Trauer, Schmerz, Wut und alle anderen Gefühle, die sie durchmacht, nachzuvollziehen. Aber es sind nicht nur negative Gefühle, die hier beschrieben werden, sondern Cassie verliebt sich und auch diese Gefühle sind ganz wunderbar beschrieben und machen das Buch zu etwas ganz Besonderem. Cassie verbringt die Zeit mit ihrer Freundin Summer bei den Atkins, und obwohl das viele Erinnerungen an ihre vielen Sommer davor gemeinsam mit ihren Eltern an diesem Ort wachruft, ist Summer durch ihre quirlige und doch einfühlsame Art genau die richtige Person, um sie langsam aus ihrer Trauer herauszuführen und wieder das Leben zu sehen.

Mir hat sehr gut gefallen, wie Cassies Weg aus der Trauer beschrieben wird, wie sie langsam lernt, wieder zu lachen und dass sie kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn sie sich gut fühlt. Ihre Gefühle zu Logan, ihre Verwirrung über sein Verhalten ihr gegenüber, und dass sie langsam erwachsen wird - auch das ist ganz toll beschrieben.

Und obwohl das Thema - die Trauerbewältigung von Cassie - ein eher ernstes ist, hat die Autorin es doch geschafft, dass dieses Buch im Gesamten gesehen so viel Freude und Spaß ausstrahlt, den Zauber der ersten Liebe näherbringt, und mich das Buch mit einem zufriedenen Seufzer hat schließen lassen.

Die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet, ihre Handlungen nachvollziehbar beschrieben. Ich mochte Cassie, Summer, Logan und deren Freunde sehr gerne, und es gab einen Charakter, den ich so gar nicht mochte, und auch dessen Art wurde für mich so gut beschrieben, dass man einfach nicht anders kann, als ihn nicht zu mögen. Die Handlung steigert langsam die Spannung und hat einige unvorhersehbare Wendungen, sodass man gar nicht mehr aufhören mag zu lesen.

Das Buch wird in der Rubrik Jugendbuch/Liebesroman geführt, und aufgrund des Alters der Protagonisten und auch der Schilderung dessen, was Cassie durchgemacht hat und was alles in Folge passiert, ist es auch wunderbar für die Altersgruppe der Jugendlichen geeignet. Aber trotzdem ist das Buch auch ganz toll für Erwachsene geeignet, denn es spricht diese genauso an.

Es gibt den einen oder anderen kleinen Schreib- oder Formulierungsfehler, aber alles in allem ist das ein Buch, das mich wirklich überrascht hat durch seine Tiefe, und das mir sehr gut gefallen hat.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.



Keine Kommentare: