Lovelybooks Leserpreis 2017 - mach mit!

Donnerstag, 21. Juli 2016

"mit dir verloren" von Alexandra Carol

Mit dir verloren von [Carol, Alexandra]


Inhalt:

Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen… 

Ausgabeformat: ebook


meine Meinung: 

Mir hat das Buch gut gefallen. Es geht hier um zwei junge Menschen, bei denen man anfangs meint, dass es sich hier um eine verwöhnte reiche Frau handelt, die alles hat, was sie will, und einen jungen Mann, der nichts hat und in die Gosse abgerutscht ist. Doch im Laufe der Geschichte wird man eines besseren belehrt. Larissa hat zwar alles, trotzdem ist sie jedoch unglücklich unter dem Druck, den ihre Eltern auf sie ausüben, perfekt zu sein. Im Gegensatz dazu steht Angel, bei dem man glauben könnte, er wäre jemand, der Drogen nimmt, aber das ist bei ihm nur eine Maske, denn er bemüht sich sehr, aus den schlechten Verhältnissen, in denen er zu leben gezwungen ist, aufzusteigen.


Die Geschichte wird abwechselnd aus beider Sicht erzählt und mir hat gut gefallen, wie sich beider Meinung über die andere Gesellschaftsschicht ändert, wie sehr Larissa es schafft, Angel nahezukommen, und dass er langsam lernt, ihr zu vertrauen und nicht jeden als seinen Feind anzusehen.


Der Schreibstil ist flüssig, womit man schnell in der Geschichte weiterkommt. 


Zum Teil ging mir die Handlung ein wenig zu schnell und das Ende war mir zu abrupt - hier wäre ein Epilog passend gewesen.


Trotzdem war das im gesamten gesehen ein Buch, das mir gut gefallen hat und mir ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert hat.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.



Keine Kommentare: