Lovelybooks Leserpreis 2017 - mach mit!

Freitag, 30. September 2016

"True Bliss" von Liora Blake





Inhalt:

Devon Jenkins ist durch mit Männern. Und obwohl ein bisschen Geflirte mit Simon Cole, Gitarrist in der Band ihres Bruders, der allerdings schon jedes weibliche Wesen im Großraum L.A. mindestens einmal angebaggert hat, ganz nett ist, bleibt sie stets auf Distanz. Nie wieder wird sie die Kontrolle über ihr Leben abgeben und einen Mann so nah an sich heran lassen. Und auch wenn sie zugeben muss, dass Simon anziehend wie ein Magnet ist, setzt sie alles daran, sein Gegenpol zu bleiben. Bis sie einen Blick hinter die sexy Tattoos riskiert ...

Simon Cole kann jede haben, dass weiß er. Aber er will eigentlich nur eine. Das Problem: Sie will ihn nicht. Devon Jenkins ist nicht nur wunderschön, sondern scheut sich auch nicht, ihm allzu deutlich zu sagen, was sie von seinem Lebensstil, seinem After Shave und seinen Witzen hält, mit denen er sie zu beeindrucken versucht. Und doch ist da dieser Vibe zwischen ihnen. Simon ahnt, dass hinter Devons harter Schale ein so weicher Kern steckt wie in ihm selbst. Sie muss ihn nur finden ...



meine Meinung:


Ich hätte es nach Band 1, der mich nicht wirklich überzeugen konnte, nicht erwartet, aber dieses Buch hat mir wesentlich besser gefallen. 

Der Schreibstil ist viel flüssiger, die Erotikszenen halten sich in Grenzen, und mir waren die Charaktere viel sympathischer 

Die Charaktere von Dev und Simon sind sehr gut ausgearbeitet, die Handlung wird aus Sicht von Dev erzählt. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Trevor und Kate, ich finde es immer schön bei Buchserien, wenn man den "Werdegang" der vorigen Charaktere nachverfolgen kann.

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass die Handlung in diesem Buch viel mehr ausgearbeitet wurde als in Teil 1. Sie ist in sich schlüssig, die Reaktionen von Dev und Simon sind nachvollziehbar beschrieben. 

Simon fand ich einfach nur toll – er bemüht sich so sehr um Dev, gibt ihr die Zeit, die sie braucht, und hat eine Wahnsinnsgeduld mit ihr, und vor allem muss er ihr erst beweisen, dass er nicht der Schürzenjäger ist, der sie glaubt, dass er ist.
Gleichzeitig ist er manchmal wie ein kleiner Bengel, witzig und charmant, und man muss ihn einfach gern haben, obwohl er auch ganz ernst sein kann und man im Laufe der Geschichte feststellt, dass auch er sein Päckchen zu tragen hat.

An Dev wiederum hat mir sehr gut gefallen, dass sie sich nicht unterkriegen lässt – sie ist wie ein Stehaufmännchen – immer wieder oben, und auch wenn sie ihre Phasen hatte, an denen man sie schütteln mochte, weil sie so stur ist, waren ihre Entscheidungen doch auch immer nachvollziehbar. Ihre anfänglichen Zweifel an Simon und ihre Unsicherheit ihm gegenüber, weil sie nicht weiß, ob seine Avancen ernstzunehmen sind, sind wirklich gut beschrieben. Und auch als sich ihre Meinung ihm gegenüber ändert, sie immer tiefer in die Beziehung rutscht und dass ihr das anfänglich Angst macht, wurde sehr gut herausgearbeitet.

Erotikszenen kommen natürlich vor, aber sie sind nicht allzu zahlreich und fügen sich perfekt in die Handlung ein. 

Auch in diesem Teil gibt es gegen Ende noch Drama, das jedoch nicht in einem Affentempo geklärt wurde, sondern langsamer aufgearbeitet, und das für mich ein befriedigendes Ende gefunden hat. 

Vom Rockerleben erfährt man auch hier nicht sehr viel, wer sich also auf eine Schilderung von Sex, Drugs und Rock´n´Roll gefreut hat, wird enttäuscht werden.

Das war ein Buch, das mich aufgrund des vielfach verbesserten Schreibstils gegenüber Band 1, einer überzeugend geschilderten und vor allem besser ausgearbeiteten Handlung mit einigen kleinen Wendungen, Romantik, Liebe und nicht allzuviel Sex überzeugen konnte.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich von drei Sternen viel steigern würde, aber für dieses Buch vergebe ich nun gerne die volle Sternzahl und eine Leseempfehlung.

Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.




Keine Kommentare: